Banner 2017

  abl
A+ A A-

David Geisler beendet aktive Karriere

  • Veröffentlicht am Dienstag, 26. Juni 2018 10:09

Ein Großer des österreichischen Basketballs tritt ab!

Zunächst sah es danach aus, als würden die Vienna D.C. Timberwolves den Sprung in die ADMIRAL Basketball Bundesliga mit David Geisler machen können.

Nach reiflicher Überlegung hat sich der 37-Jährige nun doch dazu entschieden, seine lange und erfolgreiche Karriere zu beenden. Die Wölfe sind dankbar für fünf unvergessliche Jahre mit einem tollen Sportler und Menschen.

"Es ist der richtige Zeitpunkt"

"Ich habe es mir lange durch den Kopf gehen lassen und wirklich alles, privat wie beruflich, abgewogen. Es ist der richtige Zeitpunkt und ich bin sehr stolz und dankbar, meine Karriere mit einem Meistertitel beenden zu können. Ich danke nicht nur den Timberwolves, sondern allen, die mich begleitet und unterstützt haben, für eine großartige Zeit und eine Fülle an Erfahrungen", begründet der Shooting Guard, der in der letzten Saison in durchschnittlich 21 Minuten auf 8,7 Punkte pro Spiel kam, seinen Abschied.

Head Coach Hubert Schmidt weiß über den langjährigen Wolf nur Gutes zu berichten: "Ich bin mir sicher, dass jeder im Verein diese fünf Jahre mit David genossen hat. Wie er Familie, Beruf und Sport auch in fortgeschrittenem Sportler-Alter unter einen Hut gebracht hat und dabei stets ein unglaubliches Vorbild für unsere Jungen gewesen ist, verdient höchsten Respekt. David wäre für uns auch in der ABL sehr wertvoll gewesen, aber ich kann seinen Schritt gut verstehen und wünsche ihm für die Zeit nach dem aktiven Basketball von ganzem Herzen alles Gute."

General Manager Aldin Saracevic: "Wir haben David als einen tollen Sportsmann kennengelernt und freuen uns, dass er sich bei den Timberwolves fünf Jahre sehr wohl gefühlt hat. Wir werden unserem 'Oldie' einen würdigen Abschied bereiten und in nächster Zeit besprechen, ob und wie er uns in einer anderen Form erhalten bleiben möchte."

High School, Nationalteam, ABL-Meister, Europacup

Mit elf Jahren begann David hobbymäßig mit dem Basketball, 1994 spielte er bei Union Döbling erstmals in einem Verein. Nach der Zwischenstation UBBC Wien machte er in Arizona seinen High-School-Abschluss. Bereits 17-jährig folgte die erste Nominierung ins Herren-Nationalteam.

1999 wechselte der Wiener in die 1. Bundesliga zu Traiskirchen. Den Lions blieb er elf Jahre lang treu, mit ihnen feierte er einen Meister- und zwei Cuptitel. Highlights waren auch die Einsätze im Saporta-Cup, dem damals zweithöchsten europäischen Klubbewerb.

Je zwei 2BL-Titel mit Rocks und Wolves

2010 entschloss sich Geisler zum Wechsel nach Mattersburg. Die Rocks führte er zweimal als Finals-MVP zum Zweitliga-Titel.

2013 schloss sich der Vorzeigesportler den Vienna D.C. Timberwolves an und spielte damit erstmals nach 15 Jahren Pause wieder für einen Wiener Klub. Nach dem Vizemeistertitel 2014, durfte David 2015 im Wolfsdress über seinen dritten Titel in der ZWEITEN Basketball Bundesliga jubeln.

Auch eine Zwangspause nach einem Kreuzbandriss konnte den Routinier nicht stoppen, mit dem vierten 2BL-Titel fand nicht nur seine Karriere einen würdigen Abschluss, er machte sich damit auch zum alleinigen Rekordmeister in der zweiten Liga.