Banner 2017

  abl
A+ A A-

Erster AWBL-Sieg für Wölfinnen!

  • Veröffentlicht am Samstag, 03. November 2018 20:55

Ein historischer Erfolg für die Mädchensparte der Vienna D.C. Timberwolves: Unser junges Team schlägt Vienna United / Post SV am Samstag im T-Mobile Dome klar mit 97:63 und feiert damit den ersten AWBL-Sieg in der Vereinsgeschichte!

- - - BILDER zum Spiel - - -

Das Team von Head Coach Aldin Saracevic setzt sich im zweiten Viertel ab und lässt in der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen.

Vorentscheidung im zweiten Viertel

Die Timberwolves geben von Beginn an Gas, Petra Pammer erzielt die ersten acht Punkte für die Gastgeberinnen, die auf 15:6 vorlegen. Dank Diana Picorusevic bleibt Vienna United bis zur ersten Viertelpause im Spiel (16:20).

Die Gäste verkürzen zunächst auf 18:20, dann folgt der große Auftritt von Antonia Dumancic, die drei Dreier in Folge versenkt und die Timberwolves auf 32:18 davonziehen lässt. Picorusevic ist von den Wölfinnen weiter nicht zu halten, sie bringt Post nochmals auf 30:36 heran. Danach schaffen die Wolves mit einigen Freiwürfen von Kathi Kindl und Vanessia D’Almeida den vorentscheidenden Run auf 49:32. Mit 52:36 geht es in die Halbzeit.

Vorsprung wächst auf 41 Punkte an

Nach Seitenwechsel erhöhen die Wölfinnen die Intensität in der Defense weiter, die Differenz wächst auch wegen der Reboundüberlegenheit (58:31) kontinuierlich an. Anna Schaber hält für Vienna United dagegen. Nach 30 Minuten heißt es 79:48.

Sara Solyom und Co. erhöhen den Vorsprung auf 41 Punkte (95:54), die Gäste kämpfen aber weiter und treffen in den letzten drei Minuten noch drei Dreipunkter. Am Ende jubeln die Timberwolves über ihren ersten Sieg in der AWBL.

Hohes Tempo

"Ein historischer Sieg für unseren Verein! Wir haben viele Sachen gut umgesetzt und mit hohem Tempo gespielt. Dennoch gilt es noch viele Sachen zu verbessern", meint Coach Saracevic.

Am Sonntag, dem 11. November (16 Uhr) geht es in der Mollardgasse gegen die Basket Flames.

AWBL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Vienna United / Post SV 97:63 (20:16, 52:36, 79:48)

Timberwolves: Pammer 22, Dumancic 15, Solyom 14, Kindl 12, Eulering 10, Baydanov 7, Vanessia D'Almeida 6, Korecky 5, Vanessa D'Almeida 2, Göd 2, Vujcic 2, Lovric

Vienna United / Post SV: Picorusevic 30, Kalaydiev 11, Heiss 6, Schaber 6, Derkits 4, Bauer 2, Popp 2, Schönthaler 2, Dreger, Schmidt

Die Timberwolves geben von Beginn an Gas, Petra Pammer erzielt die ersten acht Punkte für die Gastgeberinnen, die auf 15:6 vorlegen. Dank Diana Picorusevic bleibt Vienna United bis zur ersten Viertelpause im Spiel (16:20).

Die Gäste verkürzen zunächst auf 18:20, dann folgt der große Auftritt von Antonia Dumancic, die drei Dreier in Folge versenkt und die Timberwolves auf 32:18 davonziehen lässt. Picorusevic ist von den Wölfinnen weiter nicht zu halten, sie bringt Post nochmals auf 30:36 heran. Danach schaffen die Wolves mit einigen Freiwürfen von Kathi Kindl und Vanessia D’Almeida den vorentscheidenden Run auf 49:32. Mit 52:36 geht es in die Halbzeit.

Nach Seitenwechsel erhöhen die Wölfinnen die Intensität in der Defense weiter, die Differenz wächst auch wegen der Reboundüberlegenheit (58:31) kontinuierlich an. Anna Schaber hält für Vienna United dagegen. Nach 30 Minuten heißt es 79:48.

Sara Solyom und Co. erhöhen den Vorsprung auf 41 Punkte (95:54), die Gäste kämpfen aber weiter und treffen in den letzten drei Minuten noch drei Dreipunkter. Am Ende jubeln die Timberwolves über ihren ersten Sieg in der AWBL.