Banner 2017

  abl
A+ A A-

T-Mobile mU16/1: klarer Sieg gegen Basket2000

  • Veröffentlicht am Freitag, 27. Oktober 2017 21:12

Unsere Jungs können im ersten Spiel der Regionalliga eine deutlich bessere Performance gegen Basket2000 aufs Parkett zu bringen, als noch vor wenigen Wochen in der ÖMS Qualifikation. Den Wolves gelingt ein Start-Ziel Sieg bei dem auch wieder einige U14-Spieler zum Einsatz kommen können. 

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Basket2000: 97-58 (26-19, 27-15, 23-12, 21-12)

 

Die Donustädter beginnen gleich mit einer sehr druckvollen Defense und erzwingen rasch einige Turnover, die zu leichten Punkten führen. Erst als es aufgrund von einigen Foulproblemen zu gröberen Umstellungen in der Aufstellung der Wolves kommt, gelingt es Basket2000 wieder etwas aufzuholen. Das zweite Viertel verläuft zunächst recht ausgeglichen, ehe sich die Wolves mit einem 15-2 Run gegen Ende des Viertels absetzen können. Auch nach Seitenwechsel dominieren die Wölfe weiter das Spielgeschehen und können rasch eine 29 Punkte Führung ausbauen. In weiterer Folge wird bei den Wolves ausgiebig rotiert und auch die U14-Jungwölfe können an die Leistung der Älteren anknüpfen und den Vorsprung bis zum Ende des Spiels weiter ausbauen. 

 

Statistik vom Spiel gegen Basket2000

T-Mobile mU16 ÖMS: toller Einstieg

  • Veröffentlicht am Montag, 23. Oktober 2017 10:43

Einen tollen Einstieg in die ÖMS feiert unsere T-Mobile mU16 gegen die Basket Dukes aus Klosterneuburg. Dank konsequenter Defense können unsere Wolves einen klaren 130-48 Start-Ziel Sieg gegen den Bundesliga-Nachwuchs verbuchen. 

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Basket Dukes: 130-48 (36-6, 30-7, 27-17, 37-18)

 

Die Wölfe können sich von Beginn weg deutlich absetzen und führen zur Halbzeit bereits mit 66:13. In der zweiten Halbzeit ändert sich am Spielverlauf sehr wenig. Die Dukes erwischen zunächst zwar einen besseren Start und können sich mit einem 11-4 Run wieder etwas zurückkämpfen, ab Minute 23 aber übernehmen die Wölfe wieder das Kommando und können sich bis zum Ende des Spiels weiterhin konstant absetzen.

 

Scorer Wolves: Großmann 27; Ringhofer L. 23; Stubenvoll J. 21; Neubauer 12; Lohr 10; Swait 9; Singh 8; Krejcza und Weiß je 6; Fobi und Bachmayer 3; Redzepovic 2

 

mU16_vs_Basket_Dukes_ÖMS_21.10.2017.pdf

mU16 WMS: harter Fight gegen Basket2000

  • Veröffentlicht am Dienstag, 21. Februar 2017 15:04

In der Wiener Meisterschaft kann unsere noch immer stark dezimierte U16/1 Truppe gegen Basket2000 eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Traiskirchen vorweisen. Über weite Strecken konnte man es dem Mitfavorit um die Meisterschaft sehr schwer machen und das obwohl neben Hofbauer, Sison, Tabib, Jovanovic und Sufi nun auch Tomaschek verletzungsbedingt aussetzen mussten. Damit fielen insgesamt sechs Spieler des älteren Jahrgangs aus und neben den beiden verbliebenen "2001ern" (Brunner und Butsek) mussten nun vor allem die jüngeren Spieler Verantwortung übernehmen. 

Dies gelang den Burschen über weite Phasen auch sehr gut. Nach einigen Startschwierigkeiten ließen sich die Wölfe erst kurz vor der Halbzeitpause mit einem 13-2 Run abschütteln. Ins dritte Viertel starteten die Wolves aber sehr entschlossen, holten Punkt für Punkt wieder auf und beendeten das Viertel sogar mit einem 8-0 Run. Im vierten Viertel machte sich schlussendlich die kurze Bank der Wölfe bemerkbar. Neben Foulproblemen ließ auch die Konzentration wieder etwas nach uns so konnte sich Basket2000 erneut etwas absetzen. Schlussendlich ein klarer Sieg für die Gäste, aber eine durchaus positive und sehr lehrreiche Erfahrung für die Wölfe. 

