Banner 2017

  abl
A+ A A-

Ergebnis-Update aller Wolves-Teams

  • Veröffentlicht am Freitag, 22. März 2019 00:07

Hier informieren wir euch laufend über die aktuellen Ergebnisse aller Teams der Vienna D.C. Timberwolves:

Donnerstag, 21. März:

mU19-ÖMS: UBSC Juniors Graz - Vienna D.C. Timberwolves 68:85

Dienstag, 19. März:

HLL: Basket Flames/5 - Vienna D.C. Timberwolves/1 66:75

H2: Vienna D.C. Timberwolves/5 - S.C. Hakoah 41:50

Sonntag, 17. März:

AWBL: BK Duchess Klosterneuburg - Vienna D.C. Timberwolves 77:35

wU16-ÖMS: Vienna D.C. Timberwolves - DBB LZ OÖ Linz-Wels 32:65

mU13: WAT 3 Capricorns a.K. - Vienna D.C. Timberwolves 64:76

DLL: Basket Flames/3 - Vienna D.C. Timberwolves/1 59:23

HLL: WAT 3 Capricorns/2 - Vienna D.C. Timberwolves/2 78:75

H2: Vienna D.C. Timberwolves/4 (Paladins) - Basket Flames/7 United 74:61

Samstag, 16. März:

mU19-ÖMS: Kapfenberg Bulls - Vienna D.C. Timberwolves 68:76

wU19-ÖMS: WAT 3 Capricorns - Vienna D.C. Timberwolves 41:75

ABL: Kapfenberg Bulls - Vienna D.C. Timberwolves 103:74

2BL: KOS Celovec - UDW Alligators 86:80

mU16, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/2 - UAB/1 57:72

H2: Vienna D.C. Timberwolves/3 - UAB/4 94:35

mU14, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/2 - Austrian BasketFighters 42:60

mU19, Pool C: Vienna D.C. Timberwolves/4 a.K. - WAT 3 Capricorns/2 54:59

Donnerstag, 14. März:

mU19, Pool A: BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves/1 63:83

HLL: UWW/1 Red Devils - Vienna D.C. Timberwolves/2 100:75

Mittwoch, 13. März:

ABL: Raiffeisen Fürstenfeld Panthers - Vienna D.C. Timberwolves 80:85

D1: Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. - Union Döbling/2 a.K. 50:46

mU14, Pool B: Austrian BasketFighters - Vienna D.C. Timberwolves/2 83:42

Dienstag, 12. März:

HLL: Basket Flames/2 - Vienna D.C. Timberwolves/1 65:70

Sonntag, 10. März:

AWBL: Vienna D.C. Timberwolves - DBB LZ OÖ Linz-Wels 67:41

mU14, OP: Vienna D.C. Timberwolves/1 - BC DSG Gumpendorf STARS 50:88

mU19, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/3 - Basket2000 Vienna 54:79

ABL: Vienna D.C. Timberwolves - BC Hallmann Vienna 71:87

HLL: Vienna D.C. Timberwolves/2 - UAB/1 Olympia 67:59

mU19, Pool C: Vienna Kangaroos - Vienna D.C. Timberwolves/4 a.K. 62:69

mU13: Vienna D.C. Timberwolves - BC DSG Gumpendorf STARS 55:74

H2: Basket Flames/7 United - Vienna D.C. Timberwolves/3 68:77

H2: UAB/4 - Vienna D.C. Timberwolves/5 55:43

Samstag, 9. März:

wU19-ÖMS: Vienna D.C. Timberwolves - Basket Flames 75:40

HLL: Vienna D.C. Timberwolves - Basket2000 Vienna 86:84

mU19, Pool B: WAT 11 - Vienna D.C. Timberwolves/2 41:93

mU16, Pool C: BC Vienna 87 - Vienna D.C. Timberwolves/3 a.K. 69:35

Donnerstag, 7. März:

