Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU14-ÖMS: Knapp an Medaille vorbei

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 19. Juni 2019 10:38

Das mU14-Team der Vienna D.C. Timberwolves muss am Wochenende im ÖMS-Final-Four in Traiskirchen zwei knappe Niederlagen hinnehmen und verpasst somit leider eine Medaille.

Sowohl im Halbfinale gegen die Capricorns als auch im Spiel um Platz 3 gegen Traiskirchen verpatzen die Wölfe den Start, beide Male kämpft sich das Team von Michi Sztangierski zurück, zu einem Sieg reicht es jeweils knapp nicht.

Besonders die hohe Anzahl an unerzwungenen Ballverlusten und die mangelnde Treffsicherheit von außen verhindern schließlich einen Podestplatz. Gold geht an die Gumpendorf Stars.

Halbfinale, Samstag:

WAT 3 Capricorns - Vienna D.C. Timberwolves 72:64 (35:21)

Capricorns: Vranesic 26, Mahrhofer 18, Schuch 12, Chavanne 9, Marinkovic 4, Frühstück 2, Cartes 1, Brennan, Kopka, Trauttmannsdorff; Wagner

Timberwolves: Ayanaba 16, Damjanac 12, Morizot 12, Konzet 10, Leutmezer 7, Jankovic 5, Murray 2, Degreef, Noble, Onyemaechi; Baldauf, Seeger.

Die Capricorns zeigen im zweiten Halbfinale von Beginn weg sehr starke Defense und lassen die Timberwolves in den ersten zehn Minuten kaum zu Punkten kommen. Im zweiten Abschnitt fallen die Timberwolves weiter zurück - vor allem aufgrund ihrer zahlreichen Turnover im Fast Break. Halbzeitstand 35:21 für die Capricorns.

Im dritten Viertel präsentieren sich die Wölfe um einiges stärker und kämpfen sich zurück in die Partie. Die Capricorns schütteln die kurze Schwächephase aber schnell wieder ab. Vor allem Kapitän Vranesic zeigt sein großes Talent. Vor dem Schlussabschnitt steht es wieder +13 für den Gegner.

Mit einem 13:3-Run eröffnen die Timberwolves allerdings das letzte Viertel und sind plötzlich nur noch 3 Punkte zurück. Die Aufholjagd kostete aber sichtlich viel Kraft und so können die Capricorns mit einigen guten Angriffen wieder einen sicheren Abstand herstellen. Schlussendlich zieht WAT 3 mit 72:64 in das Finale ein.

Traiskirchen Lions Young & Wild - Gumpendorf Stars 57:59 (26:35)

Spiel um Platz 3, Sonntag:

Traiskirchen LIONS Young & Wild vs. Vienna D.C. Timberwolves 59:56 (32:19)

Lions: Baumann 26, Kostic 24, Hofstädter 6, Cot 3, Farthofer, Möser, Milakovic, Simeoni, Feiel; Klasek

Timberwolves: Leutmezer 20, Damjanac 12, Aynababa 10, Jankovic 6, Degreef 4, Morizot 3, Murray 1, Konzet, Noble, Balduaf, Onyemaechi; Seeger

Die Timberwolves starten denkbar schlecht und liegen nach sechs Minuten 0:13 zurück, mit 5:16 geht es in die erste Pause. Im zweiten Viertel kommen die Wolves mit einem 8:0-Run weiter heran, Traiskirchen setzt sich bis zur Halbzeit aber wieder auf 32:19 ab.

Nach der Pause überraschen die Wölfe den Gegner mit einem starken Pressing und gewinnen so viele Bälle innerhalb kürzester Zeit. Der Vorsprung der Junglöwen ist daher innerhalb weniger Minuten fast gänzlich verpufft. Kostic verschafft den Lions wieder Luft, die Niederösterreicher führen vor dem Schlussviertel mit acht Zählern Differenz.

