Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

HLL: Sieg gegen Austrian BasketFighters

  • Veröffentlicht am Samstag, 01. April 2017 10:23

Das Landesliga-Team der Vienna D.C. Timberwolves fixiert am Donnerstagabend mit einem 83:58-Sieg gegen die Austrian BasketFighters endgültig Rang zwei im Grunddurchgang. Die Wölfe haben noch zwei Spiele zu absolvieren, ehe Ende April das Halbfinale auf dem Programm steht.

Nach einem 3:7-Start dominieren Max Pelz und David Rados das erste Viertel (27:18). Im zweiten Abschnitt verkürzen Marinovic und die Fighters auf 28:33, die Wolves ziehen aber auf 46:32 davon und gehen mit einem 46:35 in die Halbzeit.

Im dritten Viertel können Alex Rogat und Co. den Vorsprung auf 65:46 ausbauen, im Schlussabschnitt brennt nichts mehr an.

"Beide Teams hatten heute mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Mit unserer Leistung können wir nicht zufrieden sein. Dennoch ist es erfreulich, dass wir souverän gewonnen und somit zwei Spiele vor Ende des Grunddurchgangs den zweiten Platz fixiert haben", kommentiert Timberwolves-Coach Jürgen Romfeld.

Herren-Landesliga, Donnerstag, Wolves Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Austrian BasketFighters 83:58 (27:18, 46:35, 65:46)

Timberwolves: Pelz 17, Rados 17, Rogat 15, Werle 11, Laurencik 9, Nikolic 9, Dimmel 5, Krssak

Fighters: Marinovic 22, Cannonito 10, Stromberger 8, Bawadeksji 6, Ignjatovic 4, Poljak 4, Froschauer 2, Sevim 2

HLL: Einzug ins Final-Four

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 29. März 2017 12:15
Unser junges Herren-Landesliga-Team fixiert am Samstagabend drei Spiele vor Schluss endgültig den Halbfinal-Einzug und wird den Grunddurchgang auf Platz 2 oder 3 (nur bei drei Niederlagen möglich) beenden. Die Timberwolves gewinnen gegen Döbling/2 mit 72:67, obwohl etliche Spieler verletzungsbedingt ausfallen bzw. geschont werden.
 
Die Wölfe starten sehr verhalten in das Spiel und können zu keinem Zeitpunkt im fortlaufenden Spiel den Rhythmus durchbrechen. Vor allem defensiv schaffen die Timberwolves nicht in Gang zu kommen und somit entwickelt sich bis Ende drittes Viertel ein ausgeglichenes Spiel.
 
Erst sieben Minuten vor Ende können sich die Jungwölfe einen Zehn-Punkte-Vorsprung (60:50) heraus spielen, der bis zum Ende des Spiels ausreichen sollte. Trotz einer müden Vorstellung der Wölfe reicht dies zum 72:67 Sieg gegen Döbling/2, welcher mit der Fixierung für das Halbfinale der Herren-Landesliga gleichbedeutend ist.
 
Landesliga, Samstag, Steigentesch:
 
Union Döbling/2 – Vienna D.C. Timberwolves/1 67:72 (13:14, 35:34, 48:53)
 
Timberwolves: Krssak 15, Werle 12, Rogat 11, Nikolic 10, Pelz 9, Laurencik 6, Hörberg 6, Dimmel 3
 
Döbling/2: Koblischke 11, Zwinz C. 10, Fofana 9, Schüchner 9, Zwinz M. 8, Lischke 7, Chlap 7, Linhart 6, Glenk, El Dib

HLL: Erfolg gegen Basket2000

  • Veröffentlicht am Samstag, 18. März 2017 13:27

Die jungen Vienna D.C. Timberwolves/1 feiern am Mittwoch  in der Landesliga trotz etlicher Ausfälle einen 72:63-Sieg gegen Basket2000.
 
Die Wölfe starten energisch in das Spiel, auch wenn offensiv noch nicht alles reibungslos funktioniert. Trotzdem ziehen die Timberwolves durch das Außenspieler-Trio Nikica Nikolic, Jonas John und Jakob Mayerl und dank starker Defense bis zum ersten Viertelende gekonnt und teilweise sehenswert auf 22:8 davon.

Auch im zweiten Viertel dominieren die jungen Wölfe angeführt durch Max Pelz souverän das Spielgeschehen. Basket2000 versucht durch viel Einsatz und Kampf im Spiel zu bleiben, der leider teilweise das Ziel verfehlt. Im Laufe des Spiels fallen gleich drei Spieler der Wölfe verletzungsbedingt aus; David Rados nach hartem Einstieg bereits im ersten Viertel mit einer Zerrung, Uriah Gitterle mit einem Nasenbeinbruch und Jakub Krssak mit einem Pferdekuss.

Die Wölfe lassen sich dennoch nicht beirren und setzen sich auch nach der Halbzeit weiter ab und führen bereits Ende des dritten Viertels mit 18 Punkten (57:39). Im letzten Viertel kann Basket2000 noch Ergebniskorrektur betreiben und kommt vier Minuten vor Ende sogar auf sechs Punkte heran, ehe John mit einem 6:0 Run wieder einen zwölf Punkte Vorsprung herstellt. Am Ende gewinnen die Timberwolves das Spiel verdient mit 72:63.
 
Die Wölfe sind nach Niederlagen weiterhin Zweiter, haben allerdings noch ein bis zwei Spiele mehr auszutragen als die Konkurrenten.
 
