Banner 2017

  abl
A+ A A-

wU19-ÖMS: Silber für die Timberwolves!

  • Veröffentlicht am Montag, 28. Mai 2018 18:25

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves darf über die Silbermedaille bei den Österreichischen Meisterschaften jubeln!

Im Halbfinale am Samstag setzen sich die Wölfinnen gegen den hohen Favoriten Gratkorn mit 56:46 durch. Im Finale am Sonntag muss man sich den Gastgeberinnen aus Klosterneuburg nach zweistelliger Führung mit 41:50 geschlagen geben.

wU19 steht im Wiener Finale!

  • Veröffentlicht am Montag, 16. April 2018 21:24

Mit einer unglaublichen Defense-Leistung können sich unsere Mädels diesmal ganz klar mit 60-34 gegen Vienna 87 durchsetzen und damit jetzt schon fix das Ticket für das WIENER FINALE buchen!

 

Wolves vs. Vienna 87: 60-34 (13-1, 16-8, 20-7, 11-18)

 

Unsere Wölfinnen lassen in den ersten 14 Minuten keinen einzigen (!!!) Feldkorb zu, können auf der Gegenseite aber konstant von allen Positionen scoren und sich damit von Minute zu Minute immer mehr absetzen. Auch nach Seitenwechsel zeigt sich ein ähnliches Bild. Bis zum Ende des 3.Viertels können die Wolves die Gäste auf 16 Punkte halten und damit mit einem +33 Vorsprung ins letzte Viertel gehen. Dort rotieren die Wölfe viel durch, Vienna 87 findet etwas besser ins Spiel, jedoch ist der Sieg der Donaustädterinnen nie gefährdet!

 

Scorer Wolves: D'Almeida Vanessia 15, Kindl 15, Baydanov 12, D'Almeida Vanessa 7, Lovric 7, Vujcic 2, Grbic 2

wU19 ÖMS: harte Niederlage gegen Gratkorn

  • Veröffentlicht am Montag, 26. März 2018 12:05

Nichts zu holen gab es für unsere wU19 Mädels in Gratkorn. Neben Tatzber und Dumancic, die beide noch verletzt ausfielen, fehlten auch Mitrovic und Rodler, was die Ausgangssituation relativ schwierig gestaltete. Als sich dann Sara Solyom zu Beginn der 2.Halbzeit auch noch verletzte, war es für die Wölfinnen schier unmöglich noch mit dem Titelfavoriten der diesjährigen Saison mitzuhalten.

 

ATUS Gratkorn vs. Vienna DC Timberwolves 83:43 (22:15, 19:9, 21:11, 21:8)

 

Ab der ersten Minute überzeugten die Steirerinnen durch schönes Teamplay, bestimmten das Spiel und schenkten den Wolves nichts. Einzig allein das erste Viertel verlief noch etwas ausgeglichener, in welchem die Donaustätterinnen mithalten konnten, ehe die Gratkorner Mannschaft den Vorsprung über das ganze Spiel hin konstant ausbaute. Einen Einbruch erlitten die Gäste aus Wien, als sich Sara Soylom zu Beginn der 2. Halbzeit unglücklich verletzte und Flora Göd kurz darauf einen schweren Schlag im Bauchbereich hinnehmen musste. Im restlichen Match mussten somit auch die wU16 Spielerinnen bei den Wölfen viel Verantwortung übernehmen. Dies nutzten die körperlich überlegenen Gastgeberinnen perfekt und setzten sich von Minute zu Minute kontinuierlich ab. 

 

Scorer Wolves: Göd 10, D`Almeida Vanessia und Lovric je 6, Kindl und Solyom je 5, Kosa 4, Baydanov 2

wU18: Spitzenleistung beim Wiener Osterturnier

  • Veröffentlicht am Samstag, 31. März 2018 12:26

Auf ein ganz tolles Osterturnier können unsere wU18 Mädels zurückblicken, die tortz vieler Ausfälle - die meisten Spiele wurden zu siebt absolviert, eine super Team-Performance hinlegten und damit bis ins Halbfinale kamen. Im gesamten Turnierverlauf musste man sich nur zweimal geschlagen geben und zwar gegen die beiden späteren Finalisten, Basket T71 Dudelange (Luxemburg) und gegen die Gucci Gang (deutsches Auswahlteam - Sieger des Osterturniers). 

