Banner 2017

  abl
A+ A A-

Dritter ÖMS Sieg unserer wU16

  • Veröffentlicht am Sonntag, 05. November 2017 16:49

Im dritten ÖMS Spiel traf unsere WU16 auf Union Döbling und konnte auch dieses für sich entscheiden. Damit bleiben unsere Wölfinnen im ÖMS Bewerb weiterhin ungeschlagen!

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Union Döbling: 72-65 (23-14; 10-19; 15-19; 24-13)

 

Die Wölfinnen setzen sich im ersten Viertel angeführt von Viki Trailovic (14 Punkte nach 10min) ab und gehen mit einer 14:23 Führung in die Viertelpause.

Es geht Schlag auf Schlag weiter. Sophie Baydanov macht zur Hälfte des zweiten Viertels bereits ihr viertes Foul. Die jungen Wölfinnen müssen in dieser Phase des Spiels ohne der Führungsspielerin auskommen. U. Döbling findet auf Grund von toller Teamleistung zurück ins Spiel und gleicht bis zur Halbzeit auf 33:33 aus.

Das dritte Viertel verläuft sehr ausgeglichen. Sari Kindl und Viki Trailovic halten die Wölfinnen im Spiel und wir gehen mit einem 52:48 Rückstand in das entscheidende Viertel.

Dank starkem Kampfgeist und verbesserter Defense schaffen es die Timberwolves die Führung zu übernehmen, scoren alleine im letzten Viertel 24 Punkte und machen somit den Sack zu.

 

Scorer Timberwolves: Trailovic 25, Kindl 17, Baydanov 16, Coric 8, Santos 4, Fischer 2, Grbic, Bojkic, Heinz, Sankova, Kokorovic

Scorer U. Döbling: Schönthaler 25, Knispel 20, Heiss 8, Popp 7, Schmidt 2, Steinberger 2, Amler 1, Wistermayer, Petrikic, Glisic

wU16 ÖMS: zweiter Sieg

  • Veröffentlicht am Montag, 23. Oktober 2017 10:12

Auch im zweiten ÖMS-Spiel können sich unsere wU16-Mädels durchsetzen und entscheiden das Spiel gegen DBK Steyr Junghexen mit 67-60.

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. DBK Steyr Junghexen: 67-60 (18-10, 22-15, 11-20, 16-15)

 

Beide Teams zeigen zu Beginn einige Unsicherheiten. Nach fünf Minuten übernehmen die Wölfinnen das Kommando und setzen sich mit einem 12-2 Run etwas ab. Im zweiten Viertel und auch kurz nach Seitenwechsel behalten unsere Wölfe die Oberhand und können einen 22 Punkte Vorsprung herausarbeiten. Dann kommt es zum Bruch. Die Steyrerinnen dominieren ab Minute 24 das Spielgeschehen und erwischen unsere Mädels eiskalt. Punkt für Punkt können sich die Hexen zurückkämpfen und liegen damit 10 Minuten vor Schluss nur mehr mit sechs Punkten hinten. Das letzte Viertel wird zum offenen Schlagabtausch. Zunächst setzen sich unsere Wolves wieder etwas ab, ehe Steyr wieder kontert und wieder auf vier Punkte verkürzt. Zum Schluss können die Wolves allerdings die Nerven behalten und bringen das Spiel in trockene Tücher.

 

Scorer Wolves: Baydanov 28; Trailovic 16; Santos und Coric je 8; Grbic 5; Bojkic 2; Sankova, Kokorovic, Fischer; Kindl inj.

 

Scorer Junghexen: Mayrhofer 17; Talas H. 15; Alisic Am. 9; Spanring 7; Munk und Talas G. je 4; Haussteiner und Celic je 2; Gritsch, Alisic An., Bouzammita, Stiksel

 

 

wU16 ÖMS: klarer Sieg gegen BK Duchess

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 08. Dezember 2016 22:56

Die wU16-Wölfinnen können sich am Feiertag ganz klar gegen den Bundesliga-Nachwuchs der Klosterneuburger Duchess durchsetzen. Bei den Donaustädterinnen fallen einige Spielerinnen krank/verletzt aus und so können die Wolves nur zu acht antreten. Das hinderte die Mädels aber nicht daran das Tempo über vier Vierteln sehr hoch (zum Teil zu hoch) zu halten und mit 88-42 einen klaren ÖMS-Sieg zu verbuchen. Damit stehen die Wölfinnen mit einer 5-1 Bilanz auf dem zweiten Platz der Conference Süd!

