Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Wolves gewinnen erstes Semifinale!

  • Veröffentlicht am Freitag, 06. April 2018 22:13

Die Vienna D.C. Timberwolves stellen in der Semifinalserie der ZWEITEN Basketball Bundesliga gegen die Mattersburg Rocks auf 1:0! Die Wölfe setzen sich am Freitag im mit rund 500 Fans gut gefüllten T-Mobile Dome nach frühem 15-Punkte-Rückstand mit 93:80 durch.

Bereits am Sonntag um 17 Uhr in Mattersburg könnten die Wolves mit einem weiteren Erfolg den Finaleinzug fixieren.

Zone und Unterbrechung bringen Wende

Beide Teams laufen in stärkster Besetzung auf, wobei der angeschlagene Claudio Vancura bei den Gästen nur kurz zum Einsatz kommt. Die Rocks starten mit drei schnellen Dreipunktern und vielen Penetrations von Royce Woolridge. Nach sieben Minuten führt Mattersburg bereits 23:8 und kurz darauf 25:10. Vince Polakovic und David Geisler sowie eine Zonendefense bringen die Wolves besser in Spiel, nach zehn Minuten heißt es 15:27.

David Geisler bleibt weiter heiß, das Spiel muss jedoch wegen eines Problems mit einem Mattersburg-Fan unterbrochen werden. Die Pause bringt jedoch eher die Rocks aus dem Rhythmus, die Wölfe bringen an beiden Enden des Feldes viel Energie ins Spiel und kontrollieren den Rebound. Der Abstand wird kontinuierlich verkürzt, Jonas John und schließlich Marko Kolaric per Dreier sorgen für den 35:35-Ausgleich. Die Rocks kontern noch mit vier Freiwürfen, aber in einer tollen Schlussminute samt Buzzer-Beater-Dreier von Petar Cosic werfen die Hausherren einen 43:39-Vorsprung heraus.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Starke Schlussminuten

Nach Seitenwechsel setzen die Timberwolves ihren Lauf mit Distanzwürfen von Nemanja Nikolic und vor allem Peter Hofbauer fort, die Differenz wächst auf 13 Zähler an. Doch auch die Mattersburger um Dragisa Najdanovic treffen nun gut und arbeiten sich auf 65:69 heran. Jonas John mit dem Buzzer aus der Distanz stellt auf 72:65.

Im Schlussabschnitt erhöhen die Rocks den Druck weiter und nützen Ballgewinne, um auf 74:79 und bis zur 36. Minute auf 80:83 heranzukommen. In den letzten vier Minuten lassen die Wolves aber keinen Punkt mehr zu und unter der Regie von Petar Cosic und Marko Kolaric wird das Spiel souverän nach Hause gespielt.

Verbesserungspotenzial für Spiel zwei

"Kompliment an die Mannschaft, die sich nach einem ganz schlechten Start toll zurückgekämpft hat. Dennoch müssen wir am Sonntag einiges besser machen", meint Wolves-Coach Hubert Schmidt.

"Nach einem katastrophalen Beginn haben wir sehr gut gespielt und dank guter Defense verdient gewonnen", resümiert Kapitän Philipp D'Angelo.

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

2BL-Semifinale (best of three), Spiel 1, Freitag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Mattersburg Rocks 93:80 (15:27, 43:39, 72:65)

Timberwolves: Kolaric 19, Hofbauer 14, Cosic 13, Geisler 12, Nikolic 12, John 11, Polakovic 10, D'Angelo 2, Mayerl, Müller, Goranovic, Werle

Mattersburg: Woolridge 23, Fripp 19, Najdanovic 15, Hallett 10, Nicoli 3, Soldo 3, Bernleithner 2, Vancura 2, Winkler 2, Mach 1; Jaitz, Reimann

In der zweiten Semifinal-Paarung gehen die Jennersdorf Blackbirds mit einem 76:58 bei den Mistelbach Mustangs in Führung.