Banner 2017

  abl
A+ A A-

HLL: Overtime-Krimi im Wolves-Derby

  • Veröffentlicht am Dienstag, 13. März 2018 13:09

Overtime-Krimi im vereinsinternen Landesliga-Derby! Die 1er revanchieren sich an den 3ern mit 81:80. Wegen zahlreicher Ausfälle feiern die U16-Spieler Luki Krejcza, Jakob Lohr und Lukas Ringhofer ein gelungenes Debüt im Erwachsenen-Basketball.

Dabei starten die 1er alles andere als optimal in das Spiel und liegen zu Recht im Rückstand. Die 3er bestrafen die Nachlässigkeiten konsequent und liegen bis zur Halbzeitpause verdient mit 10 Punkten in Führung (29:39). Bis zur 26. Minute spielen die 3er kontrolliert weiter und führen bereits mit 17 Punkten (35:52).

Unter der Mithilfe der U16-Spieler, die nun frech aufspielen, schaffen es die 1er jedoch, mit einem 13:0-Run auf 4 Punkte (48:52) wieder heran zu kommen. Unter der Regie von Pauli Rotter bleiben die 1er am Drücker und gehen in der 32. Minute erstmals in Führung. Die 1er können sich jedoch nicht entscheidend absetzen und Alcaide trifft kurz vor Ende zum 71:71 – Overtime.

Hochspannung am Ende

Immer wieder setzen sich die Wolves/1 auf 4 Punkte ab, doch vor allem Philipp Aigner stemmt sich dagegen; beim Stand von 81:80 treffen die Wolves/1 keinen der zwei Freiwürfe und die 3er haben nun die Chance zum Sieg. Doch Jakob Lohr und Co verteidigen den letzten Angriff der Wolves/3 stark und der Rebound landet am Ende in den Händen der Timberwolves/1.

"Mit all den Ausfällen war es das erwartet schwere Spiel. Anfangs konnten wir kaum umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Nach der Halbzeit lief es dann besser und wir konnten immer mehr die Kontrolle gewinnen. Trotz einer mäßigen Leistung das Spiel - wenn auch glücklich - für sich zu entscheiden, war nicht selbstverständlich. Großes Kompliment vor allem an unsere drei U16 Spieler, die mit Bravour ihr erstes Herrenspiel bestritten haben und zu Recht stolz auf ihre Leistung sein können", lobt 1er-Coach Jürgen Romfeld.

Sonntag, 11.03.2018, RH Steigenteschgasse

Vienna D.C. Timberwolves/3 - Vienna D.C. Timberwolves/1  80:81 nV (19:13, 39:29, 52:48, 71:71)

Wolves/1: Rotter 16, Ringhofer S. 13, Werle 13, Laurencik 11, Fischer 10, Semerl 8, Lohr 4, Krejcza 4, Ringhofer L.2

Wolves/3: Pointner S. 28, Aigner P. 16, Kaulavicius 16, Mucska 8, Lorentz 7, Alcaide 3, Budil 2, Kernmayer