Banner 2017

  BSL Logo Querformat hoehe43
A+ A A-

mU12/1 ist österreichischer Mini-Cup-Sieger!

  • Veröffentlicht am Montag, 20. Mai 2019 15:02

Die Vienna D.C. Timberwolves sind österreichischer Mini-Cup-Sieger in der Altersklasse mU12!

Das von Klaus Stubenvoll betreute Team Wolves/1 gewinnt am Wochenende auch ohne ihren etatmäßigen Topscorer Conni alle fünf Spiele souverän.

Im Endspiel setzen sich die Wölfchen in der Steigenteschgasse gegen Union Döbling mit 46:22 durch.

Die Timberwolves nehmen als einziger Verein mit drei Mannschaften teil, Wolves/2 und Wolves/3 belegen die Plätze 13 und 14.

Wir gratulieren herzlich!

- - - Alle Ergebnisse in unserem Überblick - - -

MU12 Zweiter Platz beim Osterturnier!

  • Veröffentlicht am Sonntag, 21. April 2019 15:16

 

In einem spannenden Finalspiel, in dem die Mini-Wölfe bis kurz vor Spielende sogar geführt haben, mussten sich die Timberwolves leider knapp BBU Ulm mit 46:51 geschlagen geben. Damit haben die Burschen von Klaus Stubenvoll bewiesen, dass sie zu den Top U12 Teams Mittel-Europas gehören!

Gruppenphase:

Timberwolves - LOK Bernau.   65:34

Im ersten Gruppenspiel, das noch von viel Nervosität geprägt war, konnte trotzdem der erste wichtige Sieg errungen werden. Durch die anderen Ergebnisse der Gruppengegner war bereits klar, dass das Spiel gegen MAFC aus Budapest das Spiel um den ersten Platz der Gruppe E sein wird.

 

ASD Pallacanestro Vittorio Veneto.  : Timberwolves.   7:71

Gegen die Italiener konnten wir unsere Spielträger großteils für das Spiel gegen die Ungarn schonen. 

 

MAFC. : Timberwolves.     47:57

Im Spiel um den Gruppensieg waren die Ungarn ein harter Gegner. Trotz leichten Vorsprung für die Timberwolves gelang es nie einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Conni konnte in der Zone von den Ungarn kaum gestoppt werden. Auch Leander, Ben, Afolabi und Thomas konnten immer wieder durch schöne Aktionen punkten. Die Ungarn spielten einen sehr soliden Basketball und zeichneten sich durch großen Kampfgeist und starken Drives zum Korb aus. Drei MInuten vor Schluss schwand plötzlich der Vorsprung. Durch nicht geahndete Fouls an Conni, der teilweise umklammert wurde, und Leander konnten die Ungarn die Gunst des Schiedsrichters nutzen und durch Fastbreaks wichtigen Boden gutmachen. Das alles gipfelte noch in einem Technischen Foul gegen Klaus, der seinen Unmut über die nicht gegebenen Fouls kundtat. Beim Stand von plus 3 zwei Minuten vor Schluss legten nun die Miniwölfe konzentriert los. Sie  ließen den Ungarn keine Punkte mehr zu und erspielten bis Spielende aus mehreren Fastbreaks wieder den 10 Punte Vorsprung. Durch diesen wichtigen Sieg legten die Wölfe den Grundstein für eine erfolgreiche KO Phase, da sie als Erstplatzierte und einen eventuellen nächsten Sieg die Phase der besten 16 überspringen und sich direkt für das Viertelfinale qualifizieren könnten.

Timberwolves - BBU Ulm 2.   83:6

Im letzten Gruppenspiel gegen eine Anfängertruppe aus Ulm wurden wieder die Spielträger großteils für die KO-Phase geschont.

K.O.-Phase

Timberwolves. -  VfB Hermsdorf /1.  53:29

Im ersten Spiel der KO Phase trafen die Wölfe auf den Zweitplatzierten der Gruppe F Hermsdorf aus Berlin. Obwohl das Spiel um 8:00 morgens startete, waren die Timberwolves hoch konzentriert und konnten durch starkes Teamplay glänzen. Durch diesen Sieg übersprangen die Timberwolves aufgrnd des Modus die Runde der 16 und waren fix fürs Viertelfinale qualifiziert. 

