Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19/2: Wolves mit Blamage in Simmering

  • Veröffentlicht am Montag, 16. April 2018 11:26

Trotz der klaren Favoritenrolle unserer Timberwolves gegen WAT11 Simmering, schaffen es die jungen Wölfe diesmal nicht ihre Überlegenheit auf dem Spielfeld umzusetzen und verlieren gegen WAT 11 mit 82:64.

Das Spiel startet relativ ausgeglichen. Simmering gibt vor und die Wölfe schaffen es immer wieder zu kontern. So endet das 1. Viertel mit 16:14 für die Gastgeber aus Simmering.

Im 2. Viertel ist WAT11 über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und sie schaffen es sich bis zwei Minuten vor der Halbzeitpause einen zwölf Punkte Vorsprung zu erspielen. Es folgt ein Timeout für die Timberwolves, kurze taktische Anweisungen und die Wolves schafft es innerhalb von zwei Mintunen von -12 auf +1 zustellen. Mit einem 35:34 aus Sicht der Wölfe geht es in die Halbzeitpause.

Im 3. Viertel ist aber von dem kurz entflammten Elan der Wolves nichts mehr zu sehen und WAT11 gibt abermals den Ton an. Die Gastgeber schaffen es abermals sich Stück für Stück abzusetzen und man geht mit 47:48 aus Sicht der Wolves in die letzte Spielezeit.

Hier setzen die Simmeringer noch einen drauf und üben in der Offense weiter Druck aus. Am Ende ist es ein deutliches 82:64 für WAT11 Simmering.

Kommentar des Coaches: "Wir waren haben heute nicht Basketball gespielt. Es hat schon damit angefangen, dass wir nicht in der Lage sind für ein Tischorgan zu sorgen. Auf dem Spielfeld sind wir dann genauso passiv: In der Offense ist keinerlei Bewegung zu sehen. Höchstens ein 1on1 bzw. 1on3 oder ein 3-Punkte-Wurf zu verzeichnen. In der Defense wird nicht zurück gelaufen. Die besten Spieler waren heute unsere aushelfenden mU16-Spieler Stefan Visnjic und Ankit Singh. Wo der Rest heute war ist mir ein Rätsel, aber sicherlich mit dem Kopf nicht am Spielfeld!"

WAT11 vs Vienna D.C. Timberwolves/2 82:64 (16:14, 18:21, 23:13, 25:16)

 

mU19/2: Wolves siegreich gegen UBBC Gmünd

  • Veröffentlicht am Sonntag, 08. April 2018 10:43

Heute spielten die Vienna D.C. Timberwolves gegen UBBC Gmünd. Von Beginn an sind unsere Wölfe die tonangebende Mannschaft und können die Partie mit 123:48 für sich entscheiden.

Schon im 1. Viertel verschaffen sich die Donaustädter einen komfortablen Vorsprung. Sie führen nach fünf Spielzeit mit 12:5 und gehen mit 31:12 in das 2. Viertel.

Auch hier bleibt der Druck den die Wölfe ausüben der selbe und sie erhöhen bis zur Halbzeit auf 64:24.

Nach der Halbzeitpause setzen die Gastgeber sogar noch einen drauf und scoren unglaubliche 40 Punkte in zehn Minuten und stellen somit auf 104:38, bevor es in die letzte Spielzeit geht.

Im 4. Viertel gehen die Timberwolves schließlich etwas runter vom Gas und beenden das Spiel mit 123:48 aus Sicht der Wölfe.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs. UBBC Gmünd 123:48 (31:12, 33:12, 40:14, 19:10)

 

mU19/2: Niederlage im Krimi gegen Mödling

  • Veröffentlicht am Sonntag, 25. Februar 2018 12:56

Diesen Samstag gastierete UBV Mödling bei den Vienna D.C. Timberwolves im T-Mobile Dome. Mödling hat vor dem Spiel nur eine Niederlage auf dem Konto, während die Wölfe bereits drei zu verbuchen haben. Dementsprechend fokussiert sind die Donaustädter vor der Partie und fahren mit allen zur Verfügung stehenden Spielern ihre schwersten Geschütze auf. In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Spiel mit acht Führungswechsel behalten am Ende die Mödlinger die Oberhand und gewinnen ein sehr attraktives Spiel mit 93:91.