ABL: Raiffeisen Flyers Wels - Vienna D.C. Timberwolves 95:55

Mittwoch, 6. März:

mU16-RL: Traiskirchen Lions Young&Wild Red - Vienna D.C. Timberwolves/2 68:59

D1: Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. - UAB/2 a.K. 52:40

Montag, 4. März:

HLL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/5 62:59

Sonntag, 3. März:

AWBL: Basket Flames - Vienna D.C. Timberwolves 72:43

2BL: UDW Alligators - Jennersdorf Blackbirds 59:79

wU14-WMS: Vienna D.C. Timberwolves - BC Vienna 87 53:47

mU19, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/3 - WAT 11 52:56

mU14, Pool B: BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves/2 34:62

mU19, Pool C: UAB/2 - Vienna D.C. Timberwolves/4 a.K. 59:90

mU19, Pool B: Basket Flames/3 white - Vienna D.C. Timberwolves/2 37:129

DLL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - U. Döbling PONYS/1 27:75

D1: ARARAT - Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. 22:37

mU12: Vienna D.C. Timberwolves/1 - Traiskirchen Lions 57:45

mU12: Vienna D.C. Timberwolves/1 - TJ Slavia Komerij (CZE) 70:26

mU12: Vienna D.C. Timberwolves/1 - FCN Wels 58:51

wU12: UWW/Mödling a.K. - Vienna D.C. Timberwolves 24:35

wU12: Vienna D.C. Timberwolves - Union Döbling 22:55

U10: Union Döbling/2 - Vienna D.C. Timberwolves/1 62:29

U10: Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket2000 Vienna 13:44

U10: Union Döbling/3 a.K. - Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. 18:40

U10: Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. - BC Hallmann Vienna 55:6

H2: KKV Matrix - Vienna D.C. Timberwolves/4 (Paladins) 72:66

Samstag, 2. März:

ABL: Vienna D.C. Timberwolves - Swans Gmunden 74:68

HLL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - UKJ Rockets/1 111:68

HLL: BC Vienna 87 - Vienna D.C. Timberwolves/2 68:93

wU16-ÖMS: UBI Graz - Vienna D.C. Timberwolves 62:51

mU16-ÖMS: Vienna D.C. Timberwolves - Kapfenberg Bulls 55:68

mU14-RL, OPO: Traiskirchen Lions Young&Wild Red - Vienna D.C. Timberwolves/1 86:51

mU16-WMS, Pool B: BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves/2 53:40

Donnerstag, 28. Feber:

mU19, Pool A: Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/1 green 91:77

Dienstag, 26. Feber:

D1: U. Döbling/2 - Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. 38:52

H2: Vienna D.C. Timberwolves/5 - UWW/3 35:105

Sonntag, 24. Feber:

mU16, RL-P3: UBC St. Pölten - Vienna D.C. Timberwolves/1 80:57

wU19, RL: Basket Flames/2 a.K. - Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. 33:93

wU14: Basket Flames - Vienna D.C. Timberwolves 41:34

mU14, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/2 - BC Hallmann Vienna 47:52

mU13: U. Döbling - Vienna D.C. Timberwolves 56:45

H2: Vienna D.C. Timberwolves/4 (Paladins) - Basket Flames/6 Mariahilf 94:47

Samstag, 23. Feber:

HLL: BC Vienna 87 - Vienna D.C. Timberwolves/1 60:109

2BL: UBC St. Pölten - UDW Alligators 86:66

H2: Vienna D.C. Timberwolves/3 - KKV Matrix 43:75

mU16, RL-HF: Basket Flames orange - Vienna D.C. Timberwolves/1 78:60

mU16, Pool C: Vienna D.C. Timberwolves/3 a.K. - UWW/2 a.K. 49:52

Montag, 18. Feber:

mU19-ÖMS: BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves 55:83

mU16, Pool A: Basket Flames orange - Vienna D.C. Timberwolves/1 92:41

Sonntag, 17. Feber:

mU19, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/2 - Basket2000 Vienna 62:52

mU19, Pool C: Vienna D.C. Timberwolves/4 a.K. - Vienna Kangaroos 51:60

mU14, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/2 - UWW 27:70

DLL: Basket Flames/2 - Vienna D.C. Timberwolves/1 61:41

H2: Vienna Balling 05 - Vienna D.C. Timberwolves/4 (Paladins) 83:55

Samstag, 16. Feber:

mU19-ÖMS: Vienna D.C. Timberwolves - Oberwart Gunners 73:52

wU16-ÖMS: Vienna D.C. Timberwolves - WAT 3 Capricorns 42:63

mU16: UAB/2 - Vienna D.C. Timberwolves/3 a.K. 47:50

AWBL: Vienna D.C. Timberwolves - Vienna United/Post SV 62:37

ABL: Vienna D.C. Timberwolves - Oberwart Gunners 75:77

Freitag, 15. Feber:

mU16-RL: Vienna D.C. Timberwolves/2 - Basket Dukes 51:86

Donnerstag, 14. Feber:

mU19-RL, Pool B: UBV Mödling - Vienna D.C. Timberwolves/3 99:44

H2: Basket Flames/6 Mariahilf - Vienna D.C. Timberwolves/3 20:0

Mittwoch 13. Feber:

mU14-RL: Traiskirchen LIONS Young & Wild Red - Vienna D.C. Timberwolves/1 73:70

wU16-WMS: Vienna United/PSV - Vienna D.C. Timberwolves 67:45

Dienstag, 12. Feber:

mU19, Pool B: Vienna D.C. Timberwolves/2 - Basket Flames/2 orange 104:92

Sonntag, 10. Feber:

mU16 ÖMS: KOS Celovec - Vienna D.C. Timberwolves 83:71

AWBL-Cup, Halbfinale: UBI Graz - Vienna D.C. Timberwolves 80:36

ABL: Klosterneuburg Dukes - Vienna D.C. Timberwolves 95:60

2BL: UDW Alligators - Basket Flames 52:83

Sonntag, 3. Feber:

ABL: Vienna D.C. Timberwolves - Arkadia Traiskirchen Lions 96:80

AWBL-Cup-VF: Vienna D.C. Timberwolves - Linz-Wels 69:46

Samstag, 2. Feber:

AWBL: UBI Graz - Vienna D.C. Timberwolves 83:31

2BL: Raiffeisen Dornbirn Lions - UDW Alligators 107:80

Freitag, 1. Feber:

mU16-RL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - UBC St. Pölten 67:63

mU16-RL: Vienna D.C. Timberwolves/2 - Basket Flames orange 44:63

Donnerstag, 31. Jänner:

mU16-RL: BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves/1 43:67

ABL: UBSC Raiffeisen Graz - Vienna D.C. Timberwolves 96:90

Mittwoch, 30. Jänner:

DLL: Vienna 87 - Vienna D.C. Timberwolves/1 76:58

Sonntag, 27. Jänner:

wU19-ÖMS: Vienna D.C. Timberwolves - WAT 3 Capricorns 46:31

mU14-RL: Basket Dukes Klosterneuburg - Vienna D.C. Timberwolves/1 62:87

H2: Vienna D.C. Timberwolves/4 (Paladins) - UAB/2 77:52

2BL: UDW Alligators - Wörthersee Piraten 65:74

Samstag, 26. Jänner:

mU14-RL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - WAT 3 Capricorns/1 64:63

mU14-WMS, Pool B: WAT 3 Capricorns/2 - Vienna D.C. Timberwolves/2 46:73

HLL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/3 81:75

mU19, Pool C: WAT 3 Capricorns/3 a.K. - Vienna D.C. Timberwolves/4 a.K. 106:34

H2: Vienna D.C. Timberwolves/3 - Vienna Balling 05 59:81

AWBL: Vienna D.C. Timberwolves - Basket Duchess Klosterneuburg 37:81

Freitag, 25. Jänner:

mU16-RL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - Traiskirchen LIONS Young & Wild Red 75:51

