Logo

MU14/2: Engagierte Leistung gegen Klosterneuburg

Montagabend stand für die MU14/2 der Timberwolves ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Im FZZ Happyland traf man auf die Basket Dukes, die ebenfalls zu den TOP 4 Teams der Regionalliga gehört. Nach einer trainingsfreien Woche aufgrund der Semesterferien ging es darum sich teuer zu verkaufen und eine andere Leistung zu zeigen. Lediglich David Fischer (Krankheit) und Malik Waldbauer (Trainingsrückstand) fehlten Coach Adin Abidovic.


Der 25-Jährige Trainer war sichtlich überrascht, denn die Klosterneuburger taten sich am Anfang schwer gegen die Jungwölfe. 9:8 stand es nach 7 Minuten, ehe die Dukes sich auf 14:8 absetzen konnten. Die Wölfe kamen aber bis zum Viertelende auf 16:10 heran. Im zweiten Abschnitt hatten die Babenbergstädter die Oberhand nun, mit einem 10:0 Run setzten sich die Niederösterreicher auf 26:12 ab. Grund genug für Adin Abidovic die Auszeit Notbremse zu tätigen, die Donaustädter taten sich im zweiten Viertel schwer. Die Dukes konnten durch einige Scores von Rabl auf 33:17 davonziehen, was auch der Halbzeitscore war.



Die Dukes kontrollierten weiterhin das Spielgeschehen, 48:24 führten die Hopp Jungs in der 28.Minute. Ein energischer Schlussspurt brachte die Wolves wieder auf unter -20 (31:50). Im letzten Abschnitt zogen die Herzüge auf 64:37 davon. Wieder musste Adin Abidovic eine dringende Auszeit nehmen, denn es drohte ein erneutes Debakel. Die Jungs rissen sich zusammen und fingen an zu kämpfen. In der Defense war man konzentrierter und so konnte man sich viele Fast Breaks erarbeiten, welche nicht zur Gänze belohnt wurden. Nichtsdestotrotz wollte man ein achtbares Ergebnis holen, und dies gelang auch mit einem Endstand von 72:58. Nach den letzten Performances war das heute ein achtbares Resultat, wenn man bedenkt dass die Dukes ein TOP 4 Team in der Regionalliga sind.



Basket Dukes Klosterneuburg MU14 vs. Vienna D.C. Timberwolves MU14/2 72:58 (50:31, 33:17, 14:10)

 

Punkteverteilung:

Jezdimir 13, Kubik 11, Morizot 8, Dvorani 7, Noble & Gadot je 6, Dabrowa 3, Omerovic Hamza & Kerekes je 2, Slavkovic, Omerovic Tarik



"
Ich bin sehr stolz auf meine Spieler für die heutige Leistung. Ich hab den Spielern vor dem Spiel gesagt, dass sie ohne Angst spielen sollen, und sie haben sehr engagiert gespielt. Die Dukes haben heute verdient gewonnen, aber insgesamt war es ein sehr gutes Spiel von beiden Teams, desweiteren war die heutige Leistung ein Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass wir diesen Schwung in die Trainings und für das letzte Spiel im Grunddurchgang in zwei Wochen gegen die Gumpendorf/Starts mitnehmen können. Jeder einzelne Spieler kann heute auf sich stolz sein!!" so ein stolzer Coach Adin Abidovic



match vs kloburg


developed 2013 by Dr. Helmut Berger/Unternehmensberatung - helmut@berger.company