Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

MU14/3: Starke Leistung gegen die Fighters

  • Veröffentlicht am Sonntag, 26. März 2017 09:42

Das MU14 Perspektivteam musste im 13.Saisonspiel am Samstag Nachmittag in der Steigenteschhalle gegen die Austria BasketFighters ran. Im Hinspiel Mitte Dezember musste man lange zittern ehe man sich durchsetzen konnte. Mit 12 motivierten Kindern (darunte 4xU12/1 Spieler) wollten die Wölfe spielen und Spaß haben. Lediglich Dorian Kubik fehlte im Team von Adin Abidović.


Nach einem zähen Start (6:2), begannen die Wolves im ICE-Tempo zu spielen. 14 Punkte in Serie folgten, ehe die Ottakringer mit einem Freiwurf wieder anschrieben. Doch die Donaustädter, die heute kein knappes Spiel wollten, legten noch einen 9:0 Lauf bis zum Viertelende hin. Vorallem Jacob Konzet (U12) zeigte seine Skills (8 Punkte in den ersten 10 Minuten). Die Wolves Spieler spielten weiter im hohen Tempo. Mit aggressivem Full Court Pressing wurden die Fighters zu Turnover gezwungen. Früh begann auch die Wechselrotationsmaschine zu arbeiten, alle 12 anwesenden Kindern kamen in der ersten Halbzeit hinein. Mit 45:9 war das Spiel quasi schon zur Halbzeit entschieden. Die Laune war bei den Wolves gut, nur wollte der Trainer kein Relaxen sehen.

Im dritten Viertel lief es weiter im Einbahnstraßenstil. Die Ottakringer erzielten ganze 2 Punkte nur, während die Donaustädter weiter im 6.Gang agierten. Xaver Roßnagl hatte von 6,75m wieder mal eine gute Hand und erzielte gleich 2x Dreipunkter im dritten Abschnitt. Die anderen Spieler arbeiteten ebenfalls brav, vorallem der Einsatz und die Spielfreude war trotz der hohen Führung zu sehen. Genau in der Tonart spielten die Hausherren auch im vierten Viertel. Mit weiteren Ballgewinnen schraubte man den Score höher und höher. David Fischer hatte die Ehre den 100sten Punkt in der 37.Minute zu erzielen. Einigemale konnten die Wolves noch scoren. Mit 107:15 feiern die Timberwolves den höchsten Saisonsieg. 



Vienna D.C. Timberwolves MU14/3 a.K. vs.  Austrian BasketFighters MU14   107:15 (75:11, 45:9, 29:3)

 
 
Punkteverteilung:
Roßnagl 31, Babić 20, Konzet 12, Kerekes & Osezua je 10, Fischer 9, Seradoy 6, Hoti 4, Aynibaba 3, Leutmezer 2, Stevanović, Orkut




Headcoach Adin Abidovic zum heutigen Spiel:
"Ich hatte vor dem Spiel schon ein positives Gefühl, und genau dies hat sich auch bestätigt. Gratulation an meine Kinder für diese supertolle Leistung. Wir wollten von Anfang an konzentriert spielen, und keine Spannung hineinbringen. Kompliment auch an den Gegner, der trotz der klaren Unterlegenheit gekämpft hat, nur waren wir heute in allen Belangen zu dominant. Für die Jungs war das heute eine gute Gelegenheit wieder Fortschritte zu machen. Speziell die U12 Spieler haben heute Erfahrungen gesammelt, ergo meine Anfänger und die stärkeren U14 Spieler. Alles in allem war es ein sehr positiver und erfreulicher Tag!!"

MU14/3: Überzeugende Leistung gegen die Rockets

  • Veröffentlicht am Montag, 06. März 2017 00:20

Früh Aufstehen hieß es für die MU14/3 am Sonntag. In der Stadthalle A war um 9 Uhr in der Früh Spielbeginn gegen die UKJ Tyrolia Rockets. Gegen den Gegner tat man sich im Hinspiel sehr schwer, mit Ach und Krach konnte ein Sieg geholt werden. Mit nur 7 Akteuren wollte man trotzdem auch das Rückspiel für sich entscheiden.


