Banner 2017

  BSL Logo Querformat hoehe43
A+ A A-

wU19/1 ist Wiener Meister!

  • Veröffentlicht am Montag, 20. Mai 2019 00:35

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 verteidigen ihren Titel in der Wiener wU19-Meisterschaft erfolgreich und setzen sich am Sonntag in einem packenden Finale in der Mollardgasse gegen die Basket Flames/1 green mit 80:66 durch!

Ohne Flora Göd, Sanela Vujcic und Nora Grbic liegen die Wölfinnen zu Beginn um zehn und im dritten Viertel mit neun Punkten zurück, dank hoher Intensität und toller Reboundarbeit triumphieren die Wolves am Ende aber doch noch souverän.

Knapper Halbzeitrückstand

Die Flames nützen ihre Größenvorteile mit Monika Rehberger und Agatija Vukicevic zu Beginn gut aus und erarbeiten sich bis zur sechsten Minute eine 18:8-Führung. Petra Pammer und Co. kommen trotz Foulproblemen in der Folge besser ins Spiel und verkürzen bis zur ersten Pause auf 19:21.

Antonia Dumancic wirft die Wolves 24:21 in Front, die Flames um Stella Popp treffen aber hochprozentig und stellen ihrerseits auf 33:28. Sophie Baydanov, Kathi Kindl und die Timberwolves gleichen danach dreimal aus, Sarah Winkler und die Flames gehen mit einem 42:39-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Wolves werden immer stärker

Im dritten Viertel ziehen Marion Augustin und die Flames zunächst auf 50:41 davon, in der Folge verteidigen und rebounden die Wölfinnen aber exzellent. Sara Solyom führt ihr Team zu einem 10:0-Run. Den Flames gelingt zwar noch ein letzter Führungswechsel, aber mit einem 7:0-Run auf 58:54 schließen Kathi Kindl und U16-Spielerin Sophie Baydanov den Abschnitt ab.

Im Schlussviertel ist die Verteidigung weiterhin top, vorne stellen Solyom und Pammer hauptsächlich dank energischen Drives auf 71:57. Die Flames kämpfen weiter, in der 38. Minute ist die Entscheidung mit einem Kindl-Dreier zum 76:61 aber endgültig gefallen. Die letzten 18,5 Minuten gehen mit 39:16 an die Wölfinnen.

Defensive nach der Pause entscheidend

"Wir hatten etwas Probleme, in das Spiel zu finden, konnten aber ab der zweiten Hälfte das Kommando übernehmen und vor allem defensiv einen Gang höher schalten. Ich bin sehr stolz auf unsere Mädchen! Jetzt gilt unser Fokus dem ÖMS-Final-Four kommendes Wochenende", meint Coach Aldin Saracevic.

Die Halbfinali steigen am Samstag ab 13 Uhr im ASKÖ Ballsport Center.

wU19-WMS-Finale, Sonntag, Mollardgasse:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/1 green 80:66 (19:21, 39:42, 58:54)

Timberwolves: Pammer 20, Solyom 19, K. Kindl 14, Baydanov 13, Dumancic 5, Eulering 4, Lovric 3, Vanessa D'Almeida 2, Vanessia D'Almeida; Coric, S. Kindl, Tatzber

Flames: Winkler 18, Popp 12, Rehberger 11, Vukicevic 11, Augustin 7, Khamis 3, Höllhuber 2, Rödhammer 2, Trdlicova, Trpceski; Dimitrichevic