Basket Flames   -  Timberwolves. 35:70

Als Gegner der Timberwolves qualifizierten sich die Basket Flames durch einen klaren 59:43 Sieg gegen Vienna United (Union Döbling und Vienna 87). Da die Flames schon das dritte Spiel an diesem Tag spielen mussten und stark dezimiert waren, lag der Vorteil klar bei den Wölfen. Trotzdem galt es die Flammen um Lukas Cvetkova  nicht zu unterschätzen. Wie erwartet war es schwierig Lukas in den Griff zu bekommen. Dennoch wuchs der Vorsprung der Timberwolves, kontinuierlich an und schließlich endete das Spiel mit einem ungefährdeten 35:70 Sieg gegen eine sehr junge (teilweise U10 Spieler) Truppe der Flames, die auf ihre Leistung wirklich stolz sein können. 

 

Halbfinale: Timberwolves. -  ACT Kassel.  68:48

Von der Truppe aus Kassel hatten wir leider keine Infos und so mussten wir uns überraschen lassen, was auf uns zukam. Auch beim Aufwärmen wirkten die acht Spieler nicht überragend. Rein optisch schien es eine klare Sache zu sein gegen die körperlich kleinere Truppe aus Deutschland. Doch als das Spiel began war klar, warum diese Truppe so weit gekommen war. Durch aggressive Verteidigung und schnelles starkes Spiel zum Korb setzten uns die Kasseler ordentlich unter Druck. So mussten wir nach dem ersten Viertel erstmals einen Rückstand hinterherlaufen. Im zweiten Viertel bekamen wir das Spiel von Kassel in der Defense besser in den Griff und gingen mit +1 (29:28) in die Halbzeit. Im dritten Viertel passte unser Spiel perfekt und wir zogen auf 52:38 davon. Dieser Trend setzte sich im letzten Viertel fort und so gewannen die Timberwolves das Halbfinale 68:48 und qualifizierten sich sensationell für das Finale. Im anderen Halbfinale setzte sich BBU Ulm  mit 53:42 gegen die Telekom Baskets aus Bonn durch.

Finale: Timberwolves - BBU Ulm. 46:51

Und wieder hieß es 6:00 Tagwache. Spielbegin 8:30 in der Stadthalle. Aber das war an diesem Tag absolut zweierlei, spielt man ja nicht alle Tage ein Finalspiel beim größten Turnier in Mitteleuropa. Aber auch zahlreiche Zuschauer trieb es schon um diese Zeit in die Stadthalle und so erlebten die Burschen bei DJ-Musik eine fantastische Stimmung schon zum Aufwärmen. Voll konzentriert gingen die Wölfe ins Spiel. Gelang noch den Ulmern die ersten Körbe, so antworteten die Timberwolves postwendend und schafften es sogar in Führung zu gehen. Schnell wurde klar, dass jeder Korb gegen starke Defense hart verdient werden musste. Die Wölfe versuchten ihre leichten Größenvorteil zu nutzen, was ihnen auch im ersten Viertel überragend gelang und lagen nach dem ersten Viertel 13:6 in Führung. Im zweiten Viertel legten die Ulmer ein Schäufchen nach und konnten das Spiel bis zur Halbzeit 22:22 ausgleichen. Das dritte Viertel gehörte wieder den Wölfen die mit 40:33 vor dem letzten Spielabschnitt voran lagen. Die Ulmer die stark zum Korb zogen konnten in dieser Phase einige Fouls ziehen, unter anderem musste Leander zu dieser Zeit mit vier Fouls vom Feld. 3.46 Minuten vor Schluss glichen die Ulmer wieder aus und 1;45 vor Schluss liegen die Timberwolves 46:43 in Führung. Ab diesen Zeitpnkt gelang uns leider kein Korb mehr. Bei drei Post ups von Conni blieb das Pfeifchen der Schiris stumm, im Gegenzug konnten die Ulmer durch starke Drives zum Korb scoren und zusätzlich Fouls ziehen, was schlussendlich das Spiel mit 46:51 für Ulm entschied. 

