Banner 2017

  abl
A+ A A-

„Timberwolves 3.0“ – Wölfe starten durch

  • Veröffentlicht am Dienstag, 29. Mai 2018 11:54

wolfgang550Umbruch und Aufbruch bei den Vienna D.C. Timberwolves: Unser langjähriger Präsident Wolfgang Horak zieht sich von der operativen Vereinsführung zurück.

Vorstand und sportliche Leitung waren auf diesen Schritt vorbereitet und durch eine Neuverteilung der Aufgaben wird ein fließender Übergang gewährleistet.

„Nach zehn Jahren übergebe ich die operative Vereinsführung unserem langjährigen Team. Es ist immer ein richtiger Schritt, der jüngeren Generation die Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft zu überlassen. Mein Dank für unsere erfolgreichen und erfüllenden Jahre gilt dem gesamten Wolfsrudel, vom allerersten Moment des Zusammentreffens bis zum heutigen Tage - ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen. Ich bleibe auch nach meinem Rückzug ein treuer Timberwolf und werde mich im Rahmen meiner Möglichkeiten dafür einsetzen, dass unsere Partner die großartige Entwicklung der Wolves weiterhin begleiten und unterstützen“, meint Wolfgang Horak über seinen Rückzug.

Kontinuität und neue Kräfte im Vorstand

Otto Wurzinger, derzeitiger Vizepräsident, stellt sich bei einer für den Sommer geplanten außerordentlichen Generalversammlung als neuer Präsident zur Verfügung: „Es ist kaum in Worte zu fassen, was Wolfgang Horak bislang für die Vienna D.C. Timberwolves geleistet hat. Wir wollen den eingeschlagenen Weg mit voller Kraft weitergehen.“

Timberwolves-Vizepräsident und -Kassier Markus Kraetschmer schließt sich an: „Die Timberwolves haben mit Wolfgang Horak als Leitwolf in den letzten Jahren eine unglaubliche Entwicklung vollzogen, wir können unserem Freund nicht genug dafür danken. Ich werde mich auch in Zukunft bestmöglich einbringen, damit wir die nächsten großen Schritte im Rahmen von Timberwolves 3.0 gemeinsam bewältigen können.“

grossmannWir sind sehr erfreut, mit Franz Grossmann einen neuen Verantwortlichen für Sponsoring und Marketing präsentieren zu können, er übernimmt diese Agenden mit sofortiger Wirkung. Grossmann wird sich zur Wahl in den Vorstand stellen.

„Ich freue mich sehr, mich bei den Timberwolves intensiv engagieren zu können und brenne schon auf die neue Aufgabe“, so Grossmann, der beruflich als Major Account Manager bei Fortinet tätig und dessen Sohn bei den Wölfen aktiv ist.

Aldin Saracevic neuer General Manager

Aldin Saracevic übernimmt neben seiner Rolle als Sportlicher Leiter ab sofort die Funktion des General Managers.

„Ich habe bereits in den letzten Monaten immer mehr Gefallen an den Managing-Aufgaben gefunden und freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen. Wolfgang Horak hat uns die Chance auf hauptamtliches Arbeiten bei den Timberwolves erst ermöglicht, wir sind ihm dafür unendlich dankbar“, so Saracevic.

Head Coach Hubert Schmidt fungiert als ABL-Manager, sollten die sportlich in Österreichs Top-Liga aufgestiegenen Wolves wie erhofft die Lizenz erhalten.

„Die Zusammenarbeit mit Wolfgang Horak war eine ungemein produktive und auch lehrreiche. Auch wenn sein Abgang schmerzhaft ist, blicken wir uneingeschränkt positiv in die Zukunft. Es freut mich sehr, dass sich bereits weitere Mitglieder der Wolves-Familie gefunden haben, die zusätzliche Aufgaben in der Organisation übernehmen werden“, meint Schmidt.

Da die beiden Coaches in ihrer Trainertätigkeit wegen der Neuaufstellung etwas zurückstecken müssen, ist die Einstellung eines dritten hauptamtlichen Trainers geplant.

Erfolgsgeschichte

Die Vienna D.C. Timberwolves sind mit dem Aushängeschild TIMBERWOLVES BASKETBALL AKADEMIE, aus der u.a. NBA-Spieler Jakob Pöltl und FC-Bayern-Forward Marvin Ogunsipe hervorgingen, Österreichs Nummer eins im Nachwuchs-Basketball.

Mit FK Austria Wien, FC Bayern München Basketball und dem Wiener Ballsportgymnasium bestehen strategische und aktive Partnerschaften.

Unser mU19-Team verteidigte am Sonntag den österreichischen Meistertitel erfolgreich, die wU19-Wölfinnen holten Silber. Auch die wU14-Wölfchen stehen im Final Four. wU16, mU16 und mU14 landeten jeweils auf Rang fünf.

Seit 2004 holten die Timberwolves 14x ÖMS-Gold, 8x ÖMS-Silber und 13x ÖMS-Bronze.

In der Wiener Meisterschaft schafften es in dieser Saison ALLE Timberwolves-Nachwuchsteams in das Finale, in der männlichen Nachwuchs-Königsklasse wurde zum elften Mal in Serie Gold geholt. Gold, Silber und Bronze gab es auch in den diversen Mini-Cups.

Die Timberwolves konnten die Auszeichnung zum TOP SPORTVEREIN ÖSTERREICH mit der besten Nachwuchsarbeit (BSO) einheimsen, gewannen zweimal den „SPORT STARS WIEN“-Award und wurden zwei weitere Male nominiert. Vor Kurzem wurden die Donaustädter zum zweiten Mal mit dem „Integrationspreis Sport“ ausgezeichnet.

Timberwolves 3.0

Die Wölfe wurden heuer zum dritten Mal 2BL-Meister und haben sportlich den Aufstieg in die ADMIRAL Basketball Bundesliga geschafft. Nun geht es darum, die Infrastruktur-Vorgaben für den T-Mobile Dome in der Bernoullistraße zu erfüllen und die Lizenz für Österreichs höchste Spielklasse zu erhalten – der Kernpunkt von „Timberwolves 3.0“.

Erstmals gemeldet haben die Wolves auch für die AWBL, die Damen-Bundesliga. Vorgesehen ist auch ein hochwertiges Herren-Farmteam – abhängig vom Aufstieg in die ABL.

Verstärkten Fokus werden die Timberwolves in Zukunft auf den „Pre-Academy-Bereich“, also die Mini-Jahrgänge und U14 legen.