Dank starker Defense verkürzen die Timberwolves immer weiter und zwei Minuten vor Ende heißt es nur noch 52:54 aus Sicht der Donaustädter. Kostic erzielt jedoch fünf Punkte in Folge für die Lions, die Niederösterreicher bringen schließlich einen knappen Sieg über die Zeit.

Finale:

Gumpendorf Stars vs. WAT 3 Capricorns 69:44 (39:15)

mU14 steht im ÖMS-Final-Four!

  • Veröffentlicht am Montag, 03. Juni 2019 13:38

Das mU14-Team der Vienna D.C. Timberwolves steht im Final Four der ÖMS!

Die Wölfe verlieren in ihrer Hauptrundengruppe am Wochenende in Güssing zwar zunächst knapp gegen die Raiffeisen Flyers Wels und gegen Favorit Gumpendorf-Stars, ein überlegener Erfolg gegen Gastgeber Jennersdorf reicht aber zum zweiten Platz und damit zum Einzug unter die vier besten Mannschaften Österreichs!

Das Final Four findet am 15. und 16. Juni statt, alle Teilnehmer stammen aus der Regionalliga Wien/Niederösterreich. Im Halbfinale bekommen es die Wolves mit den WAT 3 Capricorns zu tun, das zweite Semifinale heißt Gumpendorf-Stars gegen Traiskirchen Lions.

Großes Kämpferherz gegen Wels

Das Auftaktspiel gegen Wels am Samstag verläuft äußerst ausgeglichen, die Wölfe laufen lange einem knappen Rückstand hinterher. Sechs Minuten vor dem Ende liegen die Timberwolves um elf Punkte zurück.

Danach folgt eine tolle Aufholjagd und 90 Sekunden vor Schluss gehen die Wölfe erstmals in Führung (62:61). In der Schlussphase können die Flyers das Spiel auch dank drei Freiwürfen aber doch noch knapp mit 66:62 für sich entscheiden.

Das zweite Samstag-Spiel gewinnen die Stars gegen Jennersdorf klar mit 80:35.

Gute Leistung gegen die Stars

Der Sonntag beginnt mit einer kleinen Überraschung: Jennersdorf setzt sich gegen Wels mit 57:47 durch. Somit stehen die Wölfe gegen die Stars nicht wie erwartet unter Siegzwang.

Nach einem schlechten Start und einem 3:13 im achtminütigen ersten Viertel halten die Wolves das Spiel gegen den ÖMS-Favoriten völlig ausgeglichen. Der zweite und der vierte Abschnitt können gewonnen werden, die Partie endet mit einem respektablen 42:52.

Deutlicher Erfolg gegen Jennersdorf

Da die Stars gegen Wels ihrer Favoritenrolle gerecht werden mit 59:34 gewinnen, haben die Timberwolves im letzten Spiel gegen Jennersdorf den Final-Four-Einzug selbst in der Hand: Ein Erfolg mit sieben Punkten Differenz würde reichen, um im "Dreier-Radl" mit den Burgenländern und Wels die Nase vorne zu haben.

Nach dem ersten Viertel liegen die Blackbirds noch 13:11 voran, aber mit aggressiver Defense und vielen Gegenangriffen ziehen die Wölfe bis zur Halbzeit auf 28:19 davon. Auch im dritten Abschnitt nützen die Wolves ihre körperlichen Vorteile gut aus, nach 24 von 32 Minuten ist die Entscheidung beim Stand von 46:24 gefallen. Die Timberwolves siegen am Ende ungefährdet 61:31.

"Wir haben insgesamt drei gute Spiele gespielt. Leider hat es in den ersten beiden Partien nicht gereicht um zu gewinnen, trotzdem haben wir mit etwas Glück, aber verdient den zweiten Platz im Hauptrunden-Turnier erobern können. Gratulation an meine Burschen und die anderen drei Final-Four-Teilnehmer, wir freuen uns schon auf das Finalturnier in zwei Wochen!", resümiert Coach Michal Sztangierski.

