Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

MU14/3: Schöner Saisonabschluss

  • Veröffentlicht am Montag, 08. Mai 2017 13:53

Die jungen Wölfe absolvierten letzten Sonntag ihr letztes Saisonspiel im Hallmann Dome gegen den BC Hallmann Vienna. Im Hinspiel konnte man mit nur 5 Spielern einen klaren Erfolg landen, doch man wusste, dass das Rückspiel anders laufen wird. Das Team musste auf Headcoach Adin Abidović verzichten, der beim Trainer Grundkurs in Rif (Salzburg) weilte. MU14/2 Coach Marko Radićević übernahm das Coaching. 

Das Spiel fängt für die Wölfe eher schwierig an. Die Wölfe waren mit den Gedanken wo anders, nur nicht beim Match. Diese Schlafphase ermöglichte dem BC Hallmann einen 8:0 Start. Erst nach einer kleinen Rotation fangen sich die Wölfe und die Aufholljagd begann. Das zweite Viertel lief für die Donaustädter besser. Mit einem 10:2 Run konnte man sich ein gutes Polster scahffen. Nach den ersten 20 Minuten führten die Wolves mit 29:22.

Hälfte Zwei startet im ruhigen Tempo. Auf beiden Seiten häuften sich Fehlwürfe und Ballverluste. Der BC Hallmann schaft es einige Unachtsamkeiten der Gäste auszunutzen und reduzierte den Score nach 30 Minuten auf -4. In den letzten 10 Minuten ließen die Wolves nicht mehr nach und konnten das Spiel erfolgreich gestalten. 


BC Vienna Hallmann vs. Vienna D.C. Timberwolves/3 a.k. 46:58 (14:12; 8:17; 12:9; 12:20)

Punkteverteilung:

Osezua 17Pkt, Kubik 17Pkt, Ahmed 9Pkt, Orkut 6Pkt, Fischer 4Pkt, Manuel 4Pkt, Seradoy 1Pkt, Stevanovic 

Coach Marko Radičević zum Spiel:

Der kämpferische Einsatz war heute da. Hingegen war der Anfang etwas schwierig, mental waren wir nicht anwesend. In der Verteidigung gibt es noch viel zu arbeiten, wobei Offensiv im Angriff viele gute Ansätze zu sehen waren. Die Mannschaft wurde von 2 erfahrenen Wölfen unterstützt, doch die Hauptarbeit leisteten die jüngeren Wölfe. Ganz vorne dabei Osezua und Kubik. Beide mit 17 Punkten und einem starken Spiel.

mU14/2: Wolves sicher zum Sieg gegen BC DSG Gumpendorf/Stars

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 01. Februar 2017 09:12

Im siebten Spiel der Saison gewinnt unsere mU14/2 gegen BC DSG Gumpendorf/Stars im Wolves Dome mit 65:55.

Mit zwei neuen Spielern, als Verstärkung wechseln von der ersten Mannschaft Vassilev und Karian, treffen die jungen Wölfe im neuen Jahr auf BC DSG Gumpendorf/Stars. Die Wölfe starten das Spiel stark. Die ersten Punkte fallen in den ersten Sekunden des Spieles. Doch die Stars zeigen sich auch als guter und starker Gegner und gleichen das Spiel schnell wieder aus. Beide Seiten sind am Anfang deutlich nervös und man wartet auf die nächsten Punkte. Slavkovic punktet zweimal in zwei aufeinander folgenden Angriffen. Nach den ersten sechs Minuten führen die Wölfe mit 13:6. Auch den letzten vier Minuten des ersten Viertels kontrollieren die Wölfe gut und bauen die Führung aus. Vassilev und Karian punkten mit je 2 Punkten und Manuel mit gleich 11 Punkten und stellen nach den ersten 10 Minuten das Resultat auf 19:12.

Das zweite Viertel starten die Wölfe sehr gut. Sie lassen in den ersten sieben Minuten nur zwei Punkte zu und gehen nach einem 12:0 (Yasin und Manuel mit je 6 Punkten) Run auf +17. Die jüngeren Wölfe, die jetzt am Parkett stehen, kämpfen gut und bekommen ein paar gute Chancen, die sie leider nicht nutzen. Die Stars starten eine Aufholljagt und verkürzen, zwei Minuten vor der Pause auf -10, doch die Wölfe gehen mit einer klaren 32:23 Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte starten die Stars besser. Ein 4:0 Run bringt die Stars auf nur -5. Dann drehen die Wölfe auf und können ihr Spiel wieder aufstellen. Die ersten drei Minuten verlaufen sehr ausgegliechen und es wird auf Augenhöhe gekämpft. Doch nach der 5. Minute nehmen die Wölfe das Spiel in ihre Hände und beenden das Viertel mit einem 12:4 Run zum Resultat von 54:41.

