Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Mit viel Herz zum Sieg in Dornbirn!

  • Veröffentlicht am Samstag, 18. November 2017 23:02

Die Vienna D.C. Timberwolves bleiben in der ZWEITEN Basketball Bundesliga auch im neunten Spiel erfolgreich! In einer packenden Partie gewinnen die Wölfe das Spitzenspiel bei den Raiffeisen Dornbirn Lions mit 84:74.

Trotz vier Ausfällen und einem zweistelligen Rückstand nach 33 Minuten schaffen die Wolves mit großer Willenskraft noch die Wende. Die letzten sieben Minuten enden mit 25:5 (!) für die Wiener, die damit weiterhin von der Tabellenspitze lachen.

- - - VIDEO zum Spiel in voller Länge on demand - - -

Körperliche Vorteile

Die Lions beginnen offensiv äußerst stark und setzen sich angeführt von Antoni Vicens und Ander Arruti auf 9:2 und 23:14 ab. Die Wölfe um David Geisler und Jonas John finden aber immer besser ins Spiel und kommen bis zum Viertelende auf 21:23 heran.

Der Run geht auch im zweiten Abschnitt weiter, durch zwei Dreipunkte-Spiele von Pezi Hofbauer und Vince Polakovic gehen die Timberwolves mit 27:23 in Führung. Durch das Fehlen von Luka Brajkovic sind die Dornbirner zwar körperlich unterlegen, die Räume unter dem Korb werden aber geschickt eng gemacht. So erobern die Vorarlberger die Führung zurück (37:35), aber Hofbauer und Nemanja Nikolic kontern mit einem 10:0-Run. Zur Halbzeit heißt es 45:40 für die Gäste.

Dramatische Schlussphase nach Chaos-Viertel

Nach Seitenwechsel machen die Timberwolves zunächst schwere Zeiten durch. Die Kontrolle in der Offense geht komplett verloren, es entsteht eine richtige Turnover-Orgie. Dornbirn kann dies nützen und dreht die Partie auf 50:47. Die Wiener fangen sich und gehen wieder mit 57:51 in Führung, ehe Ivica Dodig die Lions mit zwei Dreipunktern zu einem 10:0-Lauf auf 61:57 führt.

Auch zu Beginn des Schlussabschnitts läuft es für die Wölfe nicht, vor allem durch Vicens stellt Dornbirn bis zur 33. Minute auf 69:59. Während die Gastgeber jedoch vier Spieler 38 Minuten oder mehr einsetzen, rotieren die Wolves mit neun Akteuren voll durch. Max Pelz und Andi Werle leisten sehr wertvolle Beiträge. Durch das Team von Kapitän Pippo D’Angelo geht nach einer Auszeit ein enormer Ruck, es wird in der Schlussphase sensationell verteidigt.

Vorne sind es David Geisler und Vince Polakovic, die hauptverantwortlich für einen 12:0-Run auf 71:69 sind. Noch einmal schlägt Dornbirn durch Vicens zurück und stellt auf 73:71. Danach ist der Big Man der Lions aber bei Marko Kolaric abgemeldet und Dreipunkter von Jonas John, Nemanja Nikolic und Pezi Hofbauer bringen die Timberwolves in einem furiosen Finish auf die Siegerstraße.

Leidenschaft und Teamgeist

„Es war ein tolles Spiel von beiden Mannschaften, Kompliment auch an die Lions. Wir haben im dritten Viertel völlig den Faden verloren und sieben Minuten vor Schluss hat nicht mehr viel für uns gesprochen. Doch wieder haben wir durch großen Kampfgeist und Glauben an uns selbst am Ende zulegen können. Danke an die Vereinsführung: Die Anreise am Vortag hat uns im Finish frisch sein lassen. Spielerisch war es auch aufgrund der Ausfälle nicht immer hochklassig, aber Leidenschaft und Teamgeist waren großartig“, ist Wolves-Coach Hubert Schmidt stolz.

Am kommenden Samstag steht um 17 Uhr im T-Mobile das nächste Highlight auf dem Programm: Die Basket Flames gastieren zum Wiener Derby.

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

2BL, Samstag:

Raiffeisen Dornbirn Lions – Vienna D.C. Timberwolves 74:84 (23:21, 40:45, 61:57)

Timberwolves: Hofbauer 19, Geisler 18, Nikolic 15, Polakovic 11, John 9, D’Angelo 6, Kolaric 6, Pelz, Werle

Dornbirn: Vicens 27, Arruti 16, Gmeiner 10, Kevric 8, I. Dodig 6, V. Dodig 5, Buljubasic 2, Atterbigler, F. Brajkovic; Holzer

Im Vorspiel gewinnt unser mU16-Team in der ÖMS gegen das LZ Vorarlberg 124:53.

