Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Wölfe wollen Finaleinzug fixieren

  • Veröffentlicht am Samstag, 07. April 2018 12:32

Nach dem spannenden und abwechslungsreichen ersten Halbfinalspiel, das die Vienna D.C. Timberwolves am Freitag im T-Mobile Dome gegen die Mattersburg Rocks mit 93:80 für sich entscheiden konnten, geht es bereits am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Mattersburg (Wulkalände 4) weiter.

Können die Wölfe auch dort reüssieren, wäre der Einzug in das Finale der ZWEITEN Basketball Bundesliga fix. Ein Entscheidungsspiel, das am 14. April um 17 Uhr im T-Mobile Dome stattfinden würde, wollen die Donaustädter naturgemäß vermeiden.

Ausgeglichenheit als Trumpf

Wie erhofft, machte in der ersten Partie die Ausgeglichenheit im Wolves-Kader den Unterschied: Gleich sieben Spieler scorten zweistellig und während bei den Wienern kein Spieler mehr als 31 Minuten ran musste, setzten die Rocks, deren Siegesserie nach acht Spielen endete, vier Akteure mehr als 34 Minuten lang ein.

Übermütig werden die Timberwolves trotz des tollen Comeback-Erfolgs nach 15 Punkten Rückstand aber nicht. Im Burgenland wird wohl eine bessere Leistung über 40 Minuten nötig sein, um auch das vierte Saisonduell gegen Mattersburg gewinnen zu können.

Besserer Start gefordert

"Am Sonntag beginnt es wieder bei 0:0, wir müssen auf jeden Fall besser starten, defensiv konzentrierter arbeiten und die Ballverluste minimieren", gibt Coach Hubert Schmidt die Marschrichtung vor.

Ein Schlüssel wird wohl auch wieder eine ähnlich gute Rebound-Performance sein.

Kapitän Pippo D'Angelo meint: "Wir wollen den Sack zumachen, werden aber diesmal eine von Beginn an starke Leistung benötigen."