Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

MU19-ÖMS: Stark dezimiert zum Derby-Sieg

  • Veröffentlicht am Montag, 20. März 2017 03:48

Das MU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves beendet den Grunddurchgang in der ÖMS mit einer 16:0-Bilanz. Zum Abschluss gewinnen die Wölfe am Sonntag in der Pastorstraße gegen die Basket Flames nach spannendem Spielverlauf mit 71:69. Den Wolves fehlen dabei gleich acht Spieler: Peter Hofbauer, David Rados, Ismail Chrigui, Paul Rotter (alle verletzt), Julien Hörberg, Nikica Nikolic (beide krank), Andrew Schausz (im Ausland) und Jonas John (wird geschont). Zudem treten nur drei Spieler ohne Minuten-Limit an, der Rest wird wegen des im Anschluss stattfindenden Herren-Playoff-Spiels nur eingeschränkt eingesetzt.

Die Timberwolves starten trotz der schwierigen Voraussetzungen hervorragend in das Spiel und liegen dank starker Ballbewegung und Wurfquote 20:7 voran, zum Viertelende heißt es 24:13.

Beim Stand von 27:13 reißt der Faden, die Flames, die ihrerseits auf Oguamalam und Wrumnig verzichten müssen, kommen dank Ballgewinnen und Punkten der Lukijanovic-Brüder auf 31:34 heran. Alex Rogat führt die Wölfe mit 15 Punkten in der ersten Hälfte zu einem 39:32-Halbzeitvorsprung.

Im dritten Abschnitt beginnen die Flames äußerst stark, Filip Lukijanovic und Ex-Wolf Teo Mndrucic treffen einen Wurf nach dem anderen und legen mit einem 17:2-Run auf 49:41 vor. Andi Werle und vor allem Mark Laurencik, der einen wilden Buzzer-Beater-Dreier zum 52:56-Viertelendstand trifft, halten die Timberwolves im Spiel.

Im Schlussviertel erhöhen die Wölfe um Sam Ringhofer und Gabriel Semerl die Intensität deutlich, nach einem 12:2-Run heißt es 64:60 für die Donaustädter. Mark Laurencik, der 20 seiner 29 Punkte in der zweiten Hälfte erzielt, stellt in der 38. Minute auf 70:64, doch die Flames kontern noch einmal mit einem Mndrucic-Dreier und Freiwürfen von Jakob Wonisch. Nach einem Beinahe-Ballverlust der Wolves trifft Andi Werle einen Freiwurf und gute Defense in der letzten Possession sichert den Wölfen einen hart erkämpften Sieg.

"Wir haben über weite Strecken nicht geglänzt und in manchen Phasen richtig schlecht gespielt, aber dieser Sieg fühlt sich trotzdem sehr gut an. Wieder haben wir in den entscheidenden Momenten zulegen können und gegen einen starken Gegner alles auf dem Feld gelassen. Ein besonders Lob gilt heute dem 'Marathon-Trio' Alex, Andi und Mark, das richtig tough gespielt und das Team zum Sieg geführt hat", freut sich Coach Hubert Schmidt über die Moral seiner Truppe.

Für die Wölfe steht am kommenden Sonntag (15 Uhr, Stadthalle B) das Wiener Halbfinale gegen die Capricorns auf dem Programm. Ende April/Anfang Mai geht es um die Medaillen. Die ÖMS-Viertelfinal-Partien steigen zwischen 6. und 14. Mai, voraussichtlicher Gegner sind die Kapfenberg Bulls.

MU19-ÖMS, Sonntag, Pastorstraße:

Vienna D.C. Timberwolves - Basket Flames 71:69 (24:13, 39:32, 52:56)

Timberwolves: Laurencik 29, Rogat 19, Werle 12, Ringhofer 5, Brkic 2, Dürschmied 2, Goranovic 2, Appel, Mazurika, Mujezin, Semerl

Flames: Mndrucic 17, F. Lukijanovic 15, M. Lukijanovic 12, Soares Nhabali 7, Wonisch 7, Rosenbaum 5, V. Stepan 4, De Silva 2, G. Stepan

MU19/1: Souverän ins Wiener Halbfinale

  • Veröffentlicht am Sonntag, 05. März 2017 17:30

Das MU19/1-Team der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Sonntagmorgen in der Mollardgasse im Viertelfinale der Wiener Meisterschaft einen 137:27-Sieg gegen die Basket Flames/2. Trotz des einseitigen Spiels ist es besonders im dritten Viertel alles andere als langweilig, denn Mark Laurencik trifft innerhalb von nur drei Minuten unglaubliche sechs Dreipunkter in Serie ohne Fehlwurf!