Donnerstag, 24. Jänner:

mU14-RL: Vienna D.C. Timberwolves/1 - BC Vienna 87 75:42

ABL: Vienna D.C. Timberwolves - Kapfenberg Bulls 75:84

Dienstag, 22. Jänner:

D1: WAT 3 Capricorns/2 a.K. - Vienna D.C. Timberwolves/2 a.K. 49:59

RAWO: Basketball meets Sports Science

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 20. März 2019 14:18

Es gibt für Sportler nichts Frustrierenderes als Verletzungen und die Tatsache, dass die meisten eine schwere Verletzung lediglich als Pech abtun. Kreuzbandrisse, Ermüdungsbrüche und Co. sind jedoch selten bloß ein unglücklicher Umstand, sondern ein kalkulierbares Risiko. Eine Verletzung hat mit Trainingsbelastung, Erholung, Biomechanik, motorischer Kontrolle, Stress im Alltag, Emotionen, Ernährung uvm. zu tun.

Zahlreiche Einflussfaktoren gilt es gleichzeitig im Auge zu behalten. Deshalb entschieden wir uns 2017, mit dem Unternehmen RAWO und einer ausgewählten Gruppe von Vienna D.C. Timberwolves Nachwuchsspielern ein einzigartiges Pilotprojekt in der datenorientierten Athletikentwicklung und Verletzungsprävention zu starten.

In der kommenden Sommerpause erweitern wir die Kooperation mittlerweile auf die gesamte Nachwuchsakademie, damit jeder Timberwolf so früh wie möglich mit gezielter Betreuung sein Potenzial entwickelt, aber vor allem von vermeidbaren Verletzungen in seiner Sportlerkarriere verschont bleibt.

Datenorientiertes Training und Belastungsmanagement mit Athleten ist ein Vorteil, der künftig noch mehr Aufmerksamkeit erhalten wird.

Tests als Grundlage

Das Pilotprojekt begann mit einer Reihe von Tests, die eine Aufgliederung der körperlichen Eigenschaften, Verletzungsrisiken, kognitiven, visuellen und biomechanischen Gewohnheiten unserer jungen Wolves lieferten, um mehr über ihre tatsächlichen Stärken und Schwächen zu erfahren.

So konnten wir gemeinsam Spielerprofile erstellen und festhalten, welche Ursachen tatsächlich einen Spieler limitierten, spielerisch und athletisch weitere große Leistungssprünge zu machen und in welchem taktischen Konzept man ihre Stärken am besten nutzen, gleichzeitig aber ihre Schwächen kompensieren kann. Manche Spieler springen z.B. nicht sehr hoch, andere bewegen sich nicht sehr schnell von einer Seite zur anderen etc.

Dafür entdeckte RAWO über die Zeit sogenannte „versteckte athletische Talente“, die im modernen Basketball entscheidend sind.
Ein interessantes Beispiel hierzu ist der NBA Superstar James Harden. Er steht im 99. Perzentil aller NBA Spieler in einer Metrik, die als "exzentrische Kraft" bezeichnet wird. Dies ist die Fähigkeit des Abbremsens einer Bewegung. Er ist somit am schnellsten beim Abbremsen. Diese Fähigkeit ist ein immenser Vorteil, wenn man einen Spielstil pflegt, in dem das Bewegungstempo oft variiert (Pacing) und viele Richtungswechsel (Step-back, Crossover etc.) eingeschlagen werden, um für Verteidiger schwer berechenbar zu sein.