Das letzte Viertel starten die jüngeren Wölfe an. Kämpfen gut, doch man lässt die Stars wieder das Resultat zu mildern. Die letzten Minuten sind auf beiden Seiten etwas schwächer, die Wölfe geben das Spiel aber nicht mehr ab. Am Ende gewinnen die Wölfe verdient mit 65:55.

„Ein tolles und spannendes Spiel. Zwar haben wir viele Offensive-Rebounds zugelassen, aber können das Spiel gut kontrollieren. Vassilev und Karian haben heute sehr gut gespielt und sind eine große Verstärkung für das Team. Yasin und Slavkovic haben heute ihr bestes Spiel der Saison gezeigt. Manuel war mit 34 Punkten wieder der beste Werfer auf dem Parkett. Auch die jüngeren Spieler haben heute ein gutes Spiel gezeigt, haben aber noch Probleme gegen eine starke Verteildigung. Am Ende gewinnen wir doch verdient. Glückwunsch zum tollen Spiel an alle Spieler,“ kommentiert Trainer Radicevic das Spiel.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs BC DSG Gumpendorf/Stars 65:55 (19:12; 13:11, 22:18; 11:14)

Timberwolves: Manuel 34Pkt, Yasin 12Pkt, Karian 9Pkt, Slavkovic 5Pkt, Vassilev 3Pkt, Lindinger 2Pkt, Seradoy, Simsek, Dvorani, Gadot, Hoti

Video zum Spiel: https://youtu.be/IGHXd5kFI_0

mU14/2: Sieg gegen Stars

  • Veröffentlicht am Montag, 05. Dezember 2016 09:33

Am vierten Spieltag empfangen die jungen Wölfe in der Stadthalle die Gumpendorf/Stars und finden nach zwei Niederlagen wieder auf die Siegerstraße.

Schon zu Beginn kann man den Willen zum Sieg bei den Wölfen spüren und das beweisen sie auch auf dem Parkett. Die Wölfe greifen mit hohem Tempo die Stars an und legen Lauf nach Lauf auf. Besonders Manuel, gleich 14 der 18 Punkte im ersten Viertel gehen auf sein Konto. Bis zum Ende scored Manuel 40 Punkte!

Es ist aber nicht nur Manuel, sondern die ganze Mannschaft. Alle spielen schnell, klug und zielsicher. Mit schnellen Fastbreaks und eine starken Verteidigung führen die jungen Wölfe nach den ersten 20 Minuten mit 30:20.

Hälfte zwei fängt sogar noch stärker an. Jetzt wollen die Wölfe den Sieg erst recht. Nach einem 14:0 Run der Wölfe ist das Spiel nach 30 Minuten so gut wie gewonnen. In den letzten 10 Minuten sind die jüngeren Wölfe mehr in Einsatz. Sie kämpfen tapfer gegen die aggressiven Stars und halten das Resultat bis zum Schluß.

„Ein tolles Spiel heute. Jeder hat gut gespielt, insbesondere Manuel. 40 Punkte heute! Glückwunsch. Auch die Jüngeren haben heute mehr Minuten in den Beinen gehabt und konnten wieder Erfahrung sammeln. Wir waren über das ganze Spiel die bessere Mannschaft. Ich bin stolz auf jeden Einzelnen. Jeder hat seinen Beitrag zum Sieg gebracht,“ sagte Trainer Radicevic.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs Gumpendorf/Stars 58:35 (18:12; 12:8; 22:8; 6:7)

Timberwolves: Manuel 40Pkt, Slavkovic 8Pkt, Murray 4Pkt, Seradoy, Simsek und Hoti je 2 Pkt, Yakoubi, Fertl, Dvorani, Ni

mU14/2: Wolves besiegen BC Vienna87/2

  • Veröffentlicht am Montag, 12. Dezember 2016 14:46

Im fünfte Spiel der Saison siegen die Wölfe gegen BC Vienna87/2 mit 69:29.

Das Spiel gegen die schwächste Mannschaft im Pool fängt erwartungsgemäß stark an. Der Hauptfokus der Wölfe liegt aber auf der Verteidigung, wo man sehr gut steht. Man lässt dem Gegner sehr wenig Platz zum Korb und spielt konzentriert nach vorne. In der ersten Halbzeit stehen mehr die erfahrenen Wölfe auf dem Parkett und nach den ersten 20 Minuten steht es 32:10 für die Wölfe.

