Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

HLL: Großer Schritt in Richtung Final Four

  • Veröffentlicht am Dienstag, 14. März 2017 00:32

Die jungen Vienna D.C. Timberwolves/1 feiern am Sonntag in der Landesliga trotz unzähliger Ausfälle einen starken 75:71-Sieg gegen die Basket Flames/5 und sind nach diesem weiteren Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten nicht mehr weit von der Fixierung eines Halbfinal-Platzes entfernt.

Der Start gegen den mit einem Ex-ABL- und vier Ex-2BL-Spielern gespickten Gegner verläuft in der Pastorstraße optimal: Dank starker Defense stellt das Außenspieler-Trio Nikica Nikolic, Jonas John und Jakob Mayerl auf 11:2. Die Flames erfangen sich, offensiv bleiben die Wölfe sehr solide und mit 21:15 geht es in die erste Pause.

David Rados scort zum wiederholten Male unter dem Korb, doch der Gegner kann in der 15. Minute angeführt von Maximilian Hübner erstmals in Führung gehen (25:26). Timberwolves-Kapitän Helmut Dimmel fällt mit einer Platzwunde am Kopf aus, seine Kollegen erarbeiten sich bis zur Halbzeit vor allem dank Distanzwürfen von John und Mayerl eine 39:35-Führung.

Niki Nikolic, Mark Laurencik und Co. bauen den Vorsprung auf 51:42 aus, danach folgen aber einige Minuten an Leerlauf und die Flames kontern durch Dreipunkter von Lukas Adami und Hübner mit einem 11:0-Run. Ein John-Dreier beschert den Wolves eine 54:53-Führung nach 30 Minuten.

Im Schlussviertel wechselt die Führung zunächst mehrmals, ehe der zuvor punktelose Andi Werle mit sieben Zählern auf 66:62 stellt. Die Flames verkürzen noch zweimal auf einen Punkt, doch ein Mayerl-Steal und Freiwürfe von John und Werle bringen die Entscheidung.

"Einmal mehr hat das überwiegend aus U19-Spielern bestehende Team gegen einen routinierten Gegner in der Crunch Time souverän agiert und trotz vielen Ausfällen gewonnen. Wir haben noch sechs Spiele vor uns und dürfen uns nicht in Sicherheit wiegen, aber das war natürlich ein ganz wichtiger Sieg im Rennen um einen Halbfinalplatz", meint Coach Jürgen Romfeld. Die Wölfe sind nach Niederlagen Zweiter, haben allerdings noch zwei bis drei Spiele mehr auszutragen als die Konkurrenten.

Herren-Landesliga, Sonntag, Pastorstraße:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/5 75:71 (21:15, 39:35, 54:53)

Timberwolves/1: John 28, Rados 11, Mayerl 10, Werle 9, Nikolic 8, Laurencik 6, Rogat 2, Dimmel 1, Gitterle

Flames/5: Hübner 28, Linzer 12, Adami 11, Napokoj 7, Arnold 6, Feinig 5, Tschigger 2, Gruzei, Lamin; Berger, Skwarek