 

Kader der Wölfinnen:

Sanela Vujcic, Kathi Kindl, Larissa Kosa, Ines Lovric, Vanessa D'Almeida, Vanessia D'Almeida, Flora Göd 

Ergänzt wurden die Mädels stellenweise von den U16 Spielerinnen Sophie Baydanov, Lucija Coric und Nora Grbic

 

Ergebnisse im Überblick:

Gruppenphase:

Wolves vs. Hermsdorf Berlin: 38-27

Wolves vs. BSG Basket Ludwigsburg: 38-28

Wolves vs. Basket T71 Dudelange: 29-41

Wolves vs. HNMKY/White: 51-32

Achtelfinale:

Wolves vs. HNMKY/Black: 53-44

Viertelfinale: 

Wolves vs. BEAC/2: 47-37

Halbfinale: 

Wolves vs. Gucci Gang: 24-58

wU19/1: Charaktersieg gegen Flames

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 22. März 2018 22:04

Auch in der Regionalliga können sich unsere Wölfe wie wenige Tage zuvor gegen die Basket Flames durchsetzen und einen tollen Sieg feiern. 

 

Vienna D.C. Timberwolves/1 vs. Basket Flames: 62-54 (12-22, 18-16, 13-8, 19-8)

 

Zunächst können die Wölfe das Spiel kontrollieren, kreieren offensiv gute Würfe und setzen sich damit auf 6-2 ab. Die Flames kontern mit zwei erfolgreichen Dreier und übernehmen von da an die Kontrolle. Die Wolves wirken in den nächsten 5 Minuten komplett aufgelöst. Defensiv findet man kein Mittel um Stella Popp zu stoppen, offensiv fehlt die Ruhe im Spiel der Donaustädter. Dies nutzen die Flames nahezu perfekt und setzen sich damit rasch auf 10 Punkte ab. 

Das zweite Viertel beginnen die Wölfe deutlich konzentrierter. Rasch kann man sich wieder dank schönem Teamplay und guter Defense auf vier Punkte zurückkämpfen. Doch auch dann hakt es wieder bei den Wölfen. Antonia Dumancic muss das Feld verletzt verlassen und kann nicht mehr eingesetzt werden. Die Flames können weiterhin angeführt von Stella Popp (23 Punkte zur Halbzeit!) konstant scoren, bei den Gastgebern fehlt vor allem die Treffsicherheit von der Freiwurflinie (allein sieben verworfene Freiwürfe im 2.Viertel) und so können sich die Flammenwerferinnen bis zur Halbzeit wieder auf 8 Punkte absetzen. 

In der Halbzeitpause besinnen sich die Wolves wieder auf den Game-Plan in der Defense und können das von da an auch toll auf dem Feld umsetzen. Die Folge sind nur jeweils acht Punkte in den letzten beiden Vierteln von den Flames. Offensiv finden die Wolves von Minute zu Minute besser ins Spiel und können sich so langsam wieder rankämpfen. Das letzte Viertel eröffnen die Donaustädterinnen mit einem 7-0 Run und übernehmen damit das erste Mal seit der 3.Minute die Führung. Auch in weiterer Folge können die Wölfinnen das Spielgeschehen bestimmen. Defensiv wird sehr konsequent gearbeitet und viele Turnover erzwungen, offensiv zeigen die Mädels tollen Team-Basketball und können sich schlussendlich höchst verdient gegen die Flames durchsetzen. 

 

Scorer: D'Almeida Vanessia 12; Kindl, Göd und Baydanov je 10; Vujcic 7; Solyom 5; Dumancic 3; D'Almeida Vanessa und Lovric je 2; Kosa 1; Coric, Grbic 

 

"Wir haben heute unsere zwei Gesichter gezeigt. Zum einen unser passives, unkontrolliertes und unkoordiniertes Spiel, das uns in der ersten Halbzeit große Probleme beschert hat und zum anderen was in uns steckt, wenn wir als Team auftreten. In der zweiten Halbzeit ist es uns gelungen uns wieder auf diese Stärke zu besinnen und sowohl offensiv als auch defensiv ausgezeichnet das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. Hut ab vor den Mädels, die nie aufgegeben haben und bis zum Schluss unglaublichen Willen gezeigt haben!" - Headcoach Aldin Saracevic