Wichtigkeit der Daten

rawo2Diese Daten sind für uns und die Spieler eine immense Hilfe, um langfristig richtige Trainings- und Präventionsstrategien zu führen. Verletzungen vermeiden steht als Ziel an oberster Stelle, denn nur ein gesunder und uneingeschränkter Sportler kann sich kontinuierlich steigern.

Wenn dennoch mal eine Verletzung passieren sollte (Restrisiko kann man nie vollständig ausschließen), dann hilft es uns ebenfalls, dass RAWO vor der Verletzung Grunddaten über den Spieler besitzt und wir nicht mehr einschätzen müssen, wann er sich wieder wie früher fühlt und vollständig belastbar ist. Wir müssen uns nun lediglich die Daten ansehen.

Das Vorhandensein von so vielen persönlichen Informationen über Athleten ist eine Vertrauenssache, aber bringt zwangsläufig Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes mit sich. Marko Rados, Geschäftsführer von RAWO, Michael Moschny, Leiter der Diagnostik Abteilung und Sascha Riede, Leiter der RAWO Biomechanik Abteilung garantieren jedoch, dass nur Spieler vollständigen Zugriff auf ihre Daten haben und die Wichtigkeit des Schutzes dieser Daten hohe Priorität hat.

Verschiedene Säulen des Erfolgs

Neben den Tests und Training bei RAWO, das mit Geräten und Trainingsmöglichkeiten ausgestattet ist, die perfekt den Anforderungen von Spielsportlern entsprechen, ist Ernährung und mentale Stärke ein weiterer Bereich, dem Aufmerksamkeit geschenkt wird. Diese beiden Bereiche stehen in der Sportlandschaft meistens weniger im Fokus, sind aber entscheidende Säulen des Erfolges.

Durch all diese Tätigkeiten können Training und Erholung langfristig individuell angepasst werden. Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit mit RAWO und die Möglichkeit, unseren Akademiespielern diese Vorzüge zu bieten.

www.rawo.at

 

Marvin Ogunsipe: Über jede EuroLeague-Minute glücklich

  • Veröffentlicht am Montag, 11. März 2019 16:59

Fast fünf Jahre ist es nun schon her, dass Marvin Ogunsipe von den Vienna D.C. Timberwolves zu Kooperationspartner FC Bayern München Basketball wechselte.

In seinem ersten Deutschland-Jahr konnte er aufgrund der außergewöhnlichen Möglichkeiten des Ballsportgymnasiums – wie später auch Erol Ersek - die Matura in Wien ablegen und somit die Timberwolves Basketball Academy absolvieren. Zudem war der Forward einer der Schlüsselspieler beim Gewinn des deutschen U19-Meistertitels (NBBL).

Danach war Marvin zunächst hauptsächlich im Farmteam der Bayern aktiv, er trainierte aber auch mit der „Kampfmannschaft“. 2016/17 gab der Wiener sein Debüt in der deutschen Bundesliga, 2017/18 kam er auch bereits im Eurocup zum Einsatz und durfte sich beim Gewinn des deutschen Meistertitels über Playoff-Einsätze freuen.

marv realIm vergangenen Sommer bekam Marvin zusätzlich zur österreichischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft, er unterschrieb einen mehrjährigen Profi-Vertrag. Neben regelmäßigen Einsätzen in der BBL steht der Ex-Timberwolf nun auch in Europas höchster Spielklasse, der EuroLeague, auf dem Parkett: Seit Mitte Dezember wurde Marvin dort zehnmal eingesetzt, im Durchschnitt sechs Minuten lang. Er war unter anderem Starter im Heimspiel gegen Real Madrid (14 Minuten) und durfte auch beim sensationellen Sieg gegen Topfavorit Fenerbahce Istanbul ran. (Bild: auswärts gegen Real Madrid)

Im ÖBV-Nationalteam ist Marvin längst eine feste Größe, beim erfolgreichen Entscheidungsspiel um den Vorquali-Gruppensieg gegen Großbritannien legte er ein Double-Double auf.

