Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

mU19/3: Wolves verlieren in Tulln

  • Veröffentlicht am Freitag, 02. Dezember 2016 08:04

Das Spiel fängt sehr schwer für die jungen Wölfe an. Man spielt mit hohem Tempo, aber die Wölfe schaffen es nicht, mit Tulln mitzuhalten. Man steht gut, aber der Weg zum Korb wird von Tulln sehr gut verteildigt. Nach den ersten 10 Minuten steht es 8:16 aus der Sicht der Wölfe.

Das zweite Viertel beginnt und es stehen jetzt neue Wölfe auf dem Parkett. Man trifft sogar einen Dreier, aber leider ist das auch das einzige Highlight der Wölfe in diesen 10 Minuten. Tulln stürmt immer schneller und es geht mit -27 in die Pause.

Nach der Pause brauchen die Wölfe, bis sie wieder in das Spiel finden und man lässt weitere Punkte zu. Erst ab der 23 Minute wachen die jungen Wölfe auf. Jetzt kämpft man auf Augenhöhe. Zwar ist der Punkteunterschied groß, aber die jungen Wölfe geben nicht auf. Belovukovic übernimmt das Spiel der Wölfe und punktet 16 Punkte im dritten Viertel!

In den letzten 10 Minuten setzten die jungen Wölfe weiter an der Performance des dritten Viertels an. Stoppen Tulln schon besser und vorne sieht es besser aus. Belovukovic kämpft weiter und am Ende des Spieles punktet er mit 40 Punkten!

„Die Jungs waren am Anfang noch sehr aufgeregt und man kam nicht so richtig in das Spiel rein. Leider brauchten wir über 20 Minuten, um das Spiel in eine gerade Linie zu stellen. Die Jungs trafen sogar 6 Dreier, aber das Spiel war schon nach der ersten Hälfte in den Händen von Tulln. In der zweiten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Die Jungs haben sich besser bewegt und waren zielsicherer,“ sagte Trainer Radicevic nach dem Spiel.

BBC Tulln vs Vienna D.C. Timberwolves/3 a.k. 88:54 (18:8; 23:6; 27:20; 20:20)

Timberwolves: Belovukovic 40Pkt, Schmidt und Njondimackal 4 Pkt, Hu und Yatan 3 Pkt, Zaben, Shehata und Ilic

mU19/3: Wölfe siegen gegen UAB

  • Veröffentlicht am Montag, 14. November 2016 10:27

Nach den ersten 3 Spieltagen, wo man den Gegnern nur hinterher rannte, zahlt sich die Arbeit endlich aus und die Wölfe siegen gegen UAB mit 66:47 zum ersten Mal in dieser Saison.

Am Spielbeginn starten die Wölfe sehr stark. Im hohen Tempo und mit einer starken Abwehr im ersten Viertel, gewinnen die Wölfe die ersten 10 Minuten mit 22:6.

Nach der Pause standen auch Basketball Rookies mit mehr Minuten auf dem Parkett, doch UAB schafft es, sie in mehreren Angriffen zu stoppen und können auf -10 herankommen. Die Wölfe finden ihren Willen wieder und nach einem 14:0 Run steht es nach den ersten 20 Minuten 38:14 aus Sicht der Wölfe.

Die zwei besten Wölfe in der ersten Hälfe waren Belavukovic mit 16 und Shehata mit 13 Punkten. In Hälfte 2 wieder in einer jüngeren Aufstellung, aber sicherer als in den ersten 20 Minuten. Am Ende fehlte noch die Energie um länger schnell zu spielen. UAB sicherte sich den dritten Viertel mit 20:12. Das einzige Viertel, wo UAB zweistellig punktet!

In den letzten 10 Minuten war die Frustration in den Reihen von UAB zu sehen und die Wölfe waren deutlich aufgeregt. Fouls und Spielunterbrechungen häuften sich auch beiden Seiten. Die Wölfe haben bis zum Ende mehr Ruhe in den Beinen und schaffen es kurz vor Schluß sogar einen 11:0 Run hinzulegen.

„Ein starker Anfang. Ein starkes Spiel. Auch die jüngeren Spieler haben heute viel besser gespielt. Ich freue mich, dass die Jungs ihr erstes Spiel gewonnen haben, aber es gibt noch viel, woran wir arbeiten müssen. Die Abwehr stand besser, aber wir lassen immer noch leichte Punkte zu. Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit, uns für das Spiel in Tulln vorzubereiten,“ sagte Trainer Radicevic zum Spiel.

MU19 UAB vs Vienna D.C. Timberwolves/3 a.k. 42:66 (6:22; 8:16; 20:12; 8:16)

Timberwolves: Belovukovic 22Pkt, Shehata 19Pkt, Gasinski 10Pkt, Schmidt 8Pkt, Trailovic 6Pkt, Ilic 1Pkt

mU19/3: Start in die neue Saison

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 05. Oktober 2016 13:55

Nach nur kurzer Vorbereitung war es Zeit für das erste Spiel der Saison. Der Gegner, UWW mU19. Mit einem Mix aus neuen und etwas erfahreneren Spielern traten die Wölfe an. Die ersten Minuten begannen mit sehr viel Nervösität, die sich langsam aber sicher in ein immer besseres Spiel umwandelte.

Zum Ende des ersten Viertels und im ganzen zweiten Viertel haben sich die jungen Wölfe sehr gut gehalten. Wir jagten immer dem Resultat hinterher, aber das Spiel wurde besser. Die jungen Wölfe hatten gegen eine starke Full Court Defense zu kämpfen, so dass das Vorbringen des Balles die größte Herausforderung war.