 

Hier noch ein paar Fotos um die tolle Stimmung zu dokumentieren:

 

1 3

4 

5

6

7

 

9

MU12 Ergebnisse vom Miniturnier

  • Veröffentlicht am Montag, 25. März 2019 13:20

MU123

Ergebnisse vom MU12 Miniturnier:

Timberwolves/1-Capricorns/1   81:27

Union Döbling/1- Timberwolves/1     37:70

Timberwolves/3 a.K. - UKJ Rockets a.K.   81:30

BBC Tulln a.K.  -  Timberwolves/3 a.K.  4:109

MU12: Sieg gegen Bayern München

  • Veröffentlicht am Dienstag, 16. April 2019 19:16

U13 MÅnchen 562 Timberwolves

Timberwolves gegen Bayern München 85:77

Als Vorbereitung für das Wiener Osterturnier 2019 hatten die Mini-Wölfe am Montag die U12 von Kooperationspartner FC Bayern München Basketball zu Gast.

Zwar scorten die Münchner die ersten beiden Körbe, danach legten aber die Timberwolves los und zogen mit Ende erstes Viertel auf 29:15 davon.

Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und alle anwesenden Spieler kamen zum Einsatz. Halbzeitstand: 45:33. Im dritten Viertel wuchs der Vorsprung sogar einmal auf +23 an, ehe die Bayern zum Ende des dritten Viertels noch auf 72:54 verkürzten.

Im vierten Viertel ließen die Kräfte der Wölfe etwas nach und unseren Gästen gelang es auf 78:71 heranzukommen. Durch wichtige Körbe von Conni, Leander und Ben konnte aber der Vorsprung bis zur Schlusssirene gehalten werden, womit die Timberwolves dieses tolle U12 Spiel mit 85:77 gewinnen konnten. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere bayrischen Gäste für dieses faire und hochklassige U12 Spiel.

Scorer: Conni 34, Thomas 17, Afolabi 8, Leander 7, Marko und Ben 6, Igor 4, Filip 2, Anthony 1

MU12 gewinnt gegen Flames/1 in der U13 Meisterschaft

  • Veröffentlicht am Montag, 03. Dezember 2018 11:27

Basket Flames/1 - Timberwolves  45:61

Gestern trafen wir auf die bis dato in der U13 Meisterschaft ungeschlagenen Flames/1. Durch die defekte Korbanlage in der Längenfeldgasse wurde das Spiel kurzfristig in die Stadthalle A verlegt. Wegen den zu diesem Zeitpunkt schon angeschlagenen Senioren des Oldieturniers tauschten wir abermals die Spielstätte und spielten in der großen Halle B. Motiviert durch die Europacupspielstätte starteten unsere Burschen voll konzentriert gegen die aufgrund von diversen Krankheiten etwas dezimierten Flammen und setzten sich bis Mitte erstes Viertel 2:9 ab. Danach fanden die Flames besser ins Spiel und konnten bis zur Viertelpause auf einen Punkt verkürzen. Im zweiten Viertel gestaltete sich das Spiel offen wobei alle Spieler die Gelegenheit erhielten ihr Können zu zeigen. Halbzeit 23:21 für die Flames. Im dritten Viertel zogen die Flames angeführt durch den starken Lukas Cvetkova auf 27:21 davon, der kurz danach mit vier Fouls auf die Bank musste. Daraufhin kämpften sich unsere Wölfe tapfer, mit starker Defense und großen Kampfgeist ins Spiel zurück und gingen sogar nach drei Viertel 33:39 in Führung. Nun witterten die jungen Wölfe die große Chance und es wurde im kollektiv beschlossen auf Sieg zu spielen. Angeführt von Thomas und Conni und mit toller Unterstützung von Rayen, Ben, Leander und Marko konnten sich die Timberwolves noch einmal steigern und gewannen das letzte Viertel mit 12:22 und fuhren einen doch überraschenden 45:61 Sieg ein. Conni 30, Thomas 17, Rayen und Marko 4, Ben, Leander und Leon 2, Filip, Afolabi, Leonardo, Samuel und Anthony

DSC 3509DSC 3522DSC 3796