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Basket2000: 66-88 (13-22, 15-27, 21-14, 17-24)

 

Stats: 

Krejcza - 27 Min, 4 Pts (2/7 FG, 29%), 1 Reb, 5 TO, Eff:-5

Redzepovic - 11 Min, 2 Pts (2/2 FT), 1 TO, Eff:1

Butsek - 28 Min, 6 Pts (3/5 FG, 60%), 2 Reb, 2 Ass, 2 Stls, 2 TO, Eff:8

Ringhofer - 32 Min, 6 Pts (1/5 FG, 20%; 4/10 FT), 3 Reb, 1 Ass, 5 TO, Eff:-5

Lohr - 26 Min, 9 Pts (3/7 FG, 43%; 2/2 FT), 2 Reb, 1 Ass, 1 Stl, 1 TO, Eff:8

Brunner - 36 Min, 16 Pts (4/17 FG, 24%; 8/12 FT), 5 Reb, 6 Ass, 6 Stls, 1 Blk, 5 TO, Eff:12

Grossmann - 27 Min, 21 Pts (10/15 FG, 67%, 1/3 FT), 4 Reb, 2 Ass, 4 TO, Eff:16

Fobi - 14 Min, 3 Reb, 1 TO, Eff:2

mU16/1 – schönes Saisonfinish

  • Veröffentlicht am Dienstag, 20. Juni 2017 15:44

Auf ein spannendes Saison-Finish können unsere U16-Burschen zurückblicken.

 

Nachdem man sich in der ÖMS in zwei hart umkämpften Viertelfinalpartien gegen die Basket Flames durchsetzen konnte, reisten unsere Wolves zum ÖMS Final-Four nach Laakirchen. 

Dort traf man im Halbfinale auf die zweite Wiener Mannschaft, Basket2000, wo die Wölfe von Beginn weg leider chancenlos blieben und sich klar geschlagen geben mussten. Im Spiel um Platz drei erwischten die Wölfe leider auch einen schlechten Tag. Nachdem man zwar zunächst auf Augenhöhe mit den stark aufspielenden Wagramern agieren konnte, brachen die Wölfe im dritten Viertel komplett weg. Erst wenige Minuten vor Schluss konnten unsere Burschen zu ihrem gewohnten Spiel finden und so zumindest andeuten, was möglich gewesen wäre.

 

ÖMS Semifinale:

Wolves vs. Basket2000: 68-93 (10-23, 18-23, 12-26, 28-21)

Stats ÖMS Halbfinale Wolves vs. Basket2000

 

ÖMS Spiel um Platz 3:

Wolves vs. UDW Alligators: 55-67 (10-13, 16-18, 11-19, 18-17)

Stats ÖMS Spiel um Platz 3 Wolves vs. UDW Alligators

 

 

Wenige Tage nach dem verpatzten Auftritt in der ÖMS trafen unsere Burschen dann im Wiener Finale wiederum auf Basket2000. Die Wölfe waren entschlossen sich diesmal besser zu präsentieren und alles in die Waagschale zu werfen. Dies gelang auch eindrucksvoll. Mit viel Leidenschaft wurde die Partie gespielt und der Gegner über weite Phasen kontrolliert und dominiert. Sogar eine zweistellige Führung konnte man phasenweise gegen den klaren Favoriten verteidigen. Bis kurz vor Ende des dritten Viertels konnten die Wolves die Führung für sich behaupten, ehe man sich der hohen Intensität und Foulproblemen geschlagen geben musste. Dennoch eine tolle Leistung mit der die Jungs nochmal aufgezeigt haben was in ihnen steckt und man verdient Silber holen konnte.  

