Banner 2017

  abl
A+ A A-

wU19-ÖMS: Alle Neune gegen Linz-Wels

  • Veröffentlicht am Sonntag, 07. April 2019 03:41

Die wU19-Timberwolves bleiben auch im neunten und vorletzten Spiel des ÖMS-Grunddurchgangs ohne Makel und gewinnen am Samstag im T-Mobile Dome gegen DBB LZ OÖ Linz-Wels mit 58:40.

Die Timberwolves um Sanela Vujcic starten konzentriert und führen in der 4. Minute bereits mit 11:0. Petra Pammer, Nora Grbic und Co. erhöhen bis zum Viertelende auf 22:8.

Im zweiten Viertel sticht bei den Oberösterreicherinnen vor allem Lisa Ganhör heraus. Die Wölfinnen spielen aber solide weiter. Flora Göd, Lucija Coric, Antonia Dumancic und Co. erhöhen bis zur Pause auf 38:16.

Schwächeres drittes Viertel, aber keine Gefahr

Nach Seitenwechsel scheinen die Timberwolves mental schon abgeschaltet zu haben. Ganhör und Linz-Wels entscheiden den dritten Abschnitt mit 15:8 für sich und verkürzen bis zum Viertelende auf 31:46.

Sara Milovanovic verringert den Rückstand auf 33:46, die Wolves kontern aber und Antonia Dumancic sorgt mit zwei Dreiern schließlich für die endgültige Entscheidung. Die Wölfinnen bleiben in der laufenden ÖMS-Saison somit weiterhin ungeschlagen.

"Nach einer soliden ersten Hälfte waren wir im Kopf wohl schon beim morgigen AWBL-Semifinale", meint Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - DBB LZ OÖ Linz-Wels 58:40 (22:8, 38:16, 46:31)

Timberwolves: Göd 11 (13 Rebounds), Vujcic 11, Dumancic 10, Pammer 10, Grbic 7, Lovric 4, Coric 3, Tatzber 2, Vanessia D'Almeida, K. Kindl, S. Kindl, Santos

Linz-Wels: Ganhör 24, Führer 7, Milovanovic 4, Jelinek 3, Lounova 2, Kandelhart, Kienesberger; Voithofer, Weibold

wU19-ÖMS: Wölfinnen als Nr. 1 ins Halbfinale!

  • Veröffentlicht am Montag, 25. März 2019 16:11

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves wird als Nummer 1 in das Halbfinale der ÖMS gehen.

Die Wölfinnen gewinnen am Samstag bei UBI Graz mit 61:55, bleiben weiter ungeschlagen und können bei zwei ausständigen Spielen im Grunddurchgang nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden.

Sieg trotz 30 Prozent Wurfquote

Im bisher knappsten Saisonspiel zeigen die Wolves eine ungewohnte Abschlussschwäche und liegen nach dem ersten Viertel trotz gut herausgespielten Würfen 5:12 zurück. Im zweiten Abschnitt läuft es deutlich besser, bis zur Halbzeit gelingt der Ausgleich zum 27:27.

Auch im dritten Viertel lassen die Wölfinnen nicht locker, sie führen nach 30 Minuten mit 48:36. Der Vorsprung wird auf bis zu 16 Zähler ausgebaut, ehe die Grazerinnen in der Schlussphase noch verkürzen können.

"Mit 30 Prozent aus dem Feld und dazu noch zwölf vergebenen Freiwürfen gewinnt man normalerweise kein Spiel, aber Defense und Kampfgeist haben nach dem ersten Viertel gepasst. Unser erstes Zwischenziel haben wir mit dem ersten Platz nach dem Grunddurchgang erreicht, Gratulation an die Mädels", so Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Sonntag, Unionhalle Graz:

UBI Graz - Vienna D.C. Timberwolves 55:61 (12:5, 27:27, 36:48)

Timberwolves: Pammer 21 (11 Rebounds), K. Kindl 17, Göd 8, Vanessia D'Almeida 6, Dumancic 4, Solyom 4, Baydanov 1, Grbic, S. Kindl, Santos, Tatzber

Graz: Knoflach 21, Krisper 13, Moro 12, Baur 6, Lymysalo 2, Meyer 1, Stangl; Cooke

wU19 in ÖMS weiter ungeschlagen

  • Veröffentlicht am Montag, 11. März 2019 18:22

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves bleibt auch im sechsten ÖMS-Spiel ohne Makel und steuert auf den Top-Seed für das Final Four zu.

Im Duell zweier etwas geschwächter Teams setzen sich die Wölfinnen am Samstag in der Pastorstraße gegen die Basket Flames deutlich mit 75:40 durch.

Flames halten dagegen

Die Wölfinnen eröffnen das Spiel mit einem 6:0-Run, die Flames können nach fünf Minuten auf 4:6 verkürzen, ehe die Donaustädterinnen das Viertel mit einem 14:2 Run beenden.

Im zweiten Viertel erwischen die Gäste den besseren Start und können dank 7 Punkten en suite von Augustin den Rückstand auf 7 Punkte verkürzen. Die Wölfe finden in dieser Phase nicht zu ihrem Spiel und können ihre Würfe kaum verwerten. Erst gegen Viertelende geht der Knopf auf und die Gastgeberinnen ziehen mit einem 11:0-Run wieder davon.

16:0-Run bringt endgültig Klarheit

Auch nach Seitenwechsel zeigt sich ein ähnliches Bild. Die Flames können trotz einiger Ausfälle zunächst gut dagegen halten, die aggressive Defense der Wölfe wirkt aber wieder vor allem gegen Viertelende und so wird auch dieser Abschnitt mit einem Run (16:0) beendet.

Das letzte Viertel, in dem auf beiden Seiten alle Spielerinnen zum Einsatz kommen, entscheiden die Timberwolves mit 18:14 für sich.

"Es war nicht unser bestes Spiel, die Flames haben trotz der Ausfälle nicht klein bei gegeben. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein", meint Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Samstag, Pastorstraße:

Vienna D.C. Timberwolves - Basket Flames 75:40 (20:6, 35:17, 57:26)

Scorerinnen Timberwolves: Dumancic 15, Pammer 14, K. Kindl 12, Lovric 10, Eulering 7, Göd 7, Vujcic 4, Coric 2, Vanessa D'Almeida 2, Grbic 2

Scorerinnen Flames: Augustin 14, Rehberger 12, Vukicevic 8, Trpceski 4, S. Khamis 2

wU19-ÖMS: Sieg gegen Capricorns

  • Veröffentlicht am Montag, 18. März 2019 16:56

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Samstag den siebenten Sieg im siebenten ÖMS-Spiel. Die Wölfinnen setzen sich bei den WAT 3 Capricorns sicher mit 75:41 durch.

Nach einem gelungenen Start mit schneller Führung schleicht sich der Schlendrian ein, die Capricorns können bis zur ersten Pause auf 10:14 verkürzen und im zweiten Viertel sogar auf 14:14 ausgleichen. Kurz vor der Halbzeit schalten die Wolves einen Gang höher und ziehen mit einem 12:0-Run auf 37:21 davon.

Ungefährdeter Start-Ziel-Sieg

Nach Seitenwechsel verläuft das Spiel zunächst recht ausgeglichen, ehe sich die Timberwolves wieder am Viertelende absetzen und auf 59:29 stellen. Im Schlussabschnitt bauen die Wölfinnen den Vorsprung auf bis zu 35 Punkte aus.

"Die Capricorns haben gut dagegengehalten, wir haben das Spiel mit zwei Runs am Ende des zweiten und dritten Viertels entscheiden", meint Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Samstag, Mollardgasse:

WAT 3 Capricorns - Vienna D.C. Timberwolves 41:75 (10:14, 21:37, 29:59)

Timberwolves: Pammer 18, Solyom 11, K. Kindl 8, Vujcic 8, Göd 6, Lovric 6, Vanessia D'Almeida 5, Tatzber 5, Coric 3, Dumancic 3, S. Kindl 2, Vanessa D'Almeida

Capricorns: Nindl 13, Keller 12, Schlemmer 6, Heigl 3, Herzog 2, Rabitsch 2, Sandor 2, Danczul 1, Alben, Buzu, Steyerleithner

wU19-ÖMS: Wölfinnen bleiben perfekt

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 30. Januar 2019 05:31

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves setzt sich am Sonntag in der Steigenteschgasse trotz des Ausfalls von drei Leistungsträgerinnen gegen die WAT 3 Capricorns mit 46:31 durch und bleibt in der ÖMS als einzige Mannschaft ungeschlagen.

Die Wolves starten mit konzentrierter und aggressiver Defense und eröffnen das Spiel mit einem 6-0 Run. WAT3 begeht in dieser Phase einige Turnover und kann erst nach einem Time-Out von Coach Nwafor besser ins Spiel finden. Im ersten Viertel bleiben die Wölfinnen aber auch im weiteren Verlauf die dominierende Mannschaft und können sich nach drei Punkten von WAT3 mit einem 12-0 Run weiter absetzen.

Bescheidene Trefferquoten, großer Einsatz

Im zweiten Viertel sind die Körbe für beide Mannschaften wie zugenagelt, obwohl es sowohl den Wolves, als auch den Capricorns gelingt, einige gute Würfe zu kreieren. Auch nach Seitenwechsel zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Die Trefferquote bleibt bei beiden Teams sehr bescheiden, am Einsatz und an der Laufbereitschaft ändert sich aber nichts.

Im letzten Spielabschnitt erhöhen die Wolves das Spieltempo etwas und können sich dadurch zunächst auf +19 absetzen, ehe die Capricorns bis zum Ende des Spieles wieder etwas verkürzen können.

wU19-ÖMS, Sonntag, Steigenteschgasse:

Vienna D.C. Timberwolves - WAT 3 Capricorns 46:31 (20:6, 24:12, 36:23)

Scorer Wolves: Göd 8, Kindl K. 7, Eulering 6, D‘Almeida Vanessia 5, Lovric 5, D’Almeida V. 4, Vujcic 4, Dumancic 4, Kindl S. 3

Scorer WAT 3: Keller 10, Nindl 7, Buzu 5, Schlemmer 3, Schuch 3, Rabitsch 3