2BL: Weite Reise ins Ländle

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 16. November 2017 14:17

Die Vienna D.C. Timberwolves treffen in der 9. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga am Samstag um 18.30 Uhr auswärts auf die Raiffeisen Dornbirn Lions. Um optimal vorbereitet in den Schlager beim Tabellen-Dritten zu gehen, treten die Wölfe bereits am Freitagmittag die Reise nach Vorarlberg an.

Die Wolves konnten Dornbirn vor zwei Wochen im Cup bezwingen, in diesem Spiel mussten die Lions auf Luka Brajkovic verzichten. Der Neo-Nationalspieler fällt nach seiner Knöchelverletzung weiter aus.

Spanisches Spitzen-Duo

Das Spiel der Dornbirner dreht sich um die beiden Spanier Antoni Vicens und Ander Arruti. Power Forward Vicens ist mit 25 Punkten pro Spiel Topscorer der Liga, Point Guard Arruti mit 22 Zählern und 6,8 Assists jeweils Nummer zwei der 2BL.

Die Löwen halten bei einer 6:2-Bilanz, nur in Mistelbach und in St. Pölten setzte es - neben dem Cup - Niederlagen.

Livestream auf sportonlive.tv

Die Timberwolves werden weiterhin von Verletzungssorgen geplagt. Die Leistenverletzung von Laurence Müller wurde im Training wieder akut, er fällt fix aus. Auch ein Einsatz von Petar Cosic käme nach seiner Zerrung wohl noch zu früh. Jakob Mayerl hat es mit seiner Handverletzung schlimm erwischt, er fällt mit einem Kahnbeinbruch mindestens weitere zwei Monate aus.

Logo sportonlivetv

Dennoch reisen die Wölfe optimistisch in den Westen. Ziel ist der zehnte Sieg im zehnten Saisonspiel (inklusive Cup).

Die Partie wird auf www.sportonlive.tv als Livestream übertragen. Auf Smartphones und Tablets empfiehlt sich der Download der kostenlosen App.

Top-Leistung benötigt

"Wir haben weiter mit Verletzungen zu kämpfen, bislang konnten wir das aber sehr gut kompensieren. In Dornbirn werden wir sicher eine Top-Leistung bringen müssen, um den nächsten Sieg einfahren zu können", meint Coach Hubert Schmidt.

Kapitän Philipp D'Angelo gibt sich zuversichtlich: "Wir werden trotz der langen Reise versuchen, mit viel Energie zu spielen. Wenn wir es schaffen, Arruti und Vicens zu kontrollieren, steht dem Anhalten unserer Siegesserie nichts im Weg."

Das mU16-Team der Wolves bestreitet um 15.30 Uhr das Vorspiel und wird die 2BL-Mannschaft anfeuern.

2BL: Wölfe empfangen Salzburg

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 09. November 2017 16:20

Die Vienna D.C. Timberwolves haben in der ZWEITEN Basketball Bundesliga am kommenden Samstag um 17 Uhr im T-Mobile Dome die BBU Salzburg zu Gast.

Obwohl die Mozartstädter mit nur einem Sieg aus sieben Spielen auf dem elften und vorletzten Tabellenplatz liegen, erwarten die Spitzenreiter eine schwierige Partie.

Petar Cosic fällt aus

Die Truppe von Coach Aaron Mitchell hat gegen einige Top-Teams nur knapp und unglücklich verloren, zudem sind die Wölfe weiter von Verletzungen geplagt: Petar Cosic fällt mit einer Zerrung fix aus, Laurence Müller und Jakob Mayerl sind auf dem Weg der Besserung, aber für Samstag noch fraglich.

Die Salzburger stützen sich auf die Legionäre Guillermo Sanchez, Dusan Oluic, Sergio Jimenez und Luka Milovac sowie Big Man Lorenz Rattey.

Dazu kommen talentierte Junge wie Danilo Tepic, Christian Joch und Marko Vasic.

Attraktive Tombola-Preise

"Salzburg ist weit stärker, als die Tabelle aussagt. Wir müssen die Kontrolle über das Spiel behalten und gegen die Defensiv-Varianten der BBU gute Lösungen finden, um als Sieger vom Parkett zu gehen", warnt Wolves-Coach Hubert Schmidt.

Kapitän Pippo D'Angelo meint: "Nach einem schweren Spiel in Villach freuen wir uns, wieder zu Hause im T-Mobile Dome aufzulaufen. Wir müssen hochkonzentriert spielen und hoffen auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans, um unsere Siegesserie zu verlängern."