Die Timberwolves starten sehr verhalten in die Partie und kommen in den ersten drei Minuten auf lediglich einen getroffenen Freiwurf, während Mödling von Beginn an Gas gibt und einen 10:1-Run hinlegt. Nach ein paar Auwechselungen kommen langsam auch die Wolves in Fahrt und können auf 9:10 aus Sicht der Wolvs heran kommen. Die Niederösterreicher kontern prompt. Doch auch unserer Donaustädter halten dagegen und gehen mit 13:12 erstmals in der 7. Spielminute in Führung. Es folgen noch drei Führungswechsel, ehe abermals Mödling in den letzten zwei Spielminuten des 1. Viertels einen 8:1-Run hat und die erste Spielzeit mit 16:22 aus Sicht der Timberwolves beendet.

Im 2. Viertel bekommen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch zu sehen, wobei in den ersten vier Spielminuten es Jakob Lohr und Felix Butsek auf Seiten der Wovles sind, die ihr Team mit jeweils einen getroffenen Dreier am Leben halten. Die Donaustädter schaffen es angeführt von Luki Krejcza bis zum Ende der 1. Halbzeit den Vorsprung der Niederösterreicher um zwei Punkte schrumpfen zu lassen. Beide Teams gehen mit einem 46:50 aus Sicht der Wovles in die Kabinen.

Die 2. Halbzeit gestaltet sich ähnlich. Christoph Grossmann legt mit 4 Punkten vor. Mödling hält dagegen und wieder sind es Butsek und Jakob, die zwei wichtige Dreier verwandeln. Trotzdem behält Mödling in diesem Viertel die Überhand und kann den eigenen Vorsprung auf 68:75 aus Sicht der Gastgeber ausbauen.

Voller Motivation startet das hungrige Wolfsrudel in die letzte Spielphase und liefert in den ersten dreiundhalb Minuten einen 14:0-Run ab und übernimmt somit erstmals in der 2. Spielhälfte die Führung. Stand 82:77 für die Timberwolves. Diesmal ist es Christoph Grossman der sieben Punkte in Folge zu diesem Run beiträgt. Leider knöchelt nur zwei Minuten später Jakob Lohr um und muss den Rest der Begegnung von der Bank verfolgen. Es folgt ein 9:0-Run der Gäste, welche damit 84:82 in Führung gehen. Doch die Wölfe kontern prompt. Abermals komt es zu einem hin und her, ehe wieder Christoph Grossmann fünf Punkte in Folge einstreut und so sein Team eine Mintue vor Spielende mit zwei Zählern in Führung bringt. Es folg ein unnötiges Foul auf Seiten der Wölfe. Der Mödlinger Hoffer-Toth geht an die Linie und verwandelt beide Freiwürfe souverän. Die Wolves spielen eine lange Offense in der sie ihre Wurfchance nicht nutzen können. Nun hat Mödling noch 16 Sekunden für den letzten Angriff. Mit 0,5 auf der Uhr bekommen sie einen freien Layup, den sie verwandeln können. Plus 2 für Mödling. Es folgt ein Timeout. Zurück auf dem Feld schafft es Edi Brieber frei zu werden. Er bekommt den Ball, der Verteidiger ist jedoch dran. Brieber nimmt den Wurf off Balance und verfehlt knapp. Wolves kassieren trotz einer guten Mannschaftsleistung ihre vierte Niederlage, während Mödling weiter auf den Gruppensieg schielen darf. Endstand 91:93 aus Sicht der Wovles.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs. UBV Mödling 91:93 (16:22, 30:28, 22:25, 23:18)

mU19/2: Wolves revanchieren sich bei UAB

  • Veröffentlicht am Sonntag, 11. März 2018 23:26

Im Kampf um die Platzierung für die Playoffs, war das heutige Spiel gegen UAB eines der wichtigsten. Nicht zuletzt da man das erste Aufeinandertreffen verloren hatte. So waren die Wölfe umso hungriger das zweite Aufeinandertreffen für sich zu entscheiden. Insgesamt bekamen die Zuschauer in der Steigenteschgasse ein ausgeglichenes Spiel zusehen, in dem sich am Ende die Vienna D.C. Timberwolves mit einem 65:58 durchsetzen können.

