Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

MU18: Osterturnier, Tag 3

  • Veröffentlicht am Freitag, 14. April 2017 13:20

Das MU18-Team der Vienna D.C. Timberwolves verpasst am Freitag nach toller kämpferischer Leistung gegen das mit Kantersiegen durch die Gruppenphase gebrauste Ulm knapp den Einzug in das Viertelfinale (Bericht Tag 2, Bericht Tag 1). Ulm schafft es bis ins Finale und unterliegt dort Falco Gent. Die Belgier wiederum mussten in der Gruppenphase gegen die Timberwolves ihre einzige Niederlage hinnehmen!

Ohne fünf Leistungsträger (John, Rados, Rotter, Ringhofer, Rogat) gehen die Wölfe nach zweistelligem Rückstand im Schlussviertel in Führung, müssen sich am Ende aber 38:46 geschlagen geben.

Es entwickelt sich von Beginn an ein Low-Score-Game, in dem die körperlich überlegenen Ulmer im zweiten Viertel mehr einfache Punkte erzielen können. Durch einen Dreier von Victor Onwudiwe kurz vor dem Buzzer zum 16:21 bleiben die Wolves aber in Schlagdistanz.

Auch nach Seitenwechsel ändert sich am Charakter des Spiels wenig. Ulm zieht auf 31:21 davon und geht mit einem 31:25-Vorsprung in das Schlussviertel.

Dort gleichen die Timberwolves durch zwei Dreipunkter von Matteo Dürschmied zum 31:31 aus und gehen durch zwei Freiwürfe von Gabriel Semerl erstmals seit der Anfangsphase in Führung (33:32). Ulm setzt sich wieder auf sieben Punkte ab, Nikica Nikolic kann noch einmal auf 38:42 verkürzen, aber der Gegner legt das Spiel von der Freiwurflinie auf Eis.

"Wir haben uns heute sehr gut geschlagen und großen Kampfgeist bewiesen. Offensiv hatten wir durch die vielen Ausfälle nicht mehr genügend Fire-Power, aber ich bin mit dem Turnier insgesamt zufrieden. Leider konnte Alex Rogat die drei Spiele am späten Vormittag nicht mitmachen, andere Spieler mussten daher mehr Verantwortung übernehmen, haben sich gut behauptet und einiges dazugelernt", resümiert Coach Hubert Schmidt.

Osterturnier, Freitag, Stadthalle B, 1. Playoff-Runde:

Vienna D.C. Timberwolves - BBU'01 38:46 (8:9, 16:21, 25:31)

Dürschmied 10, Nikolic 8, Hörberg 7, Appel 4, Onwudiwe 4, Goranovic 3, Semerl 2, Brkic, Mazurika; Brieber