Bei der Tombola gibt es zwei VIP-Karten für Partner FK Austria Wien sowie 3x2 Karten für das ÖFB-Länderspiel gegen Uruguay zu gewinnen. Um 12.15, 14.15 und 19 Uhr steigen im T-Mobile Dome ÖMS-Spiele.

2BL: Klarer Heimsieg gegen Salzburg

  • Veröffentlicht am Samstag, 11. November 2017 19:56

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen in der ZWEITEN Basketball Bundesliga auch ihr achtes Spiel und setzen sich am Samstag im T-Mobile Dome gegen die BBU Salzburg mit 112:80 durch.

Nach einem schwachen Start stellen die Hausherren die Weichen noch vor der Halbzeit auf Sieg.

Wende nach Fehlstart

Die Wolves führen 7:3, finden aber nicht ins Spiel und liegen 7:13 und nach sechs Minuten 11:20 zurück. Die Bank der Wölfe bringt die Wende und legt einen 12:0-Run hin, nach zehn Minuten heißt es 25:22.

Jonas John, Philipp D'Angelo und Co. spielen in der Folge weiter sehr stark und setzen sich auf 42:32 ab. Die Salzburger um Sanchez Daza dominieren am Rebound, können dies wegen vielen vergebenen Freiwürfen aber nicht ummünzen. So geht es mit einem 46:34 aus Sicht der Hausherren in die Pause.

Frühe Entscheidung

Nemanja Nikolic und Jonas John starten die zweite Hälfte mit dem vorentscheidenden 9:0-Lauf auf 55:34. Danach haben die Timberwolves um Laurence Müller das Spiel stets im Griff, der Vorsprung wächst auf 78:49 an.

Im Schlussviertel spielen die Wolves sehr jung. Max Pelz, Pezi Hofbauer (mit dem Hunderter), Andreas Werle, Sam Ringhofer und Marko Goranovic verwalten den Vorsprung in einem schnellen Hin und Her souverän.

Spielkontrolle entscheidend

"Obwohl wir Petar Cosic und Jakob Mayerl vorgeben mussten und Laurence Müller noch dosiert eingesetzt haben, hatten wir gegen die Defensiv-Varianten Salzburgs über weite Strecken sehr gute Spielkontrolle. Das war trotz einer erneut katastrophalen Reboundleistung genug für einen klaren Sieg", analysiert Coach Hubert Schmidt.

Kapitän Philipp D'Angelo meint: "Trotz großen Schwierigkeiten am Rebound haben wir klar gewonnen, da wir offensiv eine sehr gute Leistung gezeigt haben."

Am kommenden Samstag treffen die Wolves auswärts auf die Raiffeisen Dornbirn Lions, am 25. November steht mit dem Derby gegen die Basket Flames das nächste Heimspiel auf dem Programm.

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

2BL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - BBU Salzburg 112:80 (25:22, 46:34, 78:49)

Timberwolves: John 25, D'Angelo 14, Hofbauer 14, Müller 13, Polakovic 12, Nikolic 9, Kolaric 8, Pelz 6, Werle 6, Geisler 3, Goranovic 2, Ringhofer

Salzburg: Jimenez 20, Sanchez Daza 20, Joch 13, Milovac 10, Tepic 9, Rattey 4, Reichle 2, Vasic 2

Im Cup-Achtelfinale gegen Oberwart!

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 08. November 2017 14:36

Den Fans der Vienna D.C. Timberwolves steht im Achtelfinale des Basketball-Cups ein besonderer Leckerbissen ins Haus: Die Oberwart Gunners gastieren am Freitag, dem 1. Dezember im T-Mobile Dome!

Aufwurf ist um 19.30 Uhr, Einlass um 18 Uhr. Ticket-Bestellung mit Sitzplatzreservierung (!) ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte beeilt euch - die besten Plätze sind schnell weg!

Die Burgenländer sind eines der erfolgreichsten österreichischen Teams der jüngeren Vergangenheit. Die Gunners konnten bislang zwei Meistertitel und vier Cuptitel erringen und waren zudem sechsmal Vizemeister.

Mit Renato Poljak, Jakob Szkutta, Max und Paul Schuecker stehen gleich vier junge ehemalige Timberwolves im Kader des ABL-Klubs.

Für Wolves-Coach Hubert Schmidt geht es gegen seinen Stammverein: "Ein super Los für unsere Fans und unser Team! Wir sind schon sehr gespannt auf diesen Kräftevergleich mit einem der Traditionsvereine der ABL, auch wenn wir natürlich klarer Außenseiter sind. Wir werden versuchen, den athletischen Nachteil mit Leidenschaft, Konzentration und Spielintelligenz wettzumachen."