Wie so oft war man im ersten Viertel noch im Standbymodus, wahrscheinlich ob der frühen Tipoffzeit bedingt. Bis Mitte des ersten Viertels war es ein Low Score Game (6:5). Nach und nach konnte man weiter scoren, das Ergebnis war eine 16:10 Führung nach den ersten 10 Minuten. Im zweiten Viertel wurde das Tempo erhöht, mit zahlreichen Fast Breaks wurde der Vorsprung größer. Nach einem Dreier von Xaver Roßnagl stand es schon 35:14. Bis zur Halbzeit scorten beide Teams noch einige Male, ehe die Wolves mit einer 41:26 Führung in die Erfrischungspause gingen. 

Coach Adin Abidović appelierte an seine Spieler jetzt nicht nachzulassen, da 20 Minuten sehr viel sind. Mit viel Energie gingen die Jungs heran. Xaver Roßnagl scorte gleich einen weiteren Dreier. Yasin Ahmed, mit 30 Punkten heute Topscorer, konnte seine Vorteile unter dem Korb immer wieder ausspielen. Adrian Hoti sowie die Anfänger (Osezua,Fischer, Orkut und Kubik) waren ebenfalls gut fokusiert, speziell Dorian Kubik traf einige Male. Der Widerstand der Rockets schien nun endgültig gebrochen zu sein. Der Score wurde weiter hochgeschraubt, nach 2 Punkten durch Yasin Ahmed führten die Wölfe schon 82:44, die bislang höchste Führung im Spiel.  Mit 88:49 feiern die Wolves einen überzeugenden Sieg, womit man weiter auf Platz 2 der MU14C-Gruppe bleibt.


Vienna D.C. Timberwolves MU14/3 a.K. vs. UKJ Tyrolia Rockets MU14   88:49 (68:39, 41:26, 16:10)



Punkteverteilung:
Ahmed 30, Roßnagl 28, Osezua 14, Kubik 10, Hoti 6, Fischer, Orkut


Headcoach Adin Abidovic zum heutigen Spiel:
"Ich bin absolut zufrieden mit der heutigen Leistung. Alle 7 Spieler haben heute einen guten Job erledigt. Mich freut es zu sehen wie die Spieler von Spiel zu Spiel immer mehr Spaß an Basketball haben. Die Entwicklung seit September stimmt, dies macht mich als Trainer umso mehr glücklich. Im ersten Viertel waren wir noch nicht ganz Ready, ehe ab dem zweiten Viertel die Balance des Spiels immer mehr auf unsere Seite kippte. Danach haben wir mit hohem Tempo den Widerstand der Rockets gebrochen, die heute ein sehr guter Gegner für uns waren. Für die restlichen Spiele wünsche ich mir, dass es so weitergeht, der Kurs und die Richtung stimmen, und genau dies macht mich optimistisch für die letzten paar Aufgaben."

mU14/2: Wolves sicher zum Sieg gegen BC DSG Gumpendorf/Stars

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 01. Februar 2017 09:12

Im siebten Spiel der Saison gewinnt unsere mU14/2 gegen BC DSG Gumpendorf/Stars im Wolves Dome mit 65:55.

Mit zwei neuen Spielern, als Verstärkung wechseln von der ersten Mannschaft Vassilev und Karian, treffen die jungen Wölfe im neuen Jahr auf BC DSG Gumpendorf/Stars. Die Wölfe starten das Spiel stark. Die ersten Punkte fallen in den ersten Sekunden des Spieles. Doch die Stars zeigen sich auch als guter und starker Gegner und gleichen das Spiel schnell wieder aus. Beide Seiten sind am Anfang deutlich nervös und man wartet auf die nächsten Punkte. Slavkovic punktet zweimal in zwei aufeinander folgenden Angriffen. Nach den ersten sechs Minuten führen die Wölfe mit 13:6. Auch den letzten vier Minuten des ersten Viertels kontrollieren die Wölfe gut und bauen die Führung aus. Vassilev und Karian punkten mit je 2 Punkten und Manuel mit gleich 11 Punkten und stellen nach den ersten 10 Minuten das Resultat auf 19:12.