Herren-Landesliga, Mittwoch, Wolves Dome:

Basket 2000/1 – Vienna D.C. Timberwolves/1  63:72 (8:22, 23:38, 39:57)
 
Timberwolves/1:  John 24, Rogat 12, Pelz 10, Mayerl 9, Krssak 5, Nikolic 4, Werle 4, Laurencik 2, Rados 2, Gitterle

Basket2000: Stojanovic 15, Galic 10, Bantic 10, Jusufovic 9, Drljaca 6, Starcevic 4, Cabrilo 4, Dumic 3, Damjanovic 2, Weber; Sivic, Petric-Glavas

HLL: Sieg gegen Flames/2

  • Veröffentlicht am Freitag, 24. März 2017 01:34

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 feiern am Donnerstag in der Herren-Landesliga einen 75:59-Erfolg gegen die Basket Flames/2 und befinden sich mit einer 14:4-Bilanz vier Spiele vor Ende des Grunddurchgangs auf Kurs für Rang zwei.

Nach einem 5:9-Start übernehmen die Wölfe angeführt von Max Pelz, Melih Senyurt und Jonas John die Kontrolle und gehen mit einem 19:14 in die erste Pause. Im zweiten Viertel zwingen die Wolves den Gegner zu vielen Fouls und scoren vermehrt von der Freiwurflinie. Die Gäste können nur durch drei Dreier scoren, zur Halbzeit heißt es 40:23.

32 Punkte Vorsprung

Auch im dritten Viertel verteidigen die Timberwolves, die den angeschlagenen David Rados ab nun schonen, ausgezeichnet, in der 29. Minute beträgt der Vorsprung bereits 32 Punkte (61:29). Unkonzentriertheiten lassen die Flames bis zur Viertelpause auf 38:62 verkürzen.

Die Flammen kommen nun immer besser ins Spiel und holen vor allem durch Philipp Germ Punkt für Punkt auf. Nach 37 Minuten führen die Wölfe nur noch 69:59, Jakub Krssak, Mark Laurencik und Co. beenden das Spiel jedoch mit einem 6:0-Run.

"Wir haben fast drei Viertel lang das Spiel dominiert, dann aber Konzentration und Spannung verloren. Die Flames haben am Ende super getroffen, alles in allem haben wir aber verdient gewonnen", meint Wolves-Coach Jürgen Romfeld.

Landesliga, Donnerstag, Wolves Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/2 75:59 (19:14, 40:23, 62:38)

Timberwolves: John 18, Krssak 12, Laurencik 12, Pelz 11, Senyurt 8, Rados 5, Rogat 4, Hörberg 2, Werle 2, Nikolic 1; Dimmel

Flames/2: Germ 20, Rosenbaum 9, Djikic 8, Haas 8, Wonisch 5, Rohrböck 4, Strommer 3, Nika 2, F. Lukijanovic, Omasta, Tripes

HLL: Großer Schritt in Richtung Final Four

  • Veröffentlicht am Dienstag, 14. März 2017 00:32

Die jungen Vienna D.C. Timberwolves/1 feiern am Sonntag in der Landesliga trotz unzähliger Ausfälle einen starken 75:71-Sieg gegen die Basket Flames/5 und sind nach diesem weiteren Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten nicht mehr weit von der Fixierung eines Halbfinal-Platzes entfernt.

Der Start gegen den mit einem Ex-ABL- und vier Ex-2BL-Spielern gespickten Gegner verläuft in der Pastorstraße optimal: Dank starker Defense stellt das Außenspieler-Trio Nikica Nikolic, Jonas John und Jakob Mayerl auf 11:2. Die Flames erfangen sich, offensiv bleiben die Wölfe sehr solide und mit 21:15 geht es in die erste Pause.

David Rados scort zum wiederholten Male unter dem Korb, doch der Gegner kann in der 15. Minute angeführt von Maximilian Hübner erstmals in Führung gehen (25:26). Timberwolves-Kapitän Helmut Dimmel fällt mit einer Platzwunde am Kopf aus, seine Kollegen erarbeiten sich bis zur Halbzeit vor allem dank Distanzwürfen von John und Mayerl eine 39:35-Führung.

Niki Nikolic, Mark Laurencik und Co. bauen den Vorsprung auf 51:42 aus, danach folgen aber einige Minuten an Leerlauf und die Flames kontern durch Dreipunkter von Lukas Adami und Hübner mit einem 11:0-Run. Ein John-Dreier beschert den Wolves eine 54:53-Führung nach 30 Minuten.

Im Schlussviertel wechselt die Führung zunächst mehrmals, ehe der zuvor punktelose Andi Werle mit sieben Zählern auf 66:62 stellt. Die Flames verkürzen noch zweimal auf einen Punkt, doch ein Mayerl-Steal und Freiwürfe von John und Werle bringen die Entscheidung.

"Einmal mehr hat das überwiegend aus U19-Spielern bestehende Team gegen einen routinierten Gegner in der Crunch Time souverän agiert und trotz vielen Ausfällen gewonnen. Wir haben noch sechs Spiele vor uns und dürfen uns nicht in Sicherheit wiegen, aber das war natürlich ein ganz wichtiger Sieg im Rennen um einen Halbfinalplatz", meint Coach Jürgen Romfeld. Die Wölfe sind nach Niederlagen Zweiter, haben allerdings noch zwei bis drei Spiele mehr auszutragen als die Konkurrenten.

Herren-Landesliga, Sonntag, Pastorstraße:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/5 75:71 (21:15, 39:35, 54:53)

Timberwolves/1: John 28, Rados 11, Mayerl 10, Werle 9, Nikolic 8, Laurencik 6, Rogat 2, Dimmel 1, Gitterle

Flames/5: Hübner 28, Linzer 12, Adami 11, Napokoj 7, Arnold 6, Feinig 5, Tschigger 2, Gruzei, Lamin; Berger, Skwarek