Im dritten Viertel kamen dann die besten fünf Minuten der Wölfe. Wir haben es geschafft, das Spiel zu dominieren und kamen zu sehr guten Wurfmöglichkeiten.

Im letzten Viertel fehlten Konzentration und Kraft, besonders im defensiven Bereich und die Wölfe ließen 30 Punkte zu. Große Stützen waren Markovic (12 Pkt) und Vozi (8 Pkt), die jeweils eine Hälfte des Spieles dominiert haben. Hu, Abdalla und Aldover haben sich sehr tapfer an den Außenpositionen geschlagen und haben paar sehr gute Drives gezeigt.

Trainer Radicevic: "Es war unser ersten Spiel zusammen und wir hatten nur sehr wenig Zeit, uns optimal auf das Spiel vorzubereiten. Wir haben aber sehr guten Einsatz gezeigt. Für manche Spieler war das auch das erste Spiel überhaupt. Wir konnten gut mithalten, auch gegen die Fullcourtpress, was uns die größten Probleme machte. Ich bin sehr stolz auf den Einsatz aller Spieler und bin sicher, dass das nächste Spiel viel besser wird."

Vienna D.C. Timberwolves MU19/3 vs UWW MU19 42:78
Timberwolves: Markovic

Timberwolves: Markovic 12, Vozi 8, Hu 7, Abdalla 4, Trailovic 4, Singh 3, Aldover 2, Abdessemad 2

mU19/3: Lehrstunden gegen WAT3

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 27. Oktober 2016 09:20

Das Spiel gegen WAT3/2 fängt nicht sehr gut an. Die jungen Wölfe kommen gegen den schnellen Start des Gegners nicht an. Die Defense steht zwar gut, aber in der Offense kommen die Wölfe nicht zum Korb. Die ersten Punkte der Wölfe fallen erst in der neunten Minute. Nach den ersten 10 Minuten steht es 2:12 aus der Wölfe.

Nach einer kurzen Pause starten die Wölfe das zweite Viertel viel besser. Sie erlauben keine leichten Körbe mehr und sind zielstrebiger in der Offense. Sie spielen auch offener und zeigen Stärken in den Zweikämpfen.

Auch nach der 2. Hälfe kämpfen die Wölfe tapfer weiter. Im letzten Viertel verlieren die Wölfe die Kraft und die Konzentration und kassieren 28 Punkte!

„Wir hatten Probleme, ins Spiel zu finden. Im zweiten und dritten Viertel haben wir einige Zeit auf Augenhöhe gekämpft, doch leider fehlte uns die Kraft für 40 Minuten. Wir starteten zu acht. Auch zwei neue Wölfe haben Spielluft geschnuppert. Im Großen und Ganzen ein gutes Spiel zu Beginn der Saison. Solange die Kraft da war, war der Einsatz sehr gut,“ sagte Trainer Radicevic.

Endresultat:

Vienna D.C. Timberwolves/3 a.k. MU19 vs WAT 3/2 MU19 33:80 (2:12; 12:21; 13:19; 6:28)

Timberwolves: Trailovic 11 Pkt, Gasinski 8 Pkt, Bayagit 6 Pkt, Schmidt und Kariyampalli 4 Pkt

U19/3 Licht und Schatten im Oberen Playoff

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 30. April 2014 09:43

Am letzten Wochenende vor dem MU16 ÖMS Final Four hatte die MU16/1 noch zwei Gelegenheiten im Oberen Playoff der MU19 WMS um 

 

Am Samstag sah es gegen die Austrian Basket Fighters nicht gut aus. Mit zu wenig Selbstvertrauen hatten die jungen Wolves gegen die zum Teil 4 Jahre älteren Fighters kaum eine Chance. Eine gute Performence der Gäste und eine schwache Trefferquote sowie einige Konzentrationsfehler der Wolves waren ausschlaggebend für die 43:77 Niederlage.

Vienna D.C. Timberwolves - Austrian Basket Fighters

43:77 (10:23, 16:24, 7:19, 10:11)

Wolves: Schuecker 12, Hofbauer 11, John 7, Olowu 5, Laurencik 4, Mayr 2, Chrigui 1, Tatzber 1, Szkutta, Werle

Fighters: Djukic 21, Trmal 20, Dessewffy 12, Slama 8, McHale 6, Eibel 5, Poljak 3, Zimmer 2

Zwei Tage später präsentierten sich die Wolves wie gewohnt selbstsicher und frech gegen die MU19 von BC Vienna Zepter. Beide Mannschaften mussten auf Stammkräfte verzichten, den Zusehern wurde trotzdem ein gutes Spiel geboten. Zur Halbzeit lagen die Timberwolves noch 33:37 zurück. Mit einer starken Devensivleistung im dritten Viertel ließen die Hausherren nur 9 Punkte von Zepter zu und Jakob Szkutta stellte in der letzten Minute des Spielabschnitts auf +1. Kurz vor Spielende liegt Zepter mit 56:55 voran. Mit einem 12:0-Run sorgen Jonas John und Co. für die Entscheidung im Spiel. Auch zwei schwierige 3er von Denis Vuckovic in den letzten Sekunden können den Sieg der Jungwölfe nicht verhindern.

BC Vienna Zepter - Vienna D.C. Timberwolves

62:67 (18:22, 19:11, 9:14, 16:20)

Wolves: Olowu 16, Hofbauer 13, Schuecker 10, John 7, Szkutta 7, Mayr 5, Chrigui 4, Tatzber 2, Werle 2, Laurencik 1

Zepter: Vuckovic 16, Gvero 12, Tosic 8, Petrovic 7, Zdravkovic 6, Gentner 6, Grahovac 5, STupar 1