Banner 2017

  abl
A+ A A-

1. Jakob Pöltl Camp in Kooperation mit Timberwolves begeisterte

  • Veröffentlicht am Dienstag, 25. Juni 2019 00:11

Die Vienna D.C. Timberwolves waren sehr stolz und dankbar, als Jakob Pöltl - von 11 bis 18 selbst ein Wolf - an seinen Ex-Klub mit dem Vorschlag herangetreten ist, sein erstes Basketball-Camp gemeinsam mit ihm zu veranstalten.

Unser General Manager Aldin Saracevic kümmerte sich in Zusammenarbeit mit Martina Pöltl, Mutter von Jakob, und Zivildiener Mark Laurencik um die Organisation im Vorfeld, vor Ort sorgten organisatorisch rund zehn Leute für einen reibungslosen Ablauf.

Die Timberwolves sind selbstverständlich sehr erfahren, was die Ausrichtung von Trainingslagern anbelangt, doch ein Camp mit 140 Kids - die verfügbaren Plätze waren schnell vergriffen - samt Rundumbetreuung, einem NBA-Spieler und dementsprechender medialer Aufmerksamkeit war doch eine neue, vor allem logistische Herausforderung.

Die sportliche Konzeption in der Vorbereitung und sportliche Leitung vor Ort übernahm mit Andreas Schnedl unser erfahrenster Mann in diesem Bereich, unterstützt wurde er im ASKÖ Ballsport Center von acht weiteren Coaches.

NBA-Star "zum Anfassen"

Wir freuen uns über bislang ausnahmslos positives Feedback, die sieben- bis vierzehnjährigen Kids waren begeistert. Dass das Camp ein voller Erfolg war, ist aber natürlich einem geschuldet: Jakob Pöltl selbst.

"Es ist überhaupt nicht selbstverständlich, dass ein NBA-Spieler so nahbar und praktisch die ganze Zeit vor Ort ist, mit den Kids auf Augenhöhe kommuniziert, bei jedem Spaß mitmacht und sich auch mal einen Korb einschenken lässt", freut sich Andreas Schnedl.

GM Aldin Saracevic meint: "Für uns Timberwolves war es ein großes Vergnügen, gemeinsam mit Jakob, seiner Familie, seinen Freunden und seinen Ex-Teamkollegen und -Trainern das erste Jakob Pöltl Camp in unserer Halle veranstalten zu dürfen. Die 140 Kids hatten viel Spaß und waren von Jakob begeistert. Jeder hat gespürt, dass ihm dieses Camp eine echte Herzensangelegenheit war und ist! Wir danken allen, die im Vorfeld und vor Ort dazu beigetragen haben, dass es zu einem vier Tage langen Basketball-Fest für die Jüngsten geworden ist."

"Bestens organisiert"

"Ziel des Camp war es, dass die Kinder Spaß haben, dass Kids neu für Basketball begeistert oder durch das Camp motiviert werden, richtig Gas zu geben. Ich denke, das ist voll aufgegangen, es hat mir auch persönlich richtig Spaß gemacht", meint Jakob Pöltl selbst.

Für die Timberwolves hat der NBA-Center viel Lob übrig: "Das Camp war bestens organisiert. Ich weiß auch aus eigener jahrelanger Erfahrung, dass die Timberwolves sehr gute Arbeit leisten und bei ihnen der Nachwuchs wirklich die Nummer eins ist."

Hier die Links zu einigen tollen Berichten in den Medien:

ORF - Sport am Sonntag

Sky Sport Austria

LAOLA1.tv

Paladins-Blog