Im Interview mit dctimberwolves.at gibt Marvin, seit Kurzem 23 Jahre alt, Einblicke in sein Profi-Leben:

Marvin, du darfst dich seit Mitte Dezember mit den allerbesten Teams Europas in der EuroLeague messen.

Leider hat sich Devin Booker verletzt, seither komme ich auch international regelmäßig zum Einsatz. Für mich persönlich ist es natürlich super. Das Niveau in der BBL schon sehr gut, in der EuroLeague ist es aber noch einmal ganz etwas anderes. Die Intensität ist sehr hoch, die Klasse der Spieler sowieso, die Hallen sind teilweise riesig und die Fans extrem enthusiastisch.

marvin 2bl stpDu spielst hauptsächlich als Center, aufgewachsen bist du eher als Small Forward und Power Forward.

Ich hätte vor der Saison nicht gedacht, dass ich gegen die Besten der Besten so viele Minuten bekommen würde, daher ist das eine super Sache. Center ist nicht meine gelernte Position, aber ich bin froh, dass ich Minuten auf höchstem Niveau bekomme. Ich bin über jede EuroLeague-Minute glücklich. Einige Schlüsselspieler können so auf ihren normalen Positionen spielen, ich nehme meine Rolle gerne an. (Bild: Mit den Timberwolves in der 2BL gegen St. Pölten)

Ihr seid dem Ziel Playoffs, also einem Platz unter den besten acht Teams Europas, recht nahe. Wie sehr spürt ihr die Doppelbelastung?

Die Belastung ist groß, auch im Training arbeiten wir weiter hart. Zum Glück haben wir in der BBL einen kleinen Polster. In der Liga können dadurch hin und wieder Schlüsselspieler geschont werden, obwohl auch dies wegen verletzungsbedingten Ausfällen nicht immer so leicht möglich ist.

Vor fünf Jahren hast du noch in der 2BL in Österreich gespielt, jetzt trittst du in der EuroLeague gegen internationale Stars an.

Es ist schon cool, wenn man zurückdenkt, wie sich alles entwickelt hat. Der Sprung von den Timberwolves zu den Bayern war schon groß, aber jetzt bin ich praktisch von der Pro B in die EuroLeague gekommen. Das war ein noch größerer Schritt, aber auf jeden Fall ein sehr motivierender. Ich möchte mich stetig weiterentwickeln und verbessern, meine Rolle Stück für Stück vergrößern.

marv hub madridEine große Rolle hast du im österreichischen Nationalteam bereits inne. Wie stolz seid ihr auf den Gruppensieg in der EM-Vorqualifikation?

Es macht immer großen Spaß, zum Nationalteam zu kommen, auch wenn der Terminplan für die EuroLeague-Teams sehr eng ist. Wir können stolz sein, gerade das Rückspiel gegen Großbritannien war wegen der vielen Ausfälle keine leichte Aufgabe. Jetzt hoffen wir, auch in der Haupt-Quali für die EM erfolgreich zu sein. (Bild: Mit Wolves-Coach Hubert Schmidt vor dem Spiel in Madrid)

Wie stehst du noch mit den Timberwolves in Kontakt, wie verfolgst du die Entwicklung?

Mit einigen Trainern wie Andi Schnedl oder Aldin Saracevic schreibe ich recht häufig. Auch mit Wolfgang Horak besteht guter Kontakt und natürlich mit ehemaligen Mitspielern wie Jakob Pöltl und Marko Soldo. Ich bin immer noch sehr dankbar für die Jahre bei den Wolves, die die Grundlage für meine Entwicklung waren, und dass mir der Schritt zu den Bayern ermöglicht wurde. Ich verfolge natürlich vor allem die starken Ergebnisse seit dem Aufstieg in die ABL. Super finde ich, dass weiterhin so viele junge Spieler Einsatzzeit bekommen.