Trotz der frühen Beginnzeit (8.45 Uhr!) und des Schulballs am Vorabend zeigen sich alle elf fitten Wölfe hellwach. Schon nach zwei Minuten, beim Stand von 9:0, ordnet Coach Schmidt an, nur noch ab der Mittellinie zu verteidigen. Nach dem ersten Viertel liegen die Wölfe 34:6, zur Halbzeit 65:9 vorne.

Im dritten Abschnitt reißt die Laurencik-Show die Teamkollegen von den Sitzen, mit dem fünften Dreier seiner Serie erzielt der Forward in der 28. Minute bereits den Hunderter. Vor der letzten Pause heißt es 105:16.

Im Schlussviertel proben die Wolves noch Zonen-Defense, Alex Rogat stopft sich wiederholt ein und auch sonst gelingen schöne Pass-Kombinationen.

"Beide Teams haben dazu beigetragen, dass es trotz des großen Niveau-Unterschieds zu einem respektvollen Spiel gekommen ist. Gleichzeitig sind wir aber auch froh, dass ab nun nur noch fordernde Partien auf dem Programm stehen", meint der Trainer.

Im Halbfinale treffen die Timberwolves am 26. März (15 Uhr, Stadthalle B) auf die WAT 3 Capricorns/1.

MU19-Viertelfinale Wien, Sonntag, Mollardgasse:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/2 137:27 (34:6, 65:9, 105:16)

Timberwolves/1: Laurencik 27, Rogat 24, Mujezin 18, Werle 12, Semerl 11, Ringhofer 10, Goranovic 8, Hörberg 8, John 7, Nikolic 7, Schausz 5

Flames/2: Walter 7, Dilberovic 6, Azmon 5, Cocis 4, Kurt 3, Eker 2, Hummelberger, Jovanovic, Simic, Weindorfer

MU19-ÖMS: Lockerer Sieg bei BBC Nord

  • Veröffentlicht am Samstag, 25. Februar 2017 19:20

Das MU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves gewinnt am Samstag in Eisenstadt beim BBC Nord problemlos mit 83:33 und hält in der ÖMS bei 14 Siegen aus 14 Spielen.

Ohne neun Stammkräfte starten die Gäste eher lasch und liegen nach fünf Minuten nur 9:7 voran. Bis zum Viertelende erhöht sich aber die Intensität und die Wölfe stellen auf 22:10.

Nach 14 Minuten heißt es dank vieler Ballgewinne bereits 38:12, ehe die Burgenländer dank U16-Nationalspieler Knor bis zur Halbzeit auf 24:45 verkürzen.

In die zweite Hälfte starten die Wolves unkonzentriert, in fünf Minuten gelingen nur drei Pünktchen. Doch die Hausherren schaffen in diesem Abschnitt nur vier Zähler, die Timberwolves ziehen auf 59:28 davon.

Im Schlussviertel wird der BBC auf fünf Zählern gehalten, die Wölfe zeigen im Gegenangriff schöne Aktionen.

"Wir hatten einige schlechte Phasen ohne Kommunikation und haben viele einfache Würfe vergeben, alles in allem war es aber eine solide Leistung mit großteils hervorragendem Einsatz in der Defense", resümiert Coach Hubert Schmidt nach dem Pflichtsieg.

MU19-ÖMS, Samstag, Eisenstadt:

BBC Nord - Vienna D.C. Timberwolves 33:83 (10:22, 24:45, 28:59)

Timberwolves: Mujezin 12, Ringhofer 12, Schausz 12, Appel 10, Brkic 8, Dürschmied 8, Goranovic 8, Laurencik 6, Mazurika 4, Semerl 3

BBC Nord: Knor 14, Trukesitz 8, Selakovic 6, Altmann 3, Pfister 2, Hahofer, Pieringer, Reinelt

MU19-ÖMS: Deutlicher Erfolg gegen LZ Vorarlberg

  • Veröffentlicht am Sonntag, 05. März 2017 00:09

Das MU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Samstag im Wolves Dome mit einem 101:35 gegen das LZ Vorarlberg den 15. Sieg im 15. ÖMS-Spiel und hat damit auch rein rechnerisch Platz 1 in der LV/2BL-Gruppe sicher.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Die Wölfe dominieren auch ohne neun U19/1-Spieler das Geschehen von Beginn an dank starker Defense. Den Gästen gelingt im ersten Viertel, das mit 24:5 endet, nur ein Feldkorb. Der zweite Abschnitt verläuft etwas ausgeglichener, mit 46:18 geht es in die Halbzeitpause.