Ergebnisse:

Raiffeisen Flyers Wels - Vienna D.C. Timberwolves 66:62 (14:11, 29:27, 47:43)

Topscorer: Katzinger 38, Pregernigg 9 bzw. Damjanac 20, Aynababa 18

Gumpendorf-Stars - Vienna D.C. Timberwolves 52:42 (13:3, 24:16, 39:27, 52:42)

Topscorer: Cvetkovski 22, Suljanovic 14 bzw. Damjanac 15, Aynababa 13

Jennersdorf Blackbirds - Vienna D.C. Timberwolves 31:61 (13:11, 19:28, 24:46)

Topscorer: Brandtner 10, Schott 8 bzw. Aynababa 17, Damjanac 12

mU14/1: Sieg gegen Flames im 1. Spiel

  • Veröffentlicht am Sonntag, 14. Oktober 2018 21:04

20181013Am Samstag, stand das 1. Meisterschaftsspiel für unsere jungen Wölfe am Programm. Mit den Basket Flames stand unseren Burschen ein alter Bekannter aus dem Vorjahr gegenüber.

Während das 1. Viertel noch sehr ausgeglichen ist, schaffen es die Wolves in den ersten sechs Minuten des 2. Viertels einen 20:5-Run hinzulegen und ziehen somit bis zur Halbzeit mit 38:23 davon. Nach der Halbzeit lassen die Timberwolves den Gegner wieder auf neun Punkte herankommen, ehe sie im 4. Viertel den Sack zu machen und mit 70:46 einen klaren ersten Sieg einfahren.

Basket Flaems - Vienna D.C. Timberwolves 46:70 (12:14, 23:38, 39:53, 46:70)

Scorer Wovles: Damjanac 18, Aynababa 17, Konzet 11, Leutmezer 9, Jankovic 6, Murray 4, Morizot 3, Seeger 2, Rynes, Noble, Szkutta & Onyemaechi eingesetzt.

 

mU14/1: Souveräner Sieg gegen Mödling

  • Veröffentlicht am Sonntag, 11. November 2018 12:59

Im zweiten Meisterschaftsspiel in dieser Saison standen unserer mU14/1 die UBV Basketdragons aus Mödling gegenüber. Die Timberwolves schaffen es, sich ab der siebten Spielminute abzusetzen und behaupten ihre Führung bis zum Spielende. Vienna D.C. Timberwolves gewinnen ihr zweites Ligaspiel mit 75:48.

Vienna D.C. Timberwolves - UBV Mödling 75:48 (26:12, 45:20, 59:31)

Scorer Wolves: Aynababa 22, Baldauf 14, Jankovic 10, Murray 9, Konzet 6, Noble 5, Szkutta 4, Damjanac & Morizot je 2, Seeger 1, Rynes & Onyemaechi eingesetzt.

 

mU14/1: 3. Platz beim Leonardo Hotels Cup 2018 in München

  • Veröffentlicht am Montag, 10. September 2018 20:56

leonardo cupWie schon die letzten Jahre wurden unsere Timberwolves zum Leonardo Hotels Cup in München eingeladen. Ebenfalls wie auch letzte Saison fuhren neben acht Wolves-Spielern vier Spieler des Sportvereins STARS mit nach München, um unter der Fahne der Timberwolves am Turnier teilzunehmen.

Auftatksieg gegen ALBA

Gleich im ersten Spiel am 07.09. stand mit ALBA Berlin ein großer Name am Programm. Obwohl die Wolves gut ins Spiel starten, schafft es ALBA sich zurück zu kämpfen und sorgt für ein spannendes erstes Spiel für beide Teams. Gegen Ende schaffen es die Wolves sich mit 47:46 durchzusetzen.

ALBA Berlin - Vienna D.C. Timberwolves 46:47 (11:16, 19:25, 34:34, 46:47)

Scorer Wolves: Cvetkovski 14, O. Suljanovic 9, Damjanac 6, Konzet, Noble, Jankovic & Murselovic je 4, Murray 2, I. Suljanovic, Aynababa, Szkutta & Leutmezer eingesetzt.

