Banner 2017

  abl
A+ A A-

H1: Wölfe verlieren Clubinternen Clash

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Oktober 2017 09:48

Am Samstag empfangen die Wölfe die Paladins und lieferten sich einen starken Schlagabtausch auf dem Parkett des T-Mobile Domes. Am Ende gewinnen die Paladins das Spiel mit 88:77.


Das Spiel startet sehr schnell und energetisch. Gegen die Zone-Defense der Paladins können die Wölfe ihr Können zeigen und bewegen den Ball schnell, was offene Würfe kreiert. Die Paladins können aber das Resultat ausgeglichen halten. Am Ende des Viertels haben die Wölfe die Möglichkeit von der Freiwurflinie den Spielstand zu erhöhen aber vergeben 4 von 6 Freiwürfen.


Ins zweite Viertel starten die Wölfe sehr stark und führen nach 2 getroffenen Dreiern von Brkic und 6 Punkten von Hofbauer unter dem Korb schnell mit +8. Ab dann übernimmt Paladins Coach/Captain Singca das Spiel. Mit vier Dreiern im Viertel drehen die Paladins das Spiel und die Wölfe gehen mit einem -12 in die Pause. Stand 43:55.


In der zweiten Hälfte spielen die Wölfe wieder besser. Hofbauer und Brunner übernehmen den Ball und machen gemeinsam 13 Punkte. Die Wölfe kontrolieren das Spiel, doch lassen sie oft offensive Rebounds und weitere Wurfmöglichkeiten zu. Die Wölfe schaffen es zwei mal auf -8 zu verkürzen, doch die „Gäste“ können das Resultat halten. Die Wölfe verlieren am Ende mit 77:88.


„Über viele Teile des Spieles haben wir die Oberhand gehabt. Leider war das Loch im zweiten Viertel zu groß und es war schwer, zurück in das Spiel zu finden. Wir haben wieder sehr gut von aussen geworfen. Müssen nur mehr 1 gegen 1 einbauen und die Rebounds hinten holen. Wir spielen am Donnerstag wieder und müssen das besser im Spiel umsetzten“ kommentierte Trainer Radicevic.


H1: Vienna D.C. Timberwolves/2 vs Vienna D.C. Timberwolves/4 77:88 (23:20; 20:35; 21:14; 13:14)


Timberwolves: Hofbauer 21, Brkic 17, Sison 13, Brunner 13, Brieber 5, Okechukwu 4, Belovukovic 4, Mazurika, Saidfaghari, Butsek, Jovanovic, Schmidt

Derby

  • Veröffentlicht am Dienstag, 22. Oktober 2013 09:43

 

HLLB-031   (Steigenteschgasse)                        20.10.2013     (19:30)

Vienna D.C. Timberwolves/1 : 13 : 23 : 9 : 21 : 66

Vienna D.C. Timberwolves/2 : 9 : 16 : 16 : 18 : 56

Searching for that elusive first win had been the team’s challenge in tonight’s game. Two teams representing the Timberwolves in HLL were battling for the internal right to be considered number one. Eventually the honor belonged to the D.C. Timberwolves/1 team.

The team battled for much of the game, after falling behind by as many as 13 points, we were able to cut the deficit by 5 points twice in the second half. However, too many mistakes in handling the ball (22), a 31% shooting percentage from the field (56/18) and 61% from the free throw line (25/15) did not help our chances.

Saukel (21), Gajs (8), Kaulavicius (8), Aigner (7), Shama (4), Ogunlola (3), Dangl P, Mucska (2), Poropat, Knittl, Dangl G.

 

Season Opener

  • Veröffentlicht am Dienstag, 22. Oktober 2013 09:39

 

HLLB-012         (Wien Stadthalle B)                 28.09.2013     (18:00)

Basket 2000 Vienna Kurir   : 23 : 21 : 15 : 24 : 83

Vienna D.C. Timberwolves/2 :15 : 8 : 16 : 10 : 49

Not the start to the season that we all imagined. Too little against a very good team typically translates into a loss. We will have to take better care of our possessions and find a way to score more points if we hope to stay within reach of the upper play-off picture. Strengthening the roster and quickly getting accustomed to playing together will be one of our goals. We gave our opponent too many second chance opportunities and it proved costly.

Bares (14), Aigner L (9), Knittl (8), Dangl P (6), Aigner P (5), Kaulavicius (4), Mucska (3), Debnar, Dangl G

 

Next Opportunity

  • Veröffentlicht am Dienstag, 22. Oktober 2013 09:42

 

HLLB-022      (Längenfeldgasse)                     06.10.2013     (17:30)

Vienna D.C. Timberwolves/2 : 18 : 14 : 11 : 17 : 60

BasketFlames/5 Post SVH   : 18 : 15 : 16 : 33 : 82

The second game of the young HLL season started in a very strange way. Two players from the team collided sending one to the hospital (Bares) and leaving the second (Aigner, L.) with a cut on his head. The game itself remained competively close for three quarters. Scoring was a huge problem for us today; with a percentage of only 27% (59/22) there will not be many games to be won. Turnovers throughout the match (20) benefited our opponent’s opportunities.

Aigner P (12), Mucska (10), Shama (9), Gajs (9), Haberl (9), Aigner L (4), Ogunlola (4), Knittl (3), Debnar, Bares, Dangl P