Banner 2017

  abl
A+ A A-

wU16 holt Gold und Bronze!

  • Veröffentlicht am Dienstag, 20. Juni 2017 16:37

Auf eine ganz tolle Saison kann unsere wU16 zurückblicken. Nachdem sich die Mädels im ÖMS Viertelfinale zweimal klar gegen die Basket Flames durchsetzen konnten, traf man im ÖMS Final Four in Laakirchen im Halbfinale zunächst auf die Titelfavoriten aus Linz. Unser Mädels konnten das erste Viertel sehr offen gestalten und gingen mit einem Unentschieden in die erste Viertelpause, ehe die Linzerinnen einen Zahn zulegten und sich schlussendlich verdient und klar durchsetzten. Im Spiel um Platz 3 trafen die Wolves auf WSG Radenthein. Gegen die Kärnterinnen musste man sich bereits zweimal in der regulären Saison geschlagen geben, in beiden Partien mussten die Wolves allerdings auf wichtge Spielerinnen verzichten. Nach einem guten Start konnten die Wölfe eine kleine Führung ausbauen und diese bis ins dritte Viertel halten, ehe Radenthein das erste Mal in Führung ging. Die Wölfinnen ließen sich davon aber nicht aus der Fassung bringen, agierten im vierten Viertel abgebrühter und konnten sich damit Bronze in der österreichischen Meisterschaft sichern!

 

ÖMS Semifinale:

Wolves vs. BBC Linz AG: 58-85 (13-13, 11-34, 12-20, 22-18)

Stats ÖMS Halbfinale Wolves vs. BBC Linz

 

ÖMS Spiel um Platz 3:

Wolves vs. WSG Radenthein: 53-50 (10-5, 16-19, 12-17, 15-9)

Stats ÖMS Spiel um Platz 3 Wolves vs. WSG Radenthein

 

 

Wenige Tage später trafen die Wölfinnen im Wiener Finale auf den zweiten ÖMS Finalisten, WAT3 Capricorns. Unsere Mädels zeigten an diesem Tag ihren besten Basketball, konnten von Beginn weg das Spiel unter Kontrolle halten und sich damit sehr verdient zum Wiener Meister küren. Ein Meilenstein in der Geschichte der Wolves, da dies die erste Gold-Medaille in einem nationalen Bewerb für eine weibliche Wolves-Mannschaft war.

 

Wiener Semifinale:

Wolves vs. Union Döbling: 75-60

 

Wiener Finale:

Wolves vs. WAT3 Capricorns: 70-58

 

 

„Es war eine unglaublich schöne Saison mit den Mädels. Sie haben über das gesamte Jahr sehr fokussiert gearbeitet, trotz nicht unbedingt idealer Umstände versucht das Maximus rauszuholen und ich denke dies ist uns auch gelungen. Individuell haben alle einen großen Schritt nach vorne gemacht und eine super Entwicklung vollzogen und als Team verhielten sich die Mädels vorbildhaft - sowohl am Feld, als auch abseits davon, was mir persönlich die Arbeit sehr erleichtert hat! Ich freue mich schon sehr auf die kommenden Jahre mit dieser tollen Truppe!" - Headcoach Aldin Saracevic