In der zweiten Halbzeit bekommen die jüngeren Wölfe mehr Spielzeit. Zwar lässt man BC Vienna87 mehr Punkte zu, aber auch die jüngeren Wölfe können das Spiel sehr gut leiten. Am Ende gewinnen die Wölfe verdient mit +40.

„Ein Spiel, wo wir unsere Abwehrarbeit zeigen konnten. Wie beim ersten Treffen gegen BC Vienna87/2 haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Es gibt immer etwas zum Verbessern, aber heute haben wir vieles gut umsetzen können. Es steht noch ein Spiel in diesem Jahr an und wir wollen alles Positive aus den letzten Spielen mitnehmen,“ sagte Trainer Radicevic.

BC Vienna87/2 vs Vienna D.C. Timberwolves/2 29:69 (4:19; 6:13; 11:14; 8:23)

Timberwolves: Manuel 28Pkt, Ahmed 9Pkt, Fertl und Dvorani 6Pkt, Seradoy, Slavkovic und Simsek 4Pkt, Schmid und Lindinger 3Pkt, Seemann 2Pkt, Hoti

MU14/3: Entspannter Samstag Nachmittag

  • Veröffentlicht am Samstag, 26. November 2016 23:07

Samstag Nachmittag stand das 5.Saisonspiel für das MU14 Perspektivteam auf dem Programm. In der Stadthalle A hatte man die WAT 3 Capricorns/2 zu Gast. Für die Jungwölfe ging es darum weitere Schritte nach vorne zu machen. Leider fanden sich nur 7 Spieler in der Halle ein, der Rest fehlte aus diversen Gründen. Die Steinböcke waren ebenfalls zu siebt, somit war man gespannt auf dieses Duell.

Von Beginn weg übernahmen die Donaustädter das Kommando, und zogen rasch auf 8:0 davon. Die Defense funktionierte gut, der Aufbauspieler wurde früh gestört. Nachdem die Heimerl Jungs auf 4:11 verkürzten, legten die Abidović Jungs einen imposanten 18:0 Schlusspurt aufs Parkett. Somit stand es 29:4 nach 10 Minuten. In dieser Tonart ging es weiter, die Wölfe sehr motiviert heute, scorten munter weiter. Nur das 4.Foul von Xaver Roßnagl im zweiten Abschnitt trübte etwas die Laune von Coach Adin Abidović. WAT 3 erzielte ganze 2!! Punkte in dem Abschnitt, während die Wölfe 24 erzielten. Mit 53:6 ging es in die Halbzeitpause, das Spiel war somit schon entschieden.
Wer geglaubt hat die Wölfe machen jetzt auf entspannt, der irrte sich. Es wurde weiter intensiv gespielt, zahlreiche Fast Breaks bzw. Second Chance Points konnten verwandelt werden. Der nächste 18:0 Run folgte. WAT 3 gelangen nur 3 Punkte in dem Viertel, die Defense war felsenfest. Auch im letzten Viertel waren die Wölfe aktiv, leider folgten wieder einige verlegte Korbleger, die aber an diesem Tag nicht so schmerzhaft ausfielen. Die letzten 6 Zähler erzielte Milan Babić zum 97:17 Endstand.
 

Vienna D.C Timberwolves MU14/3 a.K.  vs. WAT 3 Capricorns MU14/2     97:17 (74:9, 53:6, 29:4)



Punkteverteilung:
 
Ahmed 28, Babić 25, Osezua 18, Roßnagl 10, Fertl 8, Stevanović & Orkut je 4



Headcoach Adin Abidović zum Spiel:
"Ich bin mit der Leistung der Spieler sehr zufrieden. Bei dieser Differenz gibt es selten etwas zu kritisieren, einzig unsere Fahrlässigkeit bei den Abschlüssen, aber am nächsten Tag nach dem Spiel fragt niemand mehr nach dem Wie und Warum. 
Heute hat es mir echt Spaß gemacht den Jungs beim Spielen zuzuschauen, die Vorgaben in der Verteidigung wurden ganz Gut umgesetzt.Wir haben jedes Viertel hoch gewonnen und der Gegner hat in keinem einzigen Viertel zweistellig gepunktet. Beim nächsten Spiel auswärts gegen die Austrian BasketFighters wollen wir diesen Trend fortsetzen."