Banner 2017

  abl
A+ A A-

HLL/1: Streak hält auch gegen Capricorns

  • Veröffentlicht am Sonntag, 24. März 2019 20:07

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 bleiben in der Herren-Landesliga das Maß der Dinge und feiern am Samstag im T-Mobile Dome mit einem 93:84 gegen die WAT 3 Capricorns/3 den bereits 16. Sieg in Folge.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Super zweites Viertel

Die Capricorns, die um einen Platz im Halbfinale kämpfen, sind zu Beginn klar wacher und spielen sich angeführt von den 2BL-Spielern Isbetcherian und Filipovic sowie Schuch einen 10-Punkte-Vorsprung heraus (20:10, 22:12). Für die Wolves hält Jakob Lohr mit drei Dreiern dagegen, der 16-Jährige ist am Ende auch Topscorer seines Teams. Die Gäste führen zur ersten Pause 28:19.

Das zweite Viertel verläuft an beiden Enden ideal für die Wölfe um Clemens Brunner: Gleich sieben Dreipunkter werden vorne getroffen, Nikica Nikolic versenkt vier davon aus dem Dribbling, den letzten trotz Foul. Mit einem 16:0-Run von 28:36 auf 44:36 drehen die Wolves das Spiel völlig, bis zur Halbzeit wird der Vorsprung auf 52:39 ausgebaut.

Capricorns verkürzen

Im dritten Abschnitt verteidigen die Capricorns engagiert, vor allem Isbetcherian gelingen einige Steals. Die Gäste legen einen 11:0-Lauf hin und verkürzen auf 59:61 bzw. 61:63. Dank eines Lohr-Dreiers heißt es zur letzten Pause 66:61 für die Timberwolves.

Janis Tomaschek und Co. bleiben am Drücker, die Capricorns jedoch bis zur 38. Minute dran (80:76). Danach sorgen Srdjan Stevanetic und Branislav Balvan mit sechs teils spektakulären Punkten zum 86:76 für die Entscheidung. In der 40. Minute steht es schon 91:78, die Capricorns spielen bis zur Schlusssekunde weiter weiter und treffen noch zwei Dreier zur Resultatsverschönerung.

"Wir haben den Start etwas verschlafen, aber insgesamt eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen", meint Coach Jürgen Romfeld.

HLL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - WAT 3 Capricorns/3 93:84 (19:28, 52:39, 66:61)

Timberwolves/1: Lohr 21, Stevanetic 16, Nikolic 15, Balvan 12, Brunner 9, Tomaschek 9, Mndrucic 5, Fobi 4, Fischer 2, Krejcza

Capricorns/3: Isbetcherian 29, Schuch 13, Filipovic 11, Huber 10, Zorell 8, Frank 5, Heimerl 3, Vuckovic 3, Telegdy 2, Ebner, Herzog, Lekic