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. BK Duchess: 88-42 (21-7, 21-13, 20-8, 26-14)

 

Die Wolves starten mit einem 10-1 Run ins Spiel und stellen damit gleich klare Verhältnisse her. Auch in weiterer Folge können die Wienerinnen das Tempo sehr hoch halten und immer wieder in der Transition scoren. In ähnlicher Gangart geht es weiter und bis zur Halbzeit verwerten Baydanov, Tatzber und Santos je einen Dreier. So führen die Wölfe zur Halbzeit schon mit 22 Punkten. 

Auch nach der Halbzeit hält die Spannung bei den Donaustädterinnen. Man startet mit einem 14-2 Run in den zweiten Abschnitt. In den letzten drei Minuten des dritten Viertels verlieren die Wolves vor allem in der Defense den Faden und erlauben den Klosterneuburgerinnen einfache Punkte. Umso entschlossener startet man aber in den letzten Abschnitt und kann sich hier auch nochmal mit einem 18-4 Run und zwei hintereinander verwerteten Dreiern von Dumancic deutlich absetzen.

Alles in allem ein sehr verdienter Sieg für unsere Mädels!

 

Scorer: Baydanov 38 (1 Dreier); Dumancic 20 (2 Dreier); Tatzber 11 (1 Dreier); Santos 7 (1 Dreier); Oravszky, Coric und Grbic je 4; Ilieva

wU16 holt Gold und Bronze!

  • Veröffentlicht am Dienstag, 20. Juni 2017 16:37

Auf eine ganz tolle Saison kann unsere wU16 zurückblicken. Nachdem sich die Mädels im ÖMS Viertelfinale zweimal klar gegen die Basket Flames durchsetzen konnten, traf man im ÖMS Final Four in Laakirchen im Halbfinale zunächst auf die Titelfavoriten aus Linz. Unser Mädels konnten das erste Viertel sehr offen gestalten und gingen mit einem Unentschieden in die erste Viertelpause, ehe die Linzerinnen einen Zahn zulegten und sich schlussendlich verdient und klar durchsetzten. Im Spiel um Platz 3 trafen die Wolves auf WSG Radenthein. Gegen die Kärnterinnen musste man sich bereits zweimal in der regulären Saison geschlagen geben, in beiden Partien mussten die Wolves allerdings auf wichtge Spielerinnen verzichten. Nach einem guten Start konnten die Wölfe eine kleine Führung ausbauen und diese bis ins dritte Viertel halten, ehe Radenthein das erste Mal in Führung ging. Die Wölfinnen ließen sich davon aber nicht aus der Fassung bringen, agierten im vierten Viertel abgebrühter und konnten sich damit Bronze in der österreichischen Meisterschaft sichern!

 

ÖMS Semifinale:

Wolves vs. BBC Linz AG: 58-85 (13-13, 11-34, 12-20, 22-18)

Stats ÖMS Halbfinale Wolves vs. BBC Linz

 

ÖMS Spiel um Platz 3:

Wolves vs. WSG Radenthein: 53-50 (10-5, 16-19, 12-17, 15-9)

Stats ÖMS Spiel um Platz 3 Wolves vs. WSG Radenthein

 

 

Wenige Tage später trafen die Wölfinnen im Wiener Finale auf den zweiten ÖMS Finalisten, WAT3 Capricorns. Unsere Mädels zeigten an diesem Tag ihren besten Basketball, konnten von Beginn weg das Spiel unter Kontrolle halten und sich damit sehr verdient zum Wiener Meister küren. Ein Meilenstein in der Geschichte der Wolves, da dies die erste Gold-Medaille in einem nationalen Bewerb für eine weibliche Wolves-Mannschaft war.

 

Wiener Semifinale:

Wolves vs. Union Döbling: 75-60

 

Wiener Finale:

Wolves vs. WAT3 Capricorns: 70-58

 

 

„Es war eine unglaublich schöne Saison mit den Mädels. Sie haben über das gesamte Jahr sehr fokussiert gearbeitet, trotz nicht unbedingt idealer Umstände versucht das Maximus rauszuholen und ich denke dies ist uns auch gelungen. Individuell haben alle einen großen Schritt nach vorne gemacht und eine super Entwicklung vollzogen und als Team verhielten sich die Mädels vorbildhaft - sowohl am Feld, als auch abseits davon, was mir persönlich die Arbeit sehr erleichtert hat! Ich freue mich schon sehr auf die kommenden Jahre mit dieser tollen Truppe!" - Headcoach Aldin Saracevic

ÖMS: Wu16 bleibt auf der Siegerstraße

  • Veröffentlicht am Montag, 17. Oktober 2016 23:50

Am Samstag, 15.10.2016 war es wieder soweit, bei strahlendem Sonnenschein traten die jungen Wölfinnen gegen die Steyr Hexen an. Beim ersten Auswärtsspiel dieser Saison konnte man die Spannung vor dem Spiel erkennen, da beiden zu den Favoriten zählen.

Die Hexen hatten den besseren Start und konnten nach einem 8:0 Run in Führung gehen. Die Wölfinnen hatten anfangs Probleme gegen die starke Defense der Oberösterreicherinnen zu punkten. Dank der hochprozentigen Trefferquote der Wölfinnen von Außen konnte man bis Ende des ersten Viertels auf 8 Punkte dran bleiben.

Zu Beginn des zweiten Viertels ermöglichten viele Unkonzentriertheiten der Wienerinnen den Hexen schöne Körbe. Beim Stand von 17:29 aus Sicht der Wölfinnen, fanden die Mädels endlich ins Spiel. In der Defense wurde hart gekämpft und in der Offense konnten schöne Körbe herausgespielt werden. In dieser Spielphase holten die jungen Wienerinnen viele Punkte auf. Halbzeitstand 30:34 für die Steyr Hexen.

Nach der Halbzeitpause schlossen die Wölfinnen wieder an die Leistung aus dem zweiten Viertel an und steigerten sich von Minute zu Minute. Die Wienerinnen spielten konsequent die besprochenen Spielzüge fertig und konnten mit schönen Aktionen aufzeigen. In der 8ten Minute gingen die Wölfinnen nach einem weiteren Dreier erstmals in Führung. Nach dem darauffolgenden 11:0 Run konnte die Wölfinnen das Viertel mit 23:8 für sich entscheiden. Nach gespielten 30 Minuten lautete der Punktestand 53:42 für die DC Timberwolves.

Der Beginn des letzten Spielabschnittes verlief sehr ausgeglichen. Beide Teams zeigten schöne Aktionen und konnten ihre Körbe verwerten. Beim Spielstand von 62:48 (höchste Führung der DC Timberwolves) in der 6ten Minute starteten die Steyr Hexen nochmals erfolgreich die Aufholjagd und konnten auf 62:58 verkürzen. In der letzten Spielminute konnten wir nochmals unter dem Korb scoren (64:58). Auch die jungen Hexen nutzen ihre Chance und konnten nur mit einem Foul gestoppt werden. Nach dem ein Freiwurf verwertet wurde, nutzen sie auch eine weitere Chance und punkteten aus dem Setplay heraus. Beim Stand von 64:61 und 4.4 Sekunden auf der Spieluhr sammelten die Wölfinnen alle ihre Kräfte zusammen und ließen keinen Korb mehr zu. Endstand 64:61 für die Vienna DC Timberwolves.

 

 

Hervorzuheben ist der Einsatz und Kampfgeist beider Teams. Beide Teams haben über 40 Spielminuten schönen Basketball gezeigt und die Wienerinnen hatten das glücklichere Ende.