Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

H/2: Tabellenerster schlussendlich zu stark

  • Veröffentlicht am Montag, 20. Februar 2017 16:21

Am 18.2. haben die H/2 Wölfe den Tabellenführer Wat3/2 zu Gast im Wolvesdome.

Die Partie bleibt im ersten Viertel sehr ausgeglichen. Beide Seiten brauchen etwas Zeit um ins Spiel zu finden, bei den Wölfen ist vor allem die Defense wiedermal zu lasch. Das Viertel Endet mit 24:24

Im zweiten Viertel erhöhen beide Teams die Intensität, vor allem in der Defense werden fast keine Punkte zugelassen. Halbzeitstand 34:34

Bis zur Mitte des dritten Abschnitts, halten die Wölfe noch gut dagegen, ab dann kann sich Wat 3 etwas absetzen. Durch Würfe von außen wird der Abstand relativ geringgehalten, aber in der Offense fehlt jegliche Kreativität. 54:62

Bis zum Schluss versuchen die Wolves wieder das Spiel zu übernehmen, insgesamt führen aber viele kleine Fehler zum 74:85 Endstand.

Schausz 15; Goranovic 14; Ringhofer 13; Pointner und Semerl je 11; Mujezin und Dürschmied je 5; Brkic; Mazurika und Appel

Herren/2: Krimi mit gutem Ausgang

  • Veröffentlicht am Montag, 23. Januar 2017 14:10

Am 21.2. treffen die Wölfe im Wolves Dome auf Gumpendorf.

Ein schwacher Start, schlechte Chancenauswertung, viele Fouls auf Seiten der Wolves und eine gute Freiwurfquote bei Gumpendorf bringen nach 8 Minuten die 5:20 Führung für den Gegner.

Dann erhöhen die Wölfe den Druck vor allem in der Defense und kommen immer besser ins Spiel. Viel Einsatz und ein hohes Tempo bringen uns zwischenzeitlich sogar auf sechs Punkte ran. Gumpendorf schafft es aber durch eine hochprozentige Trefferquote den Vorsprung aufrecht zu erhalten. Zur Halbzeit beträgt der Rückstand noch 9 Punkte (37:46).

Im dritten Viertel verliert das Spiel etwas an Intensität und es wird auf Seiten der Wolves vorwiegend von außen getroffen. (55:66)

Im letzten Viertel können wir das Tempo wieder erhöhen, aber der Abstand bleibt mit zwölf Punkten, zwei Minuten vor Schluss, zu hoch. Die Wölfe entscheiden sich die Uhr anzuhalten und von außen zu scoren. Schon nach den ersten zwei Angriffen sind es nur noch 7 Punkte, die zum Ausgleich fehlen. Gumpendorf trifft aber weiterhin die Freiwürfe konstant und hält das Spiel offen. Als unsere Guards von außen nicht mehr treffen, muss der Center (Marko Goranovic) einspringen, er rettet die Wölfe mit zwei Dreiern schlussendlich in die Overtime.

In der Verlängerung spielen die jungen Wölfe sehr routiniert und treffen die richtigen Entscheidungen. Vor allem Sam Ringhofer und Aldin Brkic zeigen gute Nerven. Nachdem die erste Führung von Wolves erreicht ist, geben wir sie auch nicht mehr her und gewinnen mit 99:96!

Somit können die H/2 Wölfe - nach dem Erfolg gegen die Timberwolves/3 - ihr zweites Spiel hintereinander knapp für sich entscheiden und bleiben 2017 ungeschlagen ;-)  

Ringhofer 22; Goranovic 17; Schausz und Dürschmied je 13; Brkic 11; Mujezin 9, Pointner 6; Saracevic 5; Semerl 2; Fischer 1; Herndlhofer; Mazurika

Derby

  • Veröffentlicht am Dienstag, 22. Oktober 2013 09:43

 

HLLB-031   (Steigenteschgasse)                        20.10.2013     (19:30)

Vienna D.C. Timberwolves/1 : 13 : 23 : 9 : 21 : 66

Vienna D.C. Timberwolves/2 : 9 : 16 : 16 : 18 : 56

Searching for that elusive first win had been the team’s challenge in tonight’s game. Two teams representing the Timberwolves in HLL were battling for the internal right to be considered number one. Eventually the honor belonged to the D.C. Timberwolves/1 team.

The team battled for much of the game, after falling behind by as many as 13 points, we were able to cut the deficit by 5 points twice in the second half. However, too many mistakes in handling the ball (22), a 31% shooting percentage from the field (56/18) and 61% from the free throw line (25/15) did not help our chances.

Saukel (21), Gajs (8), Kaulavicius (8), Aigner (7), Shama (4), Ogunlola (3), Dangl P, Mucska (2), Poropat, Knittl, Dangl G.

 

H/2 wahrt Playoffchance

  • Veröffentlicht am Montag, 23. Januar 2017 14:08

Am 12.01. treffen die Jungwöfe H/2 im Brüderduell auf die erfahrene Truppe von Lukas Aigner (H/3) der Timberwolves.

Wie erwartet wird uns von Anfang an nichts geschenkt und wir müssen um jeden Punkt kämpfen. Vor allem Philipp Aigner macht uns zu Beginn das Leben schwer und trifft gleich sechs Dreier in der ersten Hälfte. Die H/2 Wölfe spielen aber beherzt und halten mit viel Einsatz dagegen. Halbzeitstand 43:43

Auch in der zweiten Hälfte bleibt das Spiel ausgeglichen. Viele Führungswechsel und gute Aktionen von beiden Teams in der Offense halten das Spiel bis zum Schluss offen. Die H/2 Wolves können sich Mitte des vierten Viertels erstmal etwas absetzen, die H/3 Wölfe gleichen aber wieder aus, können aber ab dann nicht mehr in Führung gehen.

In der letzen Spielminute steht es +4 für die H/2. Ajdin Mujezin, der einen super Einstand in seinem neuen Team feiert, verwandelt in der wichtigen Phase 4/4 Freiwürfe und so bleibt die H/2 in Führung. Einige Sekunden vor Schluss fixiert Sam Ringhofer mit 2 weiteren Freiwürfen den Endstand von 94:90 für die H/2.

Ein Spiel mit vielen guten Offensiv-Aktionen und hoher Intensität auf beiden Seiten beschert den jungen Wölfen durch die bessere Schlussphase den ersten Sieg im Jahr 2017. Somit wahrt die H/2 die Chance auf die Playoffs.

Goranovic 25; Mujezin und Pointner je 15; Ringhofer 13; Schausz 11; Saracevic 8; Brkic 6; Appel 1; Herndlhofer; Brieber;

Next Opportunity

  • Veröffentlicht am Dienstag, 22. Oktober 2013 09:42

 

HLLB-022      (Längenfeldgasse)                     06.10.2013     (17:30)

Vienna D.C. Timberwolves/2 : 18 : 14 : 11 : 17 : 60

BasketFlames/5 Post SVH   : 18 : 15 : 16 : 33 : 82

The second game of the young HLL season started in a very strange way. Two players from the team collided sending one to the hospital (Bares) and leaving the second (Aigner, L.) with a cut on his head. The game itself remained competively close for three quarters. Scoring was a huge problem for us today; with a percentage of only 27% (59/22) there will not be many games to be won. Turnovers throughout the match (20) benefited our opponent’s opportunities.

Aigner P (12), Mucska (10), Shama (9), Gajs (9), Haberl (9), Aigner L (4), Ogunlola (4), Knittl (3), Debnar, Bares, Dangl P

 

Weitere Beiträge...

  1. Season Opener