Das zweite Viertel starten die Wölfe sehr gut. Sie lassen in den ersten sieben Minuten nur zwei Punkte zu und gehen nach einem 12:0 (Yasin und Manuel mit je 6 Punkten) Run auf +17. Die jüngeren Wölfe, die jetzt am Parkett stehen, kämpfen gut und bekommen ein paar gute Chancen, die sie leider nicht nutzen. Die Stars starten eine Aufholljagt und verkürzen, zwei Minuten vor der Pause auf -10, doch die Wölfe gehen mit einer klaren 32:23 Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte starten die Stars besser. Ein 4:0 Run bringt die Stars auf nur -5. Dann drehen die Wölfe auf und können ihr Spiel wieder aufstellen. Die ersten drei Minuten verlaufen sehr ausgegliechen und es wird auf Augenhöhe gekämpft. Doch nach der 5. Minute nehmen die Wölfe das Spiel in ihre Hände und beenden das Viertel mit einem 12:4 Run zum Resultat von 54:41.

Das letzte Viertel starten die jüngeren Wölfe an. Kämpfen gut, doch man lässt die Stars wieder das Resultat zu mildern. Die letzten Minuten sind auf beiden Seiten etwas schwächer, die Wölfe geben das Spiel aber nicht mehr ab. Am Ende gewinnen die Wölfe verdient mit 65:55.

„Ein tolles und spannendes Spiel. Zwar haben wir viele Offensive-Rebounds zugelassen, aber können das Spiel gut kontrollieren. Vassilev und Karian haben heute sehr gut gespielt und sind eine große Verstärkung für das Team. Yasin und Slavkovic haben heute ihr bestes Spiel der Saison gezeigt. Manuel war mit 34 Punkten wieder der beste Werfer auf dem Parkett. Auch die jüngeren Spieler haben heute ein gutes Spiel gezeigt, haben aber noch Probleme gegen eine starke Verteildigung. Am Ende gewinnen wir doch verdient. Glückwunsch zum tollen Spiel an alle Spieler,“ kommentiert Trainer Radicevic das Spiel.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs BC DSG Gumpendorf/Stars 65:55 (19:12; 13:11, 22:18; 11:14)

Timberwolves: Manuel 34Pkt, Yasin 12Pkt, Karian 9Pkt, Slavkovic 5Pkt, Vassilev 3Pkt, Lindinger 2Pkt, Seradoy, Simsek, Dvorani, Gadot, Hoti

Video zum Spiel: https://youtu.be/IGHXd5kFI_0

MU14/3: Siegreich im Bezirksderby

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 22. Februar 2017 00:29

Im ersten Spiel nach den Semesterferien ging es für die MU14/3 im Bezirksderby gegen die Vienna Kangaroos. In der Contiweg Halle trafen 11 motivierte Spieler ein, der Gastgeber hatte einen vollen 12 Mann Roster zur Verfügung. Man war gespannt ob nach dem spannenden Hinspiel, auch das Retourspiel knapp werden würde.



Mit dem Ziel mittels Pressing das Aufbauspiel früh zu stören gingen die Wölfe ins Spiel hinein. Das Ergebnis war ein 9:0 Start. Man hatte früh alles unter Kontrolle, zahlreiche Fast Breaks konnte man verwerten. Man ließ aber die Kangaroos bis zum Viertelende auf 7 Punkte herankommen. Im zweiten Abschnitt führte man weiterhin, ehe nun eine kapitale Schlafphase kam. Die Röschel Jungs konnten auf 24:24 ausgleichen. Wolves Trainer Abidović sah genug und musste mit einer Auszeit reagieren. Xaver Roßnagl besorgte die letzten 4 Zähler, die Wölfe gingen mit einer 28:24 Führung in die Halbzeitpause.