Niederlage gegen Bayern München

Schnell ist klar, dass im zweiten Gruppenspiel gegen Bayern München heute nichts zu holen ist. die Wolves schaffen es in der 1. Halbzeit lediglich 19 Punkte zu scoren. Ab dem 3. Viertel werden die Leistungsträger großteils geschont, um am Abend im letzten Gruppenspiel noch einmal alles geben zu können und ein Final Four Ticket zu lösen. Bayern München schlagen die Wolves mit 59:38.

Vienna D.C. Timberwolves - Bayern München 38:59 (9:19, 19:30, 26:38, 38:59)

Scorer Wolves: Cvetkovski 10, O. Suljanovic 9, Leutmezer 7, Murray & Jankovic je 4, Damjanac & Szkutta je 2, Konzet, I. Suljanovic, Aynababa, Noble & Murselovic eingesetzt.

Wölfe ziehen ins Final Four ein

Im letzten Gruppenspiel ging es für die Vienna D.C. Timberwolves gegen Inter Bratislava ans Werk. Ähnlich wie gegen ALBA starten die Wolves stark in die Partie, doch lassen die Gegener im Laufe des Spiels gefährlich Nahe kommen. Dank einer starken Mannschaftsleistung und gut ausgenutzten Mismatches unter dem Korb können sich die Wolves gegen Bratislava mit 52:39 durchsetzen.

Inter Bratislava - Vienna D.C. Timberwolves 39:52 (9:11, 21:28, 40:35, 52:39)

Scorer Wolves: Damjanac 13, Murselovic 11, O. Suljanovic 8, Cvetkovski 5, I. Suljanovic, Aynababa & Murray je 4, Leutmezer 3, Konzet, Noble, Szkutta & Jankovic eingesetzt.

Wolves sieglos im Halbfinale gegen Düsseldorf

Im Halbfinale gegen die Giants aus Düsseldorf müssen sich die Vienna D.C. Timberwolves klar geschlagen geben. Die körperliche Überlegenheit der Giants macht sich früh bemerkbar und so machen die Düsseldorfer schon in der 1. Halbzeit den Sack zu. Die Timberwolves spielen in der 2. Halbzeit befreiter auf und halten gegen die Giants dagegegn. Auch kommen alle Timberwolves zu guten Minuten. Düsseldorf besiegt Wien mit 68:41

Art Giants Düsseldorf - Vienna D.C. Timberwolves 68:41 (19:4, 35:12, 53:26, 68:41)

Scorer Wolves: O. Suljanovic 10, Cvetkovski 8, Aynababa 6, Murselovic 4, Konzet & Leutmezer je 3, I. Suljanovic & Jankovic je 2, Noble, Szkutta & Murray je 1, Damjanac eingesetzt.

Wolves erspielen sich den 3. Platz

Im Kleinen Finale stand man ein zweites Mal an diesem Wochenende den Bayern aus München gegenüber. Diesmal sollte es aber ein anderes Spiel werden. Von der ersten Sekunde an geben die Timberwolves das Tempo, sowie das Scoring vor. Mit einem derartig klaren Machtverhältnis hätte in der Halle keiner gerechnet. So steht es zur Halbzeit beretis 42:19 für die Vienna D.C. Timberwolves. Zwar versuchen die Bayern nach der Halbzeitpause nochmal Druck zu machen. Doch die Wölfe aus der Donaustadt halten dagegen und lassen sich den Sieg nicht mehr nehmen. So besiegen die Wolves im Kleinen Finale Bayern München mit 63:31.

Bayern München - Vienna D.C. Timberwolves 31:63 (7:25, 18:42, 24:56, 31:63)

Scorer Wolves: Cvetkovski 23, Leutmezer 12, Damjanac & O. Suljanovic je 10, Aynababa 4, I. Suljanovic & Murselovic je 2, Konzet, Noble, Szkutta, Jankovic & Murray eingesetzt.

Fotos vom Turnier: https://www.facebook.com/pg/tsjahnmuenchenbasketball/photos/?tab=album&album_id=2407555769256417