Banner 2017

  abl
A+ A A-

AWBL: Niederlage beim Cupsieger

  • Veröffentlicht am Montag, 18. März 2019 12:04

Die jungen Vienna D.C. Timberwolves müssen in der AWBL am Sonntag die Überlegenheit der BK Raiffeisen Duchess Klosterneuburg anerkennen und unterliegen beim frisch gekürten Cupsieger 35:77.

Zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs liegen die Wölfinnen aber weiter auf Halbfinal-Kurs.

Von Beginn an chancenlos

Die Niederösterreicherinnen starten mit einer äußerst druckvollen Defense und legen schnell auf 15:0 vor. Ab der fünften Minute finden Ines Lovric und Co. deutlich besser ins Spiel, nach dem ersten Viertel heißt es 28:11 für Klosterneuburg.

In den folgenden zehn Minuten sind die Wolves jedoch deutlich unterlegen, es gelingt nur ein Punkt aus einem Freiwurf von Petra Pammer. Defensiv wird dafür brav gearbeitet. Halbzeitstand: 41:12 für die Duchess.

Bessere zweite Hälfte

Mit aggressiver Verteidigung sammeln die Timberwolves im dritten Abschnitt einige Erfolgserlebnisse, die Gastgeberinnen erlangen aber schnell wieder die Kontrolle über das Spiel und führen nach drei Vierteln 62:22.

In den Schlussminuten haben die Timberwolves um Antonia Dumancic ihr Visier von außen gut eingestellt, das Schlussviertel geht nur um zwei Punkte verloren.

Mit Druck umgehen lernen

"Wir haben uns vom Druck der Klosterneuburgerinnen überraschen lassen und haben deshalb lange nicht ins Spiel gefunden. In der zweiten Spielhälfte lief es für uns dann besser, aber gerade gegen so einen Druck müssen wir in Zukunft besser spielen", meint Coach Aldin Saracevic.

Am kommenden Samstag (17 Uhr) empfangen die Timberwolves UBI Graz im T-Mobile Dome, am 31. März wird die Regular Season mit dem Spiel bei Vienna United/Post SV abgeschlossen.

18. AWBL, Runde, Sonntag:

BK Raiffeisen Duchess Klosterneuburg - Vienna D.C. Timberwolves 77:35 (28:11, 41:12, 62:22)

Timberwolves: Pammer 10, Dumancic 7, Göd 4, Lovric 4, Solyom 4, Vanessa D´Almeida 2, K. Kindl 2, Korecky 2, Vanessia D'Almeida, Vujcic

Klosterneuburg: Mcgarrachan 16, Horvath 13, Wildbacher 11, Mpaka Ep Anzoli 10, Boruta 8, Sonvilla 6, Kampitsch 4, Reissner 4, Hamidovic 2, Pettinger 2, Macho 1, Zderadicka