Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19-ÖMS: Gelungene Revanche gegen Wels

  • Veröffentlicht am Samstag, 12. Januar 2019 22:56

Das mU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves setzt sich am Samstag in der ÖMS gegen die Raiffeisen Flyers Wels mit 92:70 durch und revanchiert sich damit für die Niederlage im Auswärtsspiel.

Die Wölfe liegen im T-Mobile Dome nach dem ersten Viertel noch zurück, dominieren danach aber dank verbesserter Defense und toller Offense.

Wende im zweiten Viertel

Janis Tomaschek führt die Timberwolves mit drei frühen Dreiern zu einer 14:13-Führung, auf Seiten der Welser ist Nikola Letic zu Beginn nicht zu stoppen. Die Wölfe begehen gegen die im 1-gegen-1 sehr starken Gäste in der Anfangsphase viele Fouls, die Welser verwerten die Freiwürfe hochprozentig und führen nach dem ersten Viertel 24:21.

Im zweiten Abschnitt spielen die Wolves stark auf. Nikica Nikolic, Branislav Balvan und Co. erzielen in den ersten fünf Minuten 22 Punkte und ziehen auf 45:32 davon. Die Tepic-Brüder bringen Wels von außen wieder heran, aber die Wölfe gehen mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung in die Kabine (53:43).

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Starke Leistung auch im dritten Viertel

Nach Seitenwechsel kommen Elvir Jakupovic und Co. auf 49:55 und 55:63 heran, aber die Timberwolves um Laurence Sison und Paul Rotter treffen gegen die Zonenverteidigung weiter stark. Der Vorsprung wächst bis zur letzten Pause auf 82:60 an.

Im Schlussviertel flacht das Spiel etwas ab, beide Teams erzielen nur noch je zwölf Punkte. Die Wölfe lassen nichts mehr anbrennen, revanchieren sich für die ärgerliche Hinspiel-Niederlage und liegen am Ende auch im Gesamtscore der beiden Spiele klar voran.

"Wir haben nach der enttäuschenden Niederlage in Oberwart eine gute Reaktion gezeigt und ab dem zweiten Viertel an beiden Enden sehr gut gespielt und zusammengearbeitet", ist Coach Stefan Grassegger zufrieden.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Raiffeisen Flyers Wels 92:70 (21:24, 53:43, 82:60)

Timberwolves: Nikolic 20, Balvan 19, Sison 11, Tomaschek 11, Reichle 8, Rotter 7, Frey 5, Goranovic 4, Brunner 3, Fobi 3, Krejcza 3, Lohr

Wels: Letic 21, D. Tepic 19, Jakupovic 15, G. Tepic 11, Waser 4, Inoa Gil 2, Sonntagbauer