Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Wolves siegen auch beim Meister!

  • Veröffentlicht am Sonntag, 05. November 2017 20:47

Der Siegeslauf der Vienna D.C. Timberwolves in der ZWEITEN Basketball Bundesliga geht auch in der 7. Runde weiter! Die Wölfe gewinnen am Sonntag bei Titelverteidiger Panaceo Raiders Villach mit 95:87 und bleiben ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Die Kärntner um Debütant Marko Jurica, der in der vergangenen Saison noch in der Adriatic League und in der ersten kroatischen Liga eine gute Figur abgab, liefern einen tollen Kampf, am Ende beweisen Petar Cosic und Co. aber erneut Nervenstärke.

Offensivspektakel nach Fehlstart

Die Wiener verschlafen den Beginn völlig und liegen in der 7. Minute bereits 8:18 zurück. Kurz vor der Pause erfangen sich die Wölfe auch durch die Energie der Bankspieler um Max Pelz an beiden Enden, zur ersten Pause heißt es nur noch 15:20 aus Sicht der Gäste.

Während die Villacher nach dem Legionärswechsel mit ihrer Wurfstärke von außen gefährlich sind, haben die Timberwolves klare Vorteile unter dem Korb. Vince Polakovic nützt diese mit einem persönlichen 7:0-Run zur ersten Führung (23:22). Die Wölfe um Jonas John sind offensiv nun nicht mehr zu stoppen, doch die Gastgeber halten vor allem mit Dreiern (insgesamt elf) dagegen. Fünf Zähler in Serie von Pezi Hofbauer bringen den Wolves eine 46:42-Halbzeitführung.

Villach kommt nach 14-Punkte-Rückstand noch nahe

Zu Beginn der zweiten Hälfte verteidigen die Donaustädter ausgezeichnet. Vorne wird die Inside-Überlegenheit von Nemanja Nikolic, Marko Kolaric und Philipp D’Angelo konsequent ausgenützt und der Vorsprung auf 67:53 ausgebaut. Die Raiders um Simon Finzgar geben sich allerdings noch nicht geschlagen und verkürzen bis zur letzten Pause auf 65:75.

Die Differenz schrumpft weiter (75:70 aus Sicht der Timberwolves), es folgt ein Hin und Her. Bei den Gastgebern spielt in dieser Phase vor allem Neuzugang Marko Jurica bei seinem Debüt groß auf und bringt sein Team weiter auf 85:87 heran. Die Villacher haben bei diesem Stand in der 38. Minute sogar Ballbesitz, als die spielentscheidende Szene folgt: David Geisler fälscht einen Pass ab, Jonas John holt sich den Steal und wird im Fast Break unsportlich gefoult. Beide Freiwürfe sitzen und Nemanja Nikolic scort beim nächsten Ballbesitz zum 91:85. Die Wölfe-Defense ist in der Folge erfolgreich und Petar Cosic und David Geisler machen den Sack routiniert zu (95:85).

Inside-Dominanz und "Big Plays" am Ende

„Wir waren zu Beginn überhaupt nicht ready, haben aber ab den letzten Minuten des ersten Viertels großteils sehr gut gespielt und vor allem inside dominiert. Villach blieb dank seiner Offensivstärke sehr lange in Schlagdistanz und konnte gefährlich verkürzen. Wir haben aber am Ende wieder die Big Plays gemacht und verdient gewonnen“, freut sich Coach Hubert Schmidt über den Sieg trotz erneut mehreren Ausfällen.

Weiter geht es für die Wölfe am kommenden Samstag, an dem die BBU Salzburg um 17 Uhr im T-Mobile Dome zu Gast ist.

2BL, Sonntag, Villach-Lind:

Panaceo Raiders Villach – Vienna D.C. Timberwolves 87:95 (20:15, 42:46, 65:75)

Timberwolves: Nikolic 17, Kolaric 13, Polakovic 13, Cosic 12, John 12, D’Angelo 11, Geisler 8, Hofbauer 7, Pelz 2, Werle; Laurencik

Villach: Jurica 25, Finzgar 15, Primc 12, T. Huber 10, Hartl 9, Julevic 7, Gspandl 6, Gross 3, S. Huber; Napokoj