Banner 2017

  abl
A+ A A-

MU19/3: Erfolgserlebnis gegen Flames/2

  • Veröffentlicht am Samstag, 07. April 2018 22:56

Samstag Abend stand das vorletzte Regionalligaspiel für die MU19/3 auf dem Programm. In der Pastorstraße traf man auf die Basket Flames/2 Orange. Nach der klaren Niederlage gegen Döbling vor Ostern, wollte man gegen die Migas Truppe anders auftreten. Personell konnte man aus dem vollen schöpfen, und man rechnete sich durchaus Siegeschancen gegen die Flames aus.



Nach einem ausgeglichenen Start übernahmen die Wolves das Kommando und zogen auf 9:3 davon. Die Defense funktionierte am Anfang gut, und man konnte öfters Lücken in der Flames Defense finden und einfachste Scores erzielen. Nach einer Tempophase zogen die Abidovic Jungs auf 22:5 davon. Bis zur Viertelpause konnten die Flames noch 5 Zähler scoren. Im zweiten Abschnitt lief es in der Tonart weiter. Die Defense stand, und man konnte mit 7 Punkten kurz vor der Halbzeit auf 42:20 wegziehen. 


Nach dem Pausentee führte man sogar 44:20, doch die Flames stellten nun auf Zonendefense um. Genau die sorgte dafür, dass die Wolves nun Schwierigkeiten in der Offense hatten. Man agierte zu statisch und warf einen Wurf nach dem anderen daneben. Die Flames ihrerseits konnten aber wenig Profit daraus machen, denn die Migas Jungs agierten auch fehleranfällig vorne. Das Glück des tüchtigen war sogar auf der Wolves Seite, denn nach eine missglückten Jumpshot stand man goldrichtig beim Rebound und konnte mit der Sirene auf 53:33 davonziehen. Im letzten Abschnitt war verwalten angesagt, beide Teams konnten noch einige Male scoren, doch der Wolves Sieg geriet nie in Gefahr. Mit 64:47 gewinnt man das Spiel. 



Basket Flames Orange MU19/2 vs. Vienna D.C. Timberwolves/3       47:64 (33:53, 20:42, 10:22)


Punkteverteilung:

Hajdarpasic 19, Vozi 15, Kokorovic 9, Zijadic 8, Emamian & Nwanana je 4, Njondimackal 3, Liangco 2, Löckel, Adalov, Kariyampalli, Liang



"Eine insgesamt gute Leistung. Wir haben in der ersten Halbzeit eine wirklich gute Defense gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gegen die Zone der Flames schwer getan, deswegen auch nur 22 Punkte gescort. Trotzdem freue ich mich über den Sieg, da wir von Anfang an mit der richtigen Einstellung gespielt haben. Mit 47 Gegenpunkten kann man als Trainer sehr zufrieden sein. Dies zeigt, dass jeder einzelne heute motiviert war. Ein Spiel wartet noch nächsten Sonntag gegen die Capricorns/2. Da wollen wir einen ordentlich Abschluss der Regionalligasaison erzielen." so ein zufriedener Adin Abidovic