Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU14/1: Wolves schlagen Dukes

  • Veröffentlicht am Montag, 16. April 2018 11:46

Unseren Wolves besiegen am Sonntag die BK Dukes in Klosterneuburg. Vor allem einen so deutlichen Sieg hätten sich die Wenigsten vorhersagen getraut. Trotz einiger Ausfälle bei den Wolves (Patrick Murray und Dean Cantor) und noch mehr bei den Dukes (Dani Rabl, Vinzi Lendl, Noah Leitner und Nico Zeleznik) ist man auf beiden Seiten gespannt auf die Partie. Umso überraschter ist man schlussendlich über den deutlichen Sieg der Wovles, die mit 88:23 als Sieger vom Parkett gehen.

Von Beginn an sind es die Wolves die das Spiel bestimmen. Vor allem in der Defense wird exzelent verteidig und in der Offense gesprintet was das Zeug hält. So drücken die Wolves bereits im 1. Viertel dem Spiel ihren Stempel auf. Zusätzlich dazu kassiert Josh Schönbäck Ende der 1. Spielzeit einen Eisenbahner und kann den Rest des Spiels nicht mehr eingesetzt werden. Spielstand nach dem 1. Viertel 27:9 aus Sicht der Wovles.

Im 2. Viertel geht es dann genauso weiter. Unsere Wölfe verteidigen und laufen wie verrückt und die Gastgeber finden keine Antwort auf das schnelle und aggressive Spiel der Wolves. Mit eine 47:12 für die Timberwolves geht es in die Halbzeitpause.

Auch danach erleben die Zuschauer ein weiterhin eindeutiges Spiel der zwei besten Mannschaften in der Regionalliga und es geht mit 72:17 aus Sicht der Wolves in die letzte Spielzeit.

Hier gehen die Wölfe vor allem Offensiv etwas vom Gas und machen das Spiel nun etwas langsamer, um viel Zeit von der Uhr zu nehmen. In der Defense ist man ähnlich aggressiv, doch nun erst ab dem Halbfeld. Das letzte Spiel der beiden Teams im Oberen Playoff endet also 88:23 für die Vienna D.C. Timberwolves.

Somit fixieren die Wölfe den 2. Platz in der Regionalliga und treffen im Halbfinale am 05.05. auf die Basket Flames. Auch der ÖMS-Platz ist den Wölfen somit sicher, doch zuerst steht am 28./29.04. das Wiener Viertelfinale am Programm.

Basket Dukes vs. Vienna D.C. Timberwolves 88:23 (9:27, 3:20, 5:25, 6:16)