Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU16/2: 2 Spiele in 2 Tagen

  • Veröffentlicht am Montag, 16. April 2018 21:13

Die mU16/2 bestritten am Freitag und am Sonntag gleich 2 Spiele in der Wiener Meisterschaft. Am Freitag spielten die jungen Wölfe gegen die  Basket Flames/2 im T-Mobile Dome und unterlagen mit hohen 46:103. Zwei Tage später, am Sonntag, mussten die Wölfe ins Hallmann Dome gegen die Basket 2000 antretten. Nach sehr aufregenden 40 Minuten verlieren die Wölfe mit 68:78.

Flames/2 einfach zu überlegen

Am Freitag treffen die jungen Wölfe auf Basket Flames/2. Man wusste von Anfang an das es eine schwierige Aufgabe wird doch man kämpfte stark. Zwar können sich die Flames/2 nach mehreren Fehlern in der Verteidigung der Wölfe schnell absetzten doch nach der Halbzeitpause zeigen auch die Wölfe ein gutes Spiel und fördern die Gäste noch einmal aus. Doch viele Fehlwürfe von weiten aber auch unter dem Korb bestraffen die Flames/2 mit Fastbreaks. Nach schweren 40 Minuten muss man sich den Gästen mit 46:103 geschlagen geben.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs Basket Flames/2 46:103 (6:26; 4:28; 14:29; 22:20)

Timberwolves: Manuel 9Pkt, Babayigit 9Pts, Köhler 8Pkt, Kröss 4Pkt, Roßnagl 3Pkt, Karian 3Pkt, Maslenka 2Pkt, Mndrucic 2Pkt, Ruppnig 2Pkt, Babic 2Pkt, Konkwo 2Pkt, Schmid

 

Im Hallmann Dome zum Sieg?

Zwei Tage später fahren die Wölfe zum Hallmann Dome um treffen auf die Basket 2000. Gleiche Besetzung der Wölfe doch am Sonntag morgen schauen die Wölfe viel entschloßener aus. Man hat nur große Probleme beim Rebound. Doch die Stärken kann man gut ausspielen. In den ersten 20 Minuten spielen beide Seiten sehr gut und liefern sich ein spannendes Spiel. Auch auf der Anzeigentafel stand es sehr knapp. Manuel trifft 4 Dreier in der ersten Halbzeit und man geht mit -5 in die Pause.

Nach der Pause spielt man weiter auf Augenhöhe. Die Wölfe bekommen die Möglichkeit zum Ausgleich doch man trifft die Freiwürfe nicht. Die letzten 2 Minuten gehören den Gastgebern. Mit einem 9:0 Run zieht Basket 2000 auf ein +14 davon. 

Krimi im letzten Viertel

Nach einer kurzen Pause kämpfen sich die Wölfe noch einmal zurück. Ein 14:1 Run bringt die Wölfe wieder ins Spiel. Basket 2000 kann mit einem 5:0 Run kontern, doch Köhler bringt die Wölfe mit zwei Dreier in Folge auf -4. Nach einem harten Foul im Fastbreak unterm Korb, der als unsportlich gepfiffen werden musste, verletzt sich Köhler und Roßnagl trifft statt ihm einen Freiwurf. -3 aus der Sicht der Wölfe! Ein Krimi im Hallmann Dome war am Program. Man bekommt noch die Chance zum Wurf doch leider geht er daneben. Dann übernimmt Selimovic die Verantwortung und gewinnt für die Gastgeber das Spiel! Am Ende eines tollen Basketballspiels gewinnt Basket 2000 mit 78:68.

Basket 2000 vs Vienna D.C. Timberwolves/2 78:68 (22:17; 18:18; 19:10; 19:23)

Timberwolves: Manuel 22Pkt, Köhler 13Pkt, Babayigit 12Pkt, Kröss 8Pkt, Roßnagl 7Pkt, Mndrucic 4Pkt, Schmid 2Pkt, Maslenka, Konkwo, Ruppnig, Karian, Babic

"Zwei starke Gegner. Zwei unterschiedliche Spiele! Die Burschen haben das Freitagspiel etwas verschlafen und haben viele Fehlentscheidungen getroffen. Gegen einen starken Gegner kostet es schnell das Spiel. Am Sonntag waren die Burschen viel besser. Zwar hat man noch Probleme mit dem Rebound und in 1 gegen 1 Situationen, doch man zeigt sich von der starken Seite. Eine Überraschung war sehr nah! Köhler und Manuel haben am Sonntag eines der besten Spiele gespielt. Auch den restichen Spielern gehört der Lob. Jetzt müssen wir die Intensität ins nächste Spiel mitnehmen." Kommentiert Trainer Radicevic.