Beide Teams starten solide in die Partie. Vor allem die Timberwolves versuchen ihren Gameplan umzusetzen und die gegnersiche Zone mit gezielten Pässen und Würfen von außen zu attackieren. Besonders erfreulich war das Auftretten von Janis Tomaschek, der nach über einem Jahr Pause gleich seinen ersten Dreipunktewurf verwandelt und auch insgesamt eine gute Partie bestreitet. Nach einigem hin und her im 1. Viertel gehen beide Teams mit einem 14:16 aus Sicht der Wolves in die 2. Spielphase.

Dort kontern die Timberwolves nach einem getroffenen Layup von UAB mit neun Punkten in Folge und können mit 23:18 in Führung gehen. Die Gastgeber lassen das nicht auf sich sitzen und verwerten auch ihre Scoringchancen. Halbzeitstand 28:31 aus Sicht der Donaustädter.

Das 3. Viertel steht nun im Zeichen der Wolves. Angeführt von Tomislav Belovukovic, der durch ein gezieltes Anspiel in der Zone immer wieder zu guten Wurfmöglichkeitne kommt, setzen sich die Timberwolves erstmals erwähnenswert ab und gehen mit 51:40 und zehn Minuten zu spielen in Führung.

Im letzten Viertel versuchen UAB immer wieder heranzukommen. Doch die Wolves halten solide dagegen, ehe die Gastgeber fünf Minuten vor Spielende auf fünf Zähler verkürzen können. Es folgen abwechselnd Körbe auf beiden Seiten. UAB versucht alles um das Spiel zu drehen, doch die Wölfe haben etwas dagegen. Das Spiel endet 65:58 für die Vienna D.C. Timberwolves/2.

UAB vs. Vienna D.C. Timberwolves/2 58:65 (16:14, 15:14, 9:23, 18:14)

mU19/2: Wolves mit starken Auftritt gegen Capricorns/2

  • Veröffentlicht am Sonntag, 18. Februar 2018 16:44

Da die mU16/1-Spieler an diesem Samstag aufgrund der mU16-ÖMS nicht zur Verfügung standen, wurde der Kader mit mU16/2-Spielern aufgefüllt. Auch Felix Butsek und Tomi Belovukovic waren nicht verfügbar (krank). Doch auch die Gäste mussten auf ihre Verstärkung aus der mU16 aufgrund der ÖMS verzichten. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit, folgte eine starke 2. Hälfte in der sich die Vienna D.C. Timberwolves mit 76:55 durchsetzen können.

Nach einem schnellen 3er auf Seiten der Capricorns, gehören die folgenden vier Minuten den Wolves, die angeführt von Ayman Tabib einen 13:0-Run hinlegen. Aber die Capricorns finden besser ins Spiel und verkürzen bis zum Ende des Viertels auf 19:13 aus Sicht der Wolves.

Im 2. Viertel sind es die Capricorns, die nach einem 8:0-Run mit 21:19 in Führung gehen. Doch auch die Wölfe können sich wieder sammeln und es folgt ein offener Schlagabtausch. Stand zur Halbzeit: 33:33

In der 2. Spielhälfte sind es die Wolves, die das Spieltempo bestimmen. Angeführt von Edi Brieber gehen sie mit 39:35 in Führung und können diese in weiterer Folge noch weiter ausbauen. Man geht mit 55:46 aus Sicht der Wolves in die letzte Spielphase.

Im 4. Viertel machen die Timbewolves mit einem 21:9 den Sack zu und gewinnen die Partie mit 76:55.

WAT3 Capricorns/2 vs. Vienna D.C. Timberwolves/2 55:76 (13:19, 20:14, 13:22, 9:21)