Nach Seitenwechsel legen die Timberwolves offensiv noch einen Zahn zu: Nach 30 Minuten heißt es 74:26, am Ende nach vielen schön herausgespielten Würfen 101:35.

"Alle elf aufgestellten Spieler haben eine gefällige Leistung geboten, vor allem zusammen. Nicht immer haben wir in dieser Saison gegen schwächere Gegner die Konzentration über 40 Minuten so hoch gehalten, Gratulation an das Team", ist Coach Hubert Schmidt zufrieden.

Vienna D.C. Timberwolves - LZ Vorarlberg 101:35 (24:5, 46:18, 74:26) bzw. (24:5, 22:13, 28:8, 27:9)

Timberwolves: Ringhofer 15, Schausz 15, Mujezin 13, Appel 12, Dürschmied 9, Nikolic 9, Goranovic 8, Mazurika 7, Brieber 6, Brkic 4, Semerl 3

Vorarlberg: Taferner 10, Zörenyi 8, F. Brajkovic 7, Yeter 6, Hantzaras 2, Rümmele 2, Alimler, Imik, Kevric

MU19/1: Deutlicher Sieg gegen BC Hallmann

  • Veröffentlicht am Freitag, 24. Februar 2017 01:37

Das MU19/1-Team der Vienna D.C. Timberwolves gewinnt am Donnerstagabend das Spitzenspiel in der Regionalliga gegen BC Hallmann Vienna 2013 klar mit 78:45 und beendet die Regionalliga mit 7:0 Siegen auf Rang eins. Die Wölfe, die bei 20 Siegen aus ebenso vielen Bewerbsspielen halten, gehen somit als Nummer 1 in das Wiener Viertelfinale, wo voraussichtlich am 5. März die Basket Flames/2 warten. Im Halbfinale würde es gegen den Sieger aus Timberwolves/2 gegen WAT 3 Capricorns/1 gehen.

Beim BC Hallmann fehlt mit Blagojevic ein Schlüsselspieler, die Wölfe müssen neben den verletzten Paul Rotter und Ismail Chrigui auch auf Nikica Nikolic verzichten. Letzterer wird in der Starting Five von Andrew Schausz mustergültig vertreten: Mit aggressiver Fullcourt-Defense dominieren Schausz und Co. von der ersten Sekunde an das Spiel und erzwingen nach zwei Minuten beim Stand von 8:0 die erste Time-out des Gegners. Die Wölfe lassen im gesamten ersten Viertel nur einen Feldkorb zu, suchen vorne geschickt David Rados und liegen nach zehn Minuten 19:4 voran. Leider verletzt sich der Big Man an der Hand, er kann nicht weitermachen.

Die Hausherren machen im Wolves Dome weiter Druck, die nun vorherrschenden Größenvorteile des BC Vienna werden durch enormen Einsatz wettgemacht und angeführt von Jonas John und Andreas Werle ziehen die Timberwolves auf 36:13 davon. Mit 38:18 geht es in die Halbzeitpause.

Nach Seitenwechsel starten die Wölfe mit einer kleineren Aufstellung, das Tempo bleibt sehr hoch und vorne fallen die Dreier von Marko Goranovic und Co. Nach 27 Minuten beträgt der Vorsprung schon 35 Punkte (61:26), nach drei Vierteln heißt es 61:33.

Im Schlussabschnitt verkürzt BC Hallmann um Simic zwischenzeitlich auf 42:67, die letzten Minuten gehören aber wieder den Wölfen.

"Wir haben fast die ganze Spielzeit über sehr druckvoll verteidigt, damit der Partie den Stempel aufgedrückt und sind zu vielen Gegenangriffen gekommen. Mit der Ausbeute und der Ballbewegung aus dem Set-Play können wir dagegen nicht ganz zufrieden sein. Es war insgesamt ein schöner und unerwartet hoher Sieg, wir dürfen aus diesem Ergebnis aber nicht auf mögliche zukünftige Duelle schließen", kommentiert Coach Hubert Schmidt.

MU19-Regionalliga, Pool A, Donnerstag, Wolves Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - BC Hallmann Vienna 2013 78:45 (19:4, 38:18, 61:33)

Timberwolves: Werle 18, Goranovic 14, John 10, Schausz 10, Rados 8, Hörberg 4, Mujezin 4, Rogat 4, Hofbauer 3, Ringhofer 3, Laurencik, Semerl

BC Hallmann Vienna 2013: Simic 13, Gentner 9, Alagic 5, Pamuk 5, Jelisavac 4, Micheler 4, Cosic 3, Stojkovic 2, Galavics