Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU14-ÖMS: Knapp an Medaille vorbei

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 19. Juni 2019 10:38

Das mU14-Team der Vienna D.C. Timberwolves muss am Wochenende im ÖMS-Final-Four in Traiskirchen zwei knappe Niederlagen hinnehmen und verpasst somit leider eine Medaille.

Sowohl im Halbfinale gegen die Capricorns als auch im Spiel um Platz 3 gegen Traiskirchen verpatzen die Wölfe den Start, beide Male kämpft sich das Team von Michi Sztangierski zurück, zu einem Sieg reicht es jeweils knapp nicht.

Besonders die hohe Anzahl an unerzwungenen Ballverlusten und die mangelnde Treffsicherheit von außen verhindern schließlich einen Podestplatz. Gold geht an die Gumpendorf Stars.

Halbfinale, Samstag:

WAT 3 Capricorns - Vienna D.C. Timberwolves 72:64 (35:21)

Capricorns: Vranesic 26, Mahrhofer 18, Schuch 12, Chavanne 9, Marinkovic 4, Frühstück 2, Cartes 1, Brennan, Kopka, Trauttmannsdorff; Wagner

Timberwolves: Ayanaba 16, Damjanac 12, Morizot 12, Konzet 10, Leutmezer 7, Jankovic 5, Murray 2, Degreef, Noble, Onyemaechi; Baldauf, Seeger.

Die Capricorns zeigen im zweiten Halbfinale von Beginn weg sehr starke Defense und lassen die Timberwolves in den ersten zehn Minuten kaum zu Punkten kommen. Im zweiten Abschnitt fallen die Timberwolves weiter zurück - vor allem aufgrund ihrer zahlreichen Turnover im Fast Break. Halbzeitstand 35:21 für die Capricorns.

Im dritten Viertel präsentieren sich die Wölfe um einiges stärker und kämpfen sich zurück in die Partie. Die Capricorns schütteln die kurze Schwächephase aber schnell wieder ab. Vor allem Kapitän Vranesic zeigt sein großes Talent. Vor dem Schlussabschnitt steht es wieder +13 für den Gegner.

Mit einem 13:3-Run eröffnen die Timberwolves allerdings das letzte Viertel und sind plötzlich nur noch 3 Punkte zurück. Die Aufholjagd kostete aber sichtlich viel Kraft und so können die Capricorns mit einigen guten Angriffen wieder einen sicheren Abstand herstellen. Schlussendlich zieht WAT 3 mit 72:64 in das Finale ein.

Traiskirchen Lions Young & Wild - Gumpendorf Stars 57:59 (26:35)

Spiel um Platz 3, Sonntag:

Traiskirchen LIONS Young & Wild vs. Vienna D.C. Timberwolves 59:56 (32:19)

Lions: Baumann 26, Kostic 24, Hofstädter 6, Cot 3, Farthofer, Möser, Milakovic, Simeoni, Feiel; Klasek

Timberwolves: Leutmezer 20, Damjanac 12, Aynababa 10, Jankovic 6, Degreef 4, Morizot 3, Murray 1, Konzet, Noble, Balduaf, Onyemaechi; Seeger

Die Timberwolves starten denkbar schlecht und liegen nach sechs Minuten 0:13 zurück, mit 5:16 geht es in die erste Pause. Im zweiten Viertel kommen die Wolves mit einem 8:0-Run weiter heran, Traiskirchen setzt sich bis zur Halbzeit aber wieder auf 32:19 ab.

Nach der Pause überraschen die Wölfe den Gegner mit einem starken Pressing und gewinnen so viele Bälle innerhalb kürzester Zeit. Der Vorsprung der Junglöwen ist daher innerhalb weniger Minuten fast gänzlich verpufft. Kostic verschafft den Lions wieder Luft, die Niederösterreicher führen vor dem Schlussviertel mit acht Zählern Differenz.

Dank starker Defense verkürzen die Timberwolves immer weiter und zwei Minuten vor Ende heißt es nur noch 52:54 aus Sicht der Donaustädter. Kostic erzielt jedoch fünf Punkte in Folge für die Lions, die Niederösterreicher bringen schließlich einen knappen Sieg über die Zeit.

Finale:

Gumpendorf Stars vs. WAT 3 Capricorns 69:44 (39:15)