Nach einer ordentlichen Halbzeitpredigt starteten die Spieler wieder mit Energie ins dritte Viertel. Nun wurde der Druck erhöht und man konnte sich erneut einen zweistelligen Führungspolster erarbeiten. 2 Minuten vor dem Viertelende nahm Adin Abidović die stärksten Spieler raus, und ließ nun 5 Anfänger agieren. Diese machten einen guten Job, die Verteidigung funktionierte, nur vorne konnte man nicht viel Kapital daraus schlagen. Mit einer angenehmen 45:30 Führung gingen beide Mannschaften in das Schlussviertel. Wolves Coach Abidović ließ weiterhin seine Anfänger am Feld, die Kangaroos konnten aber nichts daraus machen. Rund 4 Minuten vor dem Ende brachte der 24-Jährige Trainer wieder die stärkste Besetzung ins Spiel hinein, die nur mehr die Führung souverän bis zum Abpfiff verwalten.

Mit 53:38 gewinnen die Timberwolves das Donaustädter Bezirksderby, und entscheiden auch das Rückspiel für sich. 



Vienna Kangaroos MU14 a.K. vs. Vienna D.C. Timberwolves MU14/3 a.K.   38:53 (30:45, 24:28, 10:17)



Punkteverteilung:

Roßnagl 21, Ahmed 13, Bachmayer 7, Seradoy 6, Babić 4, Fischer 2, Stevanović, Kubik, Orkut, Osezua, Hoti



Headcoach Adin Abidović zum Spiel:
"Es war ein sehr spannendes Bezirksderby! Ich habe gewusst, dass es ähnlich wie im Hinspiel zugehen würde. Unser Plan am Anfang durch Pressing ihren Spielfluss zu zerstören, funktionierte und dadurch konnten wir viel Profit machen, ehe wir im zweiten Abschnitt völlig vom Kurs abgekommen sind, und den Gegner durch Schlampigkeiten wieder ins Spiel zurückgebracht haben. Nach einer intensiven Halbzeit Kabinenpredigt haben die Jungs im dritten Viertel wieder Gas gegeben und das Spiel im letzten Viertel nur mehr noch verwaltet." 
"Ich freue mich über die Leistung meiner Anfänger sehr, da sie ihre Aufgaben gut gelöst haben. Sie haben den erfahreneren Spielern genug Pause gegeben, und es ist kaum ein Spielfluss verloren gegangen. Ich wünsche mir, dass es so weitergeht, die Richtung stimmt!" 


 

mU14/2: Wolves besiegen BC Vienna87/2

  • Veröffentlicht am Montag, 12. Dezember 2016 14:46

Im fünfte Spiel der Saison siegen die Wölfe gegen BC Vienna87/2 mit 69:29.

Das Spiel gegen die schwächste Mannschaft im Pool fängt erwartungsgemäß stark an. Der Hauptfokus der Wölfe liegt aber auf der Verteidigung, wo man sehr gut steht. Man lässt dem Gegner sehr wenig Platz zum Korb und spielt konzentriert nach vorne. In der ersten Halbzeit stehen mehr die erfahrenen Wölfe auf dem Parkett und nach den ersten 20 Minuten steht es 32:10 für die Wölfe.

In der zweiten Halbzeit bekommen die jüngeren Wölfe mehr Spielzeit. Zwar lässt man BC Vienna87 mehr Punkte zu, aber auch die jüngeren Wölfe können das Spiel sehr gut leiten. Am Ende gewinnen die Wölfe verdient mit +40.

„Ein Spiel, wo wir unsere Abwehrarbeit zeigen konnten. Wie beim ersten Treffen gegen BC Vienna87/2 haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Es gibt immer etwas zum Verbessern, aber heute haben wir vieles gut umsetzen können. Es steht noch ein Spiel in diesem Jahr an und wir wollen alles Positive aus den letzten Spielen mitnehmen,“ sagte Trainer Radicevic.

BC Vienna87/2 vs Vienna D.C. Timberwolves/2 29:69 (4:19; 6:13; 11:14; 8:23)

Timberwolves: Manuel 28Pkt, Ahmed 9Pkt, Fertl und Dvorani 6Pkt, Seradoy, Slavkovic und Simsek 4Pkt, Schmid und Lindinger 3Pkt, Seemann 2Pkt, Hoti