 

Wiener Semifinale:

Wolves vs. Union Döbling: 97-56

 

Wiener Finale:

Wolves vs. Basket2000: 89-74 

 

„Ich bin sehr stolz auf unsere Burschen. Individuell haben sich alle sehr gut entwickelt und einen Schritt nach vorne machen können. Auch als Team sind wir sehr gut zusammengewachsen und die Arbeitsmentalität, mit der die Burschen tagtäglich ans Werk gingen, sucht Ihresgleichen. Vom Teamerfolg sind wir denke ich etwas unter den Erwartungen geblieben, da wir vor allem beim ÖMS Final-Four nicht unsere beste Leistung abrufen konnten. Die Jungs haben aber nur vier Tage später beim Wiener Finale gezeigt was in ihnen steckt und wie viel Herz und Liebe sie für diese Sportart haben, was ihnen vor allem in Hinsicht auf die Ausfälle, die wir zu verkraften hatten hoch anzurchenen ist. Dafür haben sie sich allergrößten Respekt verdient. Ein tolles Jahr geht leider zu Ende, ich freue mich aber schon auf die kommenden Monate und Jahre, die ich mit diesen tollen Burschen verbringen darf" - Headcoach Aldin Saracevic

mU16 ÖMS - erste Niederlage

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 16. Februar 2017 17:31

Nach neun Spielen in Folge ohne Niederlage müssen sich die Wölfe nun zum ersten Mal in einem nationalen Meisterschaftsbewerb geschlagen geben. Von Beginn an war klar, dass auch dieses Spiel spannend werden würde, da wie schon im knappen Hinspiel die Wölfe auch diesmal wieder auf einige wichtige Leistungsträger verzichten mussten. Gleich sieben Spieler - neben Max Hofbauer, der noch immer an einer Verletzung laboriert, fehlen diesmal auch Sison, Jovanovic, Tabib, Martic, Sufi und Stubenvoll- müssen die Wölfe für dieses Spiel vorgeben.

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Traiskirchen Lions: 77-49 (10-17, 12-17, 18-16,9-27)

 

Die Lions können mit einem 6-0 Run ins Spiel starten, ehe die Wolves das erste Mal in der zweiten Minute scoren können. Viele Fehler im Spielaufbau der Wiener und ein unentschlossenes Auftreten in der Set-Offense führen selten zu Erfolgserlebnissen und so können die Lions ihre Führung bis zur Halbzeit kontinuierlich auf zwölf Punkte ausbauen. Nach der Halbzeitpause treten die Wölfe mit einem anderen Gesicht und einer anderen Intensität auf. Ein 11-4 Run bringt die Wölfe wieder in Schlagdistanz, ehe der Faden allerdings wieder reißt. In den letzten 15 Minuten dominieren die Lions und können fast nach belieben scoren. 

 

"Wir sind mit einer sehr jungen Truppe hier angetreten (nur drei 2001er) und uns wurden klar unsere Defizite aufgezeigt. In den kommenden Wochen müssen wir als Mannschaft noch enger zusammenrücken um die zum Teil langfristigen Ausfälle kompensieren zu können. Ich bin überzeugt, dass wir als Team stark genug sind um diese schwierige Phase gut zu überstehen und viele wertvolle Erfahrungen daraus mitnehmen können." - Headcoach Aldin Saracevic

 

Stats:

Krejcza - 22 Min, 3 Pts, 5 Reb, 2 Ass, 1 Stl, 3 TO, Eff:0

Butsek - 37 Min, 2 Pts, 3 Ass, 1 Blk, 2 TO, Eff:-2

Redzepovic - 9 Min, 2 TO, Eff:-2

Ringhofer L. - 24 Min, 11 Pts, 6 Reb, 2 Ass, 1 Blk, 2 TO, Eff:6

Lohr - 16 Min, 3 Pts, 1 Reb, 2 TO, Eff:1

Brunner - 25 Min, 2 Pts, 6 Reb, 1 Ass, 1 Stl, 5 TO, Eff:2

Tomaschek - 16 Min, 2 Reb, 3 TO, Eff:-6

Grossmann - 27 Min, 14 Pts, 12 Reb, 1 Blk, 2 TO, Eff:14

Fobi - 17 Min, 8 Pts, 3 Reb, 1 Blk, 1 TO, Eff:5

Swait - 7 Min, 6 Pts, 3 Reb, 1 Ass, 1 TO, Eff:9