TOP-SMARTPHONE COUNTDOWN bei T-Mobile

  • Veröffentlicht am Freitag, 15. März 2019 20:42

TOP-SMARTPHONE COUNTDOWN
Unsere besten Geräte um € 0,-!

 

Vom 07.03. bis 21.04.2019 gibt es unsere besten Geräte um € 0:

  • Samsung Galaxy S9
    um € 0 im Tarif My Mobile Turbo (statt € 264,-)
  • Huawei P20 Pro
    um € 0 im Tarif My Mobile Extreme (statt € 120,-)
  • Huawei Mate 20 lite
    um € 0 im Tarif My Mobile Light (statt € 120,-)

 

Member-Konditionen werden in folgenden Tarifen vergeben:

My Mobile Light, My Mobile Turbo, My Mobile Extreme, My Mobile Ultra

My Net2go

My HomeNet LTE Light, My HomeNet LTE Turbo, My HomeNet LTE Extreme, My HomeNet LTE Ultra

My HomeNet Hybrid Light, My HomeNet Hybrid Turbo, My HomeNet Hybrid Extreme

Weitere Details zu den neuen Aktionen entnehmen Sie bitte dem aktuellen beiliegenden T-Mobile Tarifflyer.

Bestehende T-Mobile Kunden können nach wie vor, den Member-Bonus für 24 Monate bei den angegebenen Tarifen kostenlos bei Vertragsverlängerung beantragen.

Detaillierte Infos: Member_Flyer6.pdf

Das Formular Member_Bestätigung_Version_012019_befüllbar.pdf ausgefüllt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zum Bestätigen schicken.

Neues Vorstandsmitglied bei den Wolves

  • Veröffentlicht am Montag, 04. März 2019 21:26

Am vergangenen Donnerstag fand die ordentliche Hauptversammlung der Vienna D.C. Timberwolves statt.

General Manager Aldin Saracevic, Kassier Markus Kraetschmer und Rechnungsprüfer Anton Nestraschil legten ihre allesamt positiven Berichte ab, der alte Vorstand wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Der Verein ist vor allem durch den Aufstieg in die ABL mit einigen Herausforderungen konfrontiert, die die Verantwortlichen jedoch mit Optimismus annehmen.

Der einzige Wahlvorschlag für den neuen Vorstand - der alte um Stefan Krejcza ergänzt - wurde einstimmig angenommen.

Dipl.-Ing. Stefan Krejcza ist 47 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er war seit seinen Jugendjahren bei den Timberwolves (damals WAT Donaustadt) aktiv. Die Familientradition wird durch Sohn Lukas, der derzeit in mU19 und Landesliga spielt, fortgesetzt. Beruflich war und ist Stefan Krejcza bei der Stadt Wien in unterschiedlichen Managementpositionen tätig, zuletzt beim Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) in der internen Revision bzw. im Nicht klinischen Betrieb (mit rund 6.500 Mitarbeitern). Zudem sitzt er im Vorstand des Sportvereins des KAV.

"Dank meiner langen Zugehörigkeit zum Verein freue ich mich besonders, mich nun aktiv in der Rolle als Vorstandsmitglied einbringen zu können. Es gibt einige Bereiche, in denen ich helfen kann. Ein besonderes Anliegen ist es mir, die Verbundenheit der Timberwolves mit dem Bezirk zu stärken. Ich bedanke mich für das Vertrauen meiner neuen Kollegen und der wählenden Mitglieder", so Krejcza.

Der neue Vorstand der Vienna D.C. Timberwolves:

Präsident: Otto Wurzinger

Vizepräsident und Kassier: Markus Kraetschmer

Vizepräsident und Schriftführer: Stefan Krejcza

Vizepräsident und Schriftführer-Stv.: Franz Großmann

Rechnungsprüfer: Anton Nestraschil

2